Wasserspiele in Saarbrücken: Pokal-Absage hat Konsequenzen!

Saarbrücken - Es war ein Pokal-Fiasko: Weil der Platz im Saarbrücker Ludwigsparkstadion durch starken Regen völlig unbespielbar war, musste das DFB-Pokal-Viertelfinale zwischen dem 1. FC Saarbrücken und Borussia Mönchengladbach in letzter Minute abgesagt werden. Dafür gibt es jetzt Konsequenzen!

Gegen die nicht versickernden Wassermassen im Saarbrücker Ludwigsparkstadion war kein Kraut gewachsen.
Gegen die nicht versickernden Wassermassen im Saarbrücker Ludwigsparkstadion war kein Kraut gewachsen.  © Uwe Anspach/dpa

Alle Versuche, selbst mit Laubbläsern die Wasserlachen vom Rasen zu pusten, schlugen fehl, das Pokalspiel musste verschoben werden.

Bereits am nächsten Tag war klar, dass es auch für das Drittliga-Spiel gegen die SpVgg Unterhaching am darauffolgenden Sonntag nicht reichen würde.

Damit es nicht zu weiteren Szenarien dieser Art kommt, hat der DFB Saarbrücken nun ein Ultimatum gestellt: Der Rasen muss sofort ausgetauscht werden, sonst verliert der Drittligist die nächsten acht Heimspiele und darf das Viertelfinal-Nachholspiel am 12. März nicht austragen!

Sensation in der 3. Liga! Aufsteiger Ulm ist Erster - gelingt der Durchmarsch?
3. Liga Sensation in der 3. Liga! Aufsteiger Ulm ist Erster - gelingt der Durchmarsch?

Das teilte Oberbürgermeister Uwe Conradt (46) laut der Saarbrücker Zeitung mit und betonte: "Das wollen wir verhindern."

"Der Gutachter und die zu Rate gezogenen Experten sind sich einig: Der Rasen im Ludwigsparkstadion kann nur kurzfristig in einen spielfähigen Zustand versetzt werden, wenn die Rasensode ausgetauscht wird", hieß es in der Pressemitteilung des OB.

Die Arbeiten wurden bereits am heutigen Dienstag aufgenommen und sollen rechtzeitig bis zum nächsten Heimspiel am 25. Februar abgeschlossen sein.

Kurzfristiger Rasentausch hat keinen Einfluss auf geplanten Neuaufbau im Sommer

So sieht der Rasen im Saarbrücker Ludwigsparkstadion bald hoffentlich nicht mehr aus.
So sieht der Rasen im Saarbrücker Ludwigsparkstadion bald hoffentlich nicht mehr aus.  © Uwe Anspach/dpa

Das Problem sei dabei gar nicht die fehlende Drainage des Stadions, sondern eine Sperrschicht in fünf Zentimeter Tiefe gewesen, die das Abfließen des Wassers verhindert hätte und nun mit entfernt wird. Dazu werde der Unterbau aufgelockert und belüftet, um die Versickerung in Zukunft zu erleichtern.

Damit haben die ständigen Spielgefährdungen durch Regen in Saarbrücken jetzt hoffentlich ein Ende!

Bereits im Oktober musste das Drittligaspiel gegen Dynamo Dresden in der ersten Hälfte abgebrochen werden, wenige Tage später stand dann das DFB-Pokalspiel gegen den FC Bayern auf der Kippe.

Lizenz für die 3. Liga: Diese Regionalliga-Klubs haben gemeldet!
3. Liga Lizenz für die 3. Liga: Diese Regionalliga-Klubs haben gemeldet!

Auch das Nachholspiel zwischen Saarbrücken und Dynamo war zwischenzeitlich durch starke Regenfälle in der Saarländer Landeshauptstadt bedroht.

So weit sollte es gegen Borussia Mönchengladbach und Unterhaching nicht mehr kommen - dem neuen Rasen sei Dank. Der geplante Neuaufbau des Platzes im Sommer ist von der Maßnahme nicht betroffen und soll weiterhin stattfinden, damit sich die Regenabsagen der laufenden Saison nicht wiederholen.

Titelfoto: Uwe Anspach/dpa

Mehr zum Thema 3. Liga: