Elfter Sieg im zwölften Spiel! Niners Chemnitz dominieren im Europe Cup gegen ZZ Leiden

Chemnitz - Die Niners Chemnitz beenden die zweite Runde im FIBA Europe Cup mit einem souveränen Heimsieg. Gegen ZZ Leiden aus den Niederlanden gewann der BBL-Spitzenreiter am Mittwochabend mit 78:57 (41:31).

Niners-Spieler DeAndre Lansdowne (l.) feierte mit seiner Mannschaft am Mittwochabend gegen ZZ Leiden einen klaren Sieg.
Niners-Spieler DeAndre Lansdowne (l.) feierte mit seiner Mannschaft am Mittwochabend gegen ZZ Leiden einen klaren Sieg.  © IMAGO/Alexander Trienitz

Es war der elfte Sieg im zwölften Spiel. Im Viertelfinale treffen die Sachsen am 6. und 13. März auf den spanischen Traditionsverein Casademont Zaragoza. Der Kartenvorverkauf für das Rückspiel in der Messe Chemnitz läuft seit dem vergangenen Wochenende.

Gegen Leiden fehlte Wesley van Beck. Der US-Amerikaner, der am Samstagabend beim 94:90-Sieg in Rostock den entscheidenden Dreier versenkt hatte, beklagt eine Trainingsverletzung am Auge.

Auch ohne ihren besten Distanzschützen waren die Chemnitzer sofort da. Sie drückten aufs Tempo und lagen nach zweieinhalb Minuten 8:2 vorn.

Niners Chemnitz wollen sich für das erste Finale warm werfen!
Niners Chemnitz Niners Chemnitz wollen sich für das erste Finale warm werfen!

Top-Scorer Kevin Yebo und Kapitän Jonas Richter saßen zu diesem Zeitpunkt noch auf der Bank. Beide kamen erst in den letzten zwei Minuten des ersten Viertels aufs Parkett.

Da hatten sich die Gäste wieder herangekämpft. Mit einem 11:2-Lauf übernahmen sie kurzzeitig sogar die Führung. DeAndre Lansdowne beendete das erste Viertel mit zwei erfolgreichen Freiwürfen zur 16:15-Führung für die Niners.

Niners Chemnitz legen sich fettes Polster zu und gewinnen haushoch

In den zweiten Abschnitt starteten die Hausherren vor 4300 Zuschauern erneut richtig gut. Richter (6) und Yebo (4) punkteten fleißig: 26:20 (13.). Ousman Krubally sorgte 60 Sekunden vor der Pausensirene erstmals für ein zweistelliges Polster (37:26). Nach 20 Minuten hieß es 41:31 für die Pastore-Five.

Die setzte sich im dritten Viertel immer deutlicher ab. Beim Stand von 62:42 war das Duell mit den Holländern schon vor dem finalen Abschnitt entschieden.

Beste Werfer bei den Gastgebern waren Lansdowne (15 Punkte) und Tylor Ongwae (elf Zähler).

In der Bundesliga warten vor der Länderspielpause noch zwei wichtige Partien auf die Niners. Am Samstag, 20 Uhr, empfangen sie das Team von EWE Baskets Oldenburg. Am Dienstagabend kommt es zum Rückrundenduell mit dem FC Bayern München.

Titelfoto: IMAGO/Alexander Trienitz

Mehr zum Thema Niners Chemnitz: