"Hoffentlich hat er keinen Unfall gehabt": Früheres Riesentalent sorgt für Wirbel!

Istanbul (Türkei) - Während das frühere Riesentalent Dele Alli (26) schon seit langer Zeit nach der Form vergangener Tage sucht, vermisste sein Coach ihn am Mittwoch sogar beim Training und verwunderte daraufhin mit bizarren Aussagen.

Noch vor wenigen Jahren gehörte Dele Alli (26) zu den aufstrebendsten Talenten der Welt.
Noch vor wenigen Jahren gehörte Dele Alli (26) zu den aufstrebendsten Talenten der Welt.  © Alastair Grant / POOL / AFP

"Dele Alli konnte zum jetzigen Zeitpunkt nicht kommen. Es regnet, ich schätze, dass er deshalb nicht kommen konnte", erklärte Besiktas-Übungsleiter Senol Günes (70) auf der anschließenden Pressekonferenz. "Wir versuchen, von ihm zu hören. Telefonisch konnten wir ihn nicht erreichen. Hoffentlich hat er keinen Unfall gehabt."

Der 37-fache englische Nationalspieler kickt derzeit leihweise bei den "Schwarzen Adlern" aus Istanbul, seine ins Stocken geratene Karriere konnte er aber auch am Bosporus nicht wieder in Schwung bringen.

Seit der WM-Pause sammelte der Mittelfeldmann erst 285 Einsatzminuten, bei den letzten drei Liga-Partien stand er nicht mal im Kader.

Beim Seitensprung gezeugt: Neymar ist zum dritten Mal Vater geworden!
Fußball International Beim Seitensprung gezeugt: Neymar ist zum dritten Mal Vater geworden!

Verschwunden ist er trotzdem nicht. Bereits kurz nach den fast schon beängstigenden Worten des ehemaligen türkischen Nationaltrainers berichtete der britische Telegraph, dass sich Alli für einen Arzttermin und mit der Zustimmung des Klubs in London aufhalte.

Am späten Mittwochabend machte sich der 26-jährige Profi auf Instagram schließlich selbst bemerkbar: "Hey Leute, ich habe viele Nachrichten erhalten und wollte etwas klären. Der Verein hat mir heute die Erlaubnis erteilt, zu einem Arzttermin zu gehen. Morgen komme ich wie gewohnt wieder zum Training."

Dele Alli kratzte bei Tottenham Hotspur an der absoluten Weltklasse

In seiner Instagram-Story räumte Dele Alli (26) vermeintliche Unklarheiten über seinen Verbleib aus der Welt.
In seiner Instagram-Story räumte Dele Alli (26) vermeintliche Unklarheiten über seinen Verbleib aus der Welt.  © Screenshot/Instagram/dele

Weshalb seinem Trainer das abgesprochene Fernbleiben nicht bekannt war, blieb bislang offen.

Dass Gunes mit den Leistungen des einstigen Shootingstars nicht zufrieden ist, ist derweil kein Geheimnis. "Er ist in Sachen Effektivität deutlich unter seinen Möglichkeiten", urteilte der 70-jährige Coach in dessen Abwesenheit.

Dabei galt der technisch versierte Offensivakteur noch vor einigen Jahren als äußerst vielversprechendes Juwel und weckte auf der Insel große Hoffnungen, vergleichbar mit dem heutigen Hype um Jude Bellingham (19).

Wer will die Three Lions trainieren? So absurd sucht England einen neuen Nationaltrainer!
Fußball International Wer will die Three Lions trainieren? So absurd sucht England einen neuen Nationaltrainer!

Nach seinem Wechsel 2015 von den MK Dons in die Premier League zu Tottenham Hotspur legte der vielseitig einsetzbare Allrounder einen rasanten Aufstieg hin.

Schon in seiner ersten PL-Saison für die Spurs steuerte er unter Mauricio Pochettino (51) zehn Treffer und neun Assists bei, im hervorragenden Jahr darauf waren es sogar 18 Tore und neun Vorlagen.

Alli kratzte an der absoluten Weltklasse, in den Medien hagelte es von allen Seiten Lob für den Youngster. Mit dem Trainerwechsel zu Star-Coach José Mourinho (60) erhielt seine Entwicklung jedoch einen Dämpfer.

Auf menschlicher Ebene soll es zwischen dem jungen Leistungsträger und dem extrovertierten Übungsleiter gar nicht gepasst haben. Erst wackelte sein Stammplatz, letztendlich wurde er vom Portugiesen komplett aussortiert.

Beim FC Everton und Besiktas Istanbul konnte Dele Alli nicht überzeugen

Auch ein Tapetenwechsel sollte sich für Dele Alli (26) nicht auszahlen.
Auch ein Tapetenwechsel sollte sich für Dele Alli (26) nicht auszahlen.  © David Berding / GETTY IMAGES NORTH AMERICA / Getty Images via AFP

Daraufhin ging Alli im Sommer 2022 ablösefrei zum FC Everton, obwohl sein Marktwert nur vier Jahre zuvor noch auf 100 Millionen Euro taxiert worden war.

Doch auch der Neustart brachte nicht den erhofften Erfolg. In Liverpool stand die ehemalige Scoring-Maschine lediglich 13 Mal für die "Toffees" auf dem Rasen, an einem Treffer war er allerdings nicht beteiligt.

Es folgte der nächste Rückschritt in die türkische Süper Lig zu Besiktas Istanbul, aber selbst dort konnte Alli den Erwartungen nicht gerecht werden.

Zum negativen Höhepunkt kam es Ende vergangenen Jahres, als die Leihgabe im Pokalspiel gegen Drittligist Sanliurfaspor beim Stand von 0:2 und nach einer unterirdischen Leistung bereits in der 29. Minute ausgewechselt wurde. Ohne ihn gewann der Favorit am Ende noch mit 4:2.

Zwar besitzt Besiktas eine Kaufoption für das frühere Riesentalent, diese dürfte der Verein allerdings mit hoher Wahrscheinlichkeit verstreichen lassen.

Titelfoto: Alastair Grant / POOL / AFP

Mehr zum Thema Fußball International: