Musik kostenlos hören: Amazon, Spotify & Co. machen es möglich

Ohne Musik wäre das Leben doch nur halb so schön und ist aus unserem Alltag kaum noch wegzudenken. Die heutigen Medien machen es außerdem möglich, dass Musik jederzeit und in enormen Umfang verfügbar ist. Wer Musik kostenlos hören möchte, hat dafür mehrere Möglichkeiten.

Musik ist wie Balsam für die Seele.
Musik ist wie Balsam für die Seele.  © 123RF/pheelingsmedia

Mit Musik kann man nicht nur selbst verschiedene Emotionen zum Ausdruck bringen, sondern auch bestimmte Empfindungen, Gedanken oder Erinnerungen bei anderen hervorrufen. Auf gewisse Weise verbindet Musik die Menschen miteinander.

Während wir früher unsere Lieblingssongs bei einer laufenden Radiosendung über den Kassettenrecorder aufwendig mitschneiden mussten, weil man sich das entsprechende Album nicht leisten konnte, findet man heutzutage fast alles online.

Um uneingeschränkten Zugriff auf Millionen von Musiktiteln, Hörbüchern, Hörspielen, Radiosendern und Podcasts zu erhalten und diese auch noch in bester Qualität zu hören, müssen jedoch häufig kostenpflichtige Abonnements abgeschlossen werden.

Hilfe, mein Kaktus wird braun! Ursachen und Behandlungstipps
Zimmerpflanzen-Ratgeber Hilfe, mein Kaktus wird braun! Ursachen und Behandlungstipps

Wer dagegen einige Abstriche akzeptiert, der kann auch auf ganz legalem Weg Musik kostenlos hören. Der TAG24-Ratgeber hat dazu ein paar nützliche Infos.

Auf der TAG24-Themenseite "Sparen" werden in vielen weiteren Beiträgen Möglichkeiten erklärt, wo und wie man im Alltag überall sparen kann.

Musik kostenlos hören? Streaming-Anbieter machen es möglich

Einige Musik-Streaming-Dienste bieten werbefinanzierte, kostenlose Mitgliedschaften an.
Einige Musik-Streaming-Dienste bieten werbefinanzierte, kostenlose Mitgliedschaften an.  © 123RF/grinvalds

Mehrere Streaming-Dienste bieten Millionen von Songs zum kostenlosen Hören an. Ermöglicht wird dieses Angebot durch das Einspielen von Werbeanzeigen. Außerdem muss man bezüglich der Auswahl und Qualität einige Einbußen in Kauf nehmen, aber es muss ja auch nicht immer HD bzw. Ultra-HD sein. Hier einige Beispiele:

Amazon Music Free: Bietet Zugriff auf zahlreiche Podcasts, Hörbücher, Radiosender und Musiktitel. Zudem ist keine Anmeldung erforderlich.

Amazon Music Prime: Wer bereits bei Amazon Prime angemeldet ist, kann sogar die meisten Songs und Podcast-Folgen ohne Werbeunterbrechungen streamen. Hier kann man sich auch Playlisten erstellen, die dann offline unterwegs abgespielt werden können.

So übel muss Kompost nicht riechen: Tipps gegen den Gestank
Gartenpflege-Ratgeber So übel muss Kompost nicht riechen: Tipps gegen den Gestank

Spotify: Gewährt die Möglichkeit, bestimmte Dienste kostenlos zu nutzen. Allerdings muss man dafür ein Kundenkonto anlegen, das in der Regel schnell und unkompliziert erledigt werden kann.

Deezer Free: Stellt eine riesige Auswahl an Songs, Podcasts und Radiosendern zur freien Verfügung bereit. Um diese Dienste nutzen zu können, wird eine Registrierung vorausgesetzt.

YouTube Music: Ermöglicht das Abspielen einer Großzahl von verschiedenen Inhalten und das sogar ohne ein Kundenkonto anlegen zu müssen.

SoundCloud: Hat eine Vielzahl an frei zugänglichen Musiktiteln im Angebot und kann ohne Registrierung genutzt werden.

Mixcloud: Bietet ebenfalls zahlreiche Lieder an, die auch ohne Anmeldung gestreamt werden können.

Kostenlos Musik hören über Online-Radio

Die meisten Radiosender, die man über ein klassisches Radiogerät empfangen kann, lassen sich in der Regel auch kostenfrei online hören.
Die meisten Radiosender, die man über ein klassisches Radiogerät empfangen kann, lassen sich in der Regel auch kostenfrei online hören.  © 123rf/silviamoraleja

Wer einen Internetzugang hat, kann Musik auch ganz bequem über Online-Radios hören. Hier wird man nicht nur mit ausreichend Songtiteln, sondern auch aktuellen Nachrichten, dem Wetterbericht und dem Verkehrsfunk versorgt, ganz genau so, wie man es von einem klassischen Radio kennt.

Bei der Auswahl des Web-Radios kann man sich beispielsweise für seinen Lieblingssender oder einen Sender aus der Region entscheiden. Andererseits hat man die Möglichkeit, sich sein Radio nach einem beliebigen Musikgenre oder bestimmten Themengebiet auszusuchen.

Hier einige Beispiele:

  • Charts-Radio: bigFM, N-JOY, HIT RADIO FFH
  • 80er-Radio: Hitradio antenne 1, RADIO PSR, 80s80s
  • Schlager-Radio: Radio Paloma, ANTENNE BAYERN Schlagersahne, Radio Bollerwagen
  • Pop-Radio: bigFM, 1LIVE, N-JOY
  • Klassik-Radio: Klassik Radio Live, Deutschlandfunk, BR-KLASSIK
  • Techno-Radio: sunshine live, TranceBase.FM, RADIO PSR

In der heutigen Zeit findet man tatsächlich für jede Musikrichtung den passenden Sender.

Musiksender im Free TV: Musik hören ohne Anmeldung

Auch im Fernsehen gibt es einige Sender, die Musik spielen bzw. Musikvideos zeigen. Zu nennen sind hier beispielsweise folgende:

  • Deluxe Music
  • Deutsches Musik Fernsehen
  • MTV

Natürlich kann man diese Sender nicht nur im Fernseher abspielen, sondern auch über die entsprechende Website streamen.

Musik im Probemonat kostenlos hören

Die meisten Streaming-Dienste bieten vor Abschluss einer kostenpflichtigen Mitgliedschaft einen Probezeitraum (oft zwischen einem und drei Monaten) an. Während dieser Zeit kommt man in den vollen Genuss unzähliger Musiktitel und das sogar in HD-Qualität sowie ohne Werbeunterbrechungen. Das geht zum Beispiel hier:

  • Amazon Music Unlimited (30 Tage gratis)
  • Spotify Premium (1 Monat gratis, Studenten erhalten sogar 3 Monate kostenlos)
  • Deezer Premium (3 Monate unentgeltlich)
  • YouTube Music Premium (1 Monat kostenlos)
  • Apple Music (1 Probemonat)
  • SoundCloud Go+ (30 Tage kostenlos)
  • RTL+ Musik Max (30 Tage gratis)
  • Tidal (30 Tage frei)

Wichtig! Bei Abschluss eines Probezeitraums sollte man darauf achten, rechtzeitig zu kündigen, damit man nicht ungewollt in ein kostenpflichtiges Abonnement übergeht. In der Regel sind die meisten Mitgliedschaften allerdings unkompliziert und jederzeit kündbar.

Titelfoto: 123RF/pheelingsmedia

Mehr zum Thema Ratgeber Sparen: