Sex beim ersten Date? Pro und Contra

"Kein Sex vorm dritten Date", heißt es so oft. Obwohl die ersten Sekunden über Lust und Liebe entscheiden sollen, hört man immer wieder, dass Sex beim ersten Date die Chance auf eine feste Beziehung im Keim erstickt. Was ist an dieser Regel dran und was geschieht, wenn man sie bricht?

Sex beim ersten Date: Billig oder selbstbewusst?

Sex beim ersten Date kann ein Fehler oder auch der Beginn einer neuen Beziehung sein.
Sex beim ersten Date kann ein Fehler oder auch der Beginn einer neuen Beziehung sein.  © 123RF/lightfieldstudios

Wenn das erste Date so gut läuft, dass man eloquente Gespräche genießt, sich mit dem Datingpartner unheimlich wohlfühlt und die körperliche Anziehungskraft minutiös zu wachsen scheint, stellt sich zunächst die Frage nach einem Kuss beim ersten Date. Gleicht dieses Lippenspiel einer ekstatischen Symbiose, wird das Thema Sex beim ersten Date präsent. Soll man oder soll man nicht?

Diese Entscheidung könnte so einfach sein. Wäre da nicht der Cocktail aus Hormonen, Moral und taktischen Spielchen. Viele Menschen, darunter etliche Frauen, fragen sich oft: "Sieht er in mir dann nur einen One-Night-Stand, weil er mich für billig hält?" Könnte es aber auch sein, dass Sex beim ersten Date als selbstbewusst angesehen wird, da man sich nimmt, worauf man Lust hat? Schließlich wirken selbstsichere Menschen oft anziehend.

Wie bei allem im Leben gibt es auch hier einige Pros und Contras. TAG24 erklärt Euch, was für und was gegen Sex beim ersten Date spricht.

Schneidbrett, Löffel & Co.: Darf Holz in die Spülmaschine?
Reinigungsratgeber Schneidbrett, Löffel & Co.: Darf Holz in die Spülmaschine?

Weitere prickelnde Themen rund um Sexualität und Partnerschaft gibt es im Lust- und Liebe-Ratgeber auf TAG24!

Das spricht FÜR Sex beim ersten Date

Wenn die Lust beim Date wächst.
Wenn die Lust beim Date wächst.  © Montage: 123RF/yellowj, 123RF/deagreez

Das Date könnte besser nicht laufen: Ihr seid auf einer Wellenlänge, findet Euch gegenseitig interessant und attraktiv. Worauf soll man also warten? Sex beim ersten Date kann schließlich deutlich machen, ob es auch im Bett so harmonisch abläuft wie beim Flirten und Kennenlernen.

Folgende Gründe sprechen für Sex beim ersten Date:

1. Es fühlt sich richtig an

Viele Menschen neigen dazu, die Dinge schnell zu "zerdenken". Kopflastigkeit kann einem viel verbauen, denn sobald sich eine Entscheidung richtig anfühlt, wird sie es auch sein. Ist die sexuelle Anziehungskraft so groß, dass man weder widerstehen kann noch möchte, dann ist das okay. Intensive Blicke, elektrisierende Berührungen und intensive Zärtlichkeiten sollten Genuss sein und nicht für inneren Verdruss sorgen.

Tipp: Man sollte sowohl das erste Date als auch den Sex nicht überbewerten. Die erste gemeinsame Nacht ist eine Eröffnung - es kann eine Beziehung entstehen, muss es aber nicht.

2. Sex ist wichtig für eine Beziehung - warum also warten?

Sex gilt im Allgemeinen als die schönste Nebensache der Welt. Für viele Menschen ist das Wort "Nebensache" etwas, woran sie sich stören. Denn Sex ist ein elementarer Bestandteil einer festen und funktionierenden Beziehung. Folglich möchte man schnellstmöglich herausfinden, ob die sexuelle Chemie stimmt - sowohl Quantität als auch Qualität sind Indikatoren für mentale und körperliche Kompatibilität.

Übrigens: Sex beim ersten Date ist kein Zeichen dafür, "leicht zu haben" zu sein. Vielmehr kann es als eine wichtige Testfahrt betrachtet werden, die Aufschluss über eine potenzielle gemeinsame Zukunft gibt. War die Nacht sexy und erotisch, werden beide mehr davon wollen. Will es hingegen gar nicht passen, ist es besser, das schnell herauszufinden.

3. Man will nur seinen Spaß

Sofern man nichts Festes sucht, ist Sex beim ersten Date keine Grübeleien wert. Schließlich will man seine Freiheit genießen und sich das nehmen, wonach einem gerade der Sinn steht. Möglicherweise ist man auch noch nicht über den oder die Ex hinweg, sehnt sich aber nach sexuellem Spaß. So oder so: Man sollte sich nicht kasteien und sich seiner Lust hingeben dürfen.

Tipp: Um fair zu spielen und auf die Gefühle des Dates Rücksicht zu nehmen, sollte es klar kommuniziert werden, wenn der Spaß im Vordergrund steht. Sofern sich beide auf ein zwangloses Abenteuer einlassen möchten, kann das sexuelle Verlangen bedenkenlos ausgelebt werden.

Deshalb sollte man KEINEN Sex beim ersten Date haben

Manchmal sollte man zu Sex beim ersten Date Nein sagen.
Manchmal sollte man zu Sex beim ersten Date Nein sagen.  © 123rf/Milkos

Jeder Mensch hat bestimmte Moralvorstellungen und eigene Wünsche, wie ein erstes Date ablaufen soll. Möchte man sich langsam herantasten oder "alte Fehler" nicht wiederholen, ist Sex beim ersten Date nicht immer die beste Entscheidung. Folgende drei Punkte stehen auf der Contra-Seite:

1. Hormone übernehmen die Oberhand

Beinahe jeder dürfte diese Situation kennen: Die Stimmung ist erotisch aufgeladen, das Ambiente verheißungsvoll und ein prickelnder Hormoncocktail versetzt das Blut in Wallung.

Und genau da liegt oft die Crux: Hormone verleiten häufig dazu, den Kopf auszuschalten und zu schnell gemeinsam in die Kiste zu hüpfen. Man spürt plötzlich eine reizende Verbundenheit, von der man mehr möchte. Am nächsten Tag, wenn sich Gemüter abgekühlt haben und das Hormonlevel wieder auf ein Normalniveau gesunken ist, sieht die Welt plötzlich nicht mehr rosa-rot aus. Sobald man merkt, dass nur eine sexuelle Anziehungskraft herrschte und keine Basis für etwas Festes besteht, hat man sich zu schnell der Libido hingegeben.

Tipp: Um diese Enttäuschung zu umgehen und nicht in die Hormon-Falle zu tappen, sollte man etwas abwarten. Auch das zweite oder dritte Date kann zum Sex führen. Erkennt man hingegen bereits beim Daten, dass eine gemeinsame Zukunft ausgeschlossen ist, machen sich grundsätzlich keine verleitenden Hormone bemerkbar und man kann sich den (vorschnellen) Sex sparen.

Das Date lief super! Aber sollte man jetzt schon Schritt zwei gehen?
Das Date lief super! Aber sollte man jetzt schon Schritt zwei gehen?  © 123rf/stockbroker

2. Romantik ade

Einige Menschen träumen davon, erobert zu werden. Liebevolle Textnachrichten, schmusige Worte und romantische Gesten sollen zeigen, wie sehr man geschätzt wird. Sobald man sich Sex beim ersten Date hingibt, sinkt die Chance, diese Eroberungskünste zu erleben. Benötigt man viele kleine Zuneigungen, um sich mental sowie körperlich zu öffnen, sollte man sich treu bleiben und warten.

Tipp: Man sollte allerdings nicht zu viel Zeit vergehen lassen. Wer seinen Schwarm viele Wochen hinhält und auf unentwegtes Prinz-Charming-Verhalten hofft, kann schnell enttäuscht werden. Denn für ihn oder sie könnte diese körperliche Zurückhaltung auch als Friendzone missverstanden werden.

3. Der Casual-Sex-Stempel

Die Angst, als "leichte Nummer" abgestempelt zu werden, ist nicht a priori unbegründet. Tatsächlich werten einige Menschen den Sex beim ersten Date als negatives Verhalten. Männer wollen offenbar nur Sex und Frauen treiben es scheinbar mit jedem Typen - so das Klischee.

Und wenn es durchaus Menschen gibt, die in diese Schublade passen, so sind die Gründe für Sex beim ersten Date oft andere. Sexuelle Anziehung, Neugierde und Prüfung der Kompatibilität sind ein Auszug dessen, weshalb Sex beim ersten Date häufig geschieht.

Dennoch kann es passieren, dass manche Menschen das Interesse verlieren, sobald jemand "schnell zu haben" ist. Das kann mit individuellen Erfahrungen oder persönlichen Einstellungen begründet sein.

Übrigens: So ein Verhalten sieht man vermehrt bei heterosexuellen Männern. Denn willigen Frauen schnell dem Sex ein, wird das häufig als eine höhere Untreue-Bereitschaft gewertet. Schließlich können solche Frauen Sex und Gefühle nachweislich trennen. Folglich sind sie keine geeignete Kandidatin für eine feste Partnerschaft - auf zur Nächsten! Aber etwas Positives ist auch dieser Erfahrung abzugewinnen: Mit einem Kerl dieser Art verschwendet man dann nicht seine wertvolle Zeit.

Sex beim ersten Date: Eine Entscheidungshilfe

Jeder Mensch muss seine eigene Entscheidung treffen.
Jeder Mensch muss seine eigene Entscheidung treffen.  © 123RF/deagreez

Ob man oder ob man sich nicht der sexuellen Lust beim ersten Date hingeben sollte, ist keine leichte Entscheidung. Körperbeherrschung und ein klarer Kopf können zwar helfen, aber auch das Bauchgefühl spielt bei dieser Entscheidung eine wichtige Rolle. Denn sobald man gegen seine Natur handelt - so oder so - kann das zu Reue führen. Stellt man sich selbst folgende Fragen, kann das bei der Entscheidungsfindung helfen:

  • Was will ich? Spaß oder sehe ich mehr?
  • Neige ich grundsätzlich dazu, körperliches Verlangen mit romantischen Gefühlen zu verwechseln?
  • Will ich nur Spaß oder suche ich womöglich Ablenkung?
  • Ist mir Sex so wichtig, dass ich schnell herausfinden möchte, ob es auch im Bett harmoniert?

Ob man den Schritt des Sexes beim ersten Date geht, hängt in erster Linie damit zusammen, welche Art Mensch man ist und ob man sich eher von Vorurteilen leiten lässt oder hinter seinem Verhalten steht - mit allen möglichen Konsequenzen.

Fazit: Sex beim ersten Date - es gibt kein Richtig oder Falsch

Das Bauchgefühl sollte entscheiden, ob man schon beim ersten Treffen im Bett landet.
Das Bauchgefühl sollte entscheiden, ob man schon beim ersten Treffen im Bett landet.  © 123RF/deagreez

Oft macht man sich viel zu viele Gedanken darüber, wie das Verhalten beim Date ankommen wird. Aber viel wichtiger ist es, wie das eigene Verhalten bei einem selbst ankommt. Was wollen wir wirklich und was müssen wir tun, um es zu bekommen? Wenn Sex beim ersten Date eine attraktive Option darstellt, dann sollte man sich dem hingeben. Denn: Die ultimative Dating-Regel gibt es nicht. Egal, ob man "nein" oder "oh, ja" sagt: Nur die eigenen Argumente zählen.

Man sollte sich niemals zu irgendetwas drängen lassen, aber sich auch nicht künstlich rarmachen. Sex beim ersten Date? Alles kann, aber nichts muss.

Titelfoto: 123RF/lightfieldstudios

Mehr zum Thema Lust & Liebe Ratgeber: