Volltreffer am Strand: Lionel Messis Schwester verkauft Bikinis!

Argentinien - Wird sie nun der nächste Star der Familie? Maria Sol Messi (28), Schwester des Weltfußballers Lionel Messi (34), möchte in der Modebranche durchstarten.

Lionel Messi (34, l.) mit seiner Schwester Maria Sol (28) bei der Eröffnung des Modeladens "The Messi Store".
Lionel Messi (34, l.) mit seiner Schwester Maria Sol (28) bei der Eröffnung des Modeladens "The Messi Store".  © Screenshot/Instagram/mariasolmessi

Die 28-Jährige präsentierte auf ihrem Instagram-Profil stolz eine eigene Bikini-Kollektion in Zusammenarbeit mit der Firma "Bikinis Rio".

"Wir sind glücklich, diese Kollektion auf den Markt zu bringen, die wir zusammen mit einer exzellenten Designerin und dem tollen Menschen Maria Sol Messi vorbereitet haben", so das Unternehmen.

Die farbenfrohe Strandmoden-Auswahl heißt "Shine and Love" und ist weltweit erhältlich. Für den Erwerb braucht es zudem auch keinen hoch dotierten Vertrag bei Paris Saint-Germain: Rund 40 Euro kostet die Badebekleidung im Online-Shop.

Comeback statt Haftstrafe? Zwei Klubs an früherem Weltstar interessiert!
Fußball International Comeback statt Haftstrafe? Zwei Klubs an früherem Weltstar interessiert!

Maria Sol ist das jüngste Mitglied der Messi-Familie und arbeitete schon 2019 mit Designerin Virginia Hilfiger, Schwester des Mode-Giganten Tommy Hilfiger (70), zusammen. Damals gestaltete sie die erste Modekollektion des argentinischen Dribbelkünstlers mit.

Zum Jahreswechsel kann sich der aufgehende Fashion-Stern neben der ersten eigenen Kollektion auch über den Besuch ihres Bruders freuen. Während der Winterpause in der Ligue 1 reiste Lionel mit seiner Frau und seinen drei Kindern in die argentinische Heimat nach Rosario.

Maria Sol Messi teilte ihre neue Bikini-Kollektion auf Instagram

Lionel Messi konnte bei Paris Saint-Germain noch nicht vollends überzeugen

Noch Luft nach oben: Lionel Messi (34) gelang erst ein Tor in der Ligue 1.
Noch Luft nach oben: Lionel Messi (34) gelang erst ein Tor in der Ligue 1.  © Michel Spingler/AP/dpa

Zum Rückrundenauftakt am 9. Januar (20.45 Uhr) gegen Olympique Lyon muss der siebenmalige Ballon-d'Or-Gewinner aber wieder zurück in Frankreich sein. Dann möchte der 34-Jährige endlich zu alter Form zurückfinden.

Nach seinem Wechsel im vergangenen Sommer vom FC Barcelona in die französische Hauptstadt hatte der brillante Edeltechniker zumindest in der Liga Anlaufschwierigkeiten.

In elf Partien erzielte Messi erst einen Treffer, immerhin verteilte er schon fünf Assists. Kleinere Verletzungen verhinderten bislang eine reibungslose Eingewöhnung für den argentinischen Rekordnationalspieler.

Nach Rauswurf: Will Ex-RB-Coach Hasenhüttl es in England noch mal wissen?
Fußball International Nach Rauswurf: Will Ex-RB-Coach Hasenhüttl es in England noch mal wissen?

Wenigstens konnte er in der Königsklasse überzeugen. In seinen fünf Champions-League-Einsätzen brachte er die Kugel fünfmal im gegnerischen Kasten unter und traf auch doppelt beim knappen 3:2-Erfolg von PSG gegen RB Leipzig im Oktober.

Titelfoto: Bildmontage: Screenshot/Instagram/mariasolmessi

Mehr zum Thema Fußball International: