Union Berlin verschenkt Rekordsieg: Punkt und Elf des Spieltags als "Trost"

Berlin - Union Berlin hat am Samstag zwar einen möglichen Rekordsieg beinahe schon fahrlässig verschenkt, an Robin Gosens (29) lag das aber freilich nicht.

Robin Gosens (29, M.) ist nach seiner starken Leistung gegen Heidenheim zum zweiten Mal in dieser Saison in die Kicker-Elf des Spieltags gewählt worden.
Robin Gosens (29, M.) ist nach seiner starken Leistung gegen Heidenheim zum zweiten Mal in dieser Saison in die Kicker-Elf des Spieltags gewählt worden.  © Andreas Gora/dpa

Der Nationalspieler war der beste Berliner auf dem Platz, glänzte mit einem Treffer und einer Vorlage beim Doppelschlag kurz vor der Halbzeit.

Seine starke Leistung brachte ihm dann auch die zweite Nominierung für die Kicker-Elf des Spieltags in dieser Saison ein - seine erste erhielt er gleich zu Beginn nach seinem Doppelpack beim 4:1-Auswärtserfolg gegen Darmstadt 98 am 2. Spieltag.

Beim 2:2 gegen den 1. FC Heidenheim ackerte der 29-Jährige bis zu seiner Auswechslung unermüdlich auf der linken Außenbahn. Nach einer Ecke sorgte er in der 44. Minute für den Ausgleich, bevor er drei Zeigerumdrehungen später den Ball im Mittelfeld eroberte und für Andras Schäfer (24) zur Führung auflegte.

Beendet Union gegen Bayern seine Sturmflaute? Worauf Bjelica jetzt hofft
1. FC Union Berlin Beendet Union gegen Bayern seine Sturmflaute? Worauf Bjelica jetzt hofft

Allerdings musste Gosens auch eine bittere Pille schlucken, denn zwischen den beiden entscheidenden Aktionen kassierte er nach einem Foul seine fünfte Gelbe Karte.

Damit wird er ausgerechnet im nächsten Heimspiel am Samstag (15.30 Uhr/Sky) gegen Borussia Dortmund fehlen. Beim BVB fiel der gebürtige Nordrhein-Westfale einst bei einem Probetraining durch.

"Ackern und kämpfen": Union-Kapitän Christopher Trimmel gibt Richtung vor

Kapitän Christopher Trimmel (37) ist an seinem Geburtstag am Samstag noch bis weit nach Abpfiff von den Union-Fans gefeiert worden.
Kapitän Christopher Trimmel (37) ist an seinem Geburtstag am Samstag noch bis weit nach Abpfiff von den Union-Fans gefeiert worden.  © dpa/dpa

Dass es am Ende nicht zum rekordträchtigen fünften Heimsieg in Folge reichte, lag an den Eisernen höchstselbst, die am 37. Geburtstag von Kapitän Christopher Trimmel (37) gleich zwei Geschenke verteilten, die der FCH dankbar nutzte.

"Wenn man den Gegner so einlädt, ist es ärgerlich, dass man nicht mit drei Punkten dasteht", stellte daher auch Rani Khedira (30) im Nachgang fest. Dennoch sei es ein Punkt mehr auf der Habenseite, der die Berliner dem Klassenerhalt wieder einen Schritt näher bringe.

Geburtstagskind Trimmel, der noch lange nach Abpfiff von den Union-Fans gefeiert wurde und sich zum Dank kurzerhand den Morgenstern von Maskottchen Ritter Keule schnappte, um ihn vor der Tribüne zu schwingen, gab mit dieser Geste gleichzeitig die Richtung vor.

Union-Berlin-Blog: Union-Tugenden gesucht
1. FC Union Berlin Union-Berlin-Blog: Union-Tugenden gesucht

"Wir ackern und kämpfen um jeden Punkt. Deswegen ist es wichtig, dass wir auf uns schauen und unsere Arbeit machen", untermauerte der Leitwolf.

Titelfoto: Andreas Gora/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Union Berlin: