Rätsel um deutschen EM-Helden: BVB schmeißt Mega-Talent aus dem Kader!

Dortmund - Was war da denn los? Eigentlich gilt Paris Brunner (17) als eines der größten Talente im Nachwuchsbereich von Borussia Dortmund, doch das Sturmjuwel könnte sich die Profi-Karriere schon vor dem Durchbruch verbaut haben.

BVB-Riesentalent Paris Brunner (17, r.) bei der U17-Europameisterschaft im Finale gegen Frankreich.
BVB-Riesentalent Paris Brunner (17, r.) bei der U17-Europameisterschaft im Finale gegen Frankreich.  © Marton Monus/dpa

Der 17-jährige Angreifer wurde "aus disziplinarischen Gründen" suspendiert und wird "bis auf Weiteres" nicht am Spielbetrieb des BVB teilnehmen, wie der deutsche Vizemeister am Mittwochabend in einer offiziellen Pressemitteilung vermeldete.

Weitere Angaben machte der Klub zu seiner Entscheidung nicht, dabei kam diese ziemlich überraschend und löste bei zahlreichen Fans in den sozialen Netzwerken heftiges Stirnrunzeln aus.

Erst kürzlich wurde der Rohdiamant nämlich mit der Fritz-Walter-Medaille in Gold für den besten deutschen Jugendspieler seines Jahrgangs (2006) ausgezeichnet.

Nach Erfolg in Dortmund: Hoffenheim verspottet BVB öffentlich!
Borussia Dortmund Nach Erfolg in Dortmund: Hoffenheim verspottet BVB öffentlich!

Darüber hinaus nahm ihn der britischen Guardian zusammen mit seinen beiden BVB-Kollegen Julien Duranville (17) und Almugera Kabar (17) in die jährlich vom renommierten Blatt veröffentlichte Liste der 60 besten Talente der Welt auf.

Die Ehrungen kommen dabei nicht von ungefähr, denn Brunner trumpfte nach seinem Wechsel im Sommer 2020 aus der Jugend des VfL Bochum in den Nachwuchs der Schwarz-Gelben mit herausragenden Statistiken auf.

Paris Brunner gewann mit Deutschland die U17-Europameisterschaft

Dortmunds Sturmjuwel Paris Brunner (17, l.) war einer der Leistungsträger der deutschen U17-Nationalmannschaft beim EM-Triumph und führte das Team in der Gruppenphase gegen Schottland sogar als Kapitän aufs Feld.
Dortmunds Sturmjuwel Paris Brunner (17, l.) war einer der Leistungsträger der deutschen U17-Nationalmannschaft beim EM-Triumph und führte das Team in der Gruppenphase gegen Schottland sogar als Kapitän aufs Feld.  © Marton Monus/dpa

In der vergangenen Saison steuerte er in sechs Partien der U17-Bundesliga satte 16 Tore bei, weshalb er rasch in den U19-Bereich hochgezogen wurde.

Dort steht er in der aktuellen Spielzeit bei zehn Treffern in sieben Bundesliga-Begegnungen, außerdem netzte er zuletzt auch in der UEFA Youth League bei der knappen 1:2-Niederlage gegen die Talente der AC Mailand ein.

Selbst auf internationaler Ebene besticht der vielseitige Stürmer mit kongolesischen Wurzeln im Duell mit seinen Altersgenossen. Im Laufe von 18 Einsätzen für die deutsche U17-Nationalmannschaft beförderte er den Ball starke 15 Mal ins gegnerische Netz.

Matthäus kritisiert: BVB hat einen "Virus" im Team, zwei Leader sollten gehen!
Borussia Dortmund Matthäus kritisiert: BVB hat einen "Virus" im Team, zwei Leader sollten gehen!

Allein vier Buden gelangen dem 1,86 Meter großen Knipser bei der U17-Europameisterschaft im Mai und Juni. Im Final-Krimi gegen Frankreich verwandelte zudem seinen Strafstoß im Elfmeterschießen und schnappte sich den Titel sowie seinen bislang größten Erfolg.

Der zeitnahe Sprung in die Profimannschaft des BVB schien quasi unausweichlich, nun muss er allerdings den ersten großen Rückschlag verkraften. Sein Vertrag in Dortmund läuft noch bis 2025.

Titelfoto: Marton Monus/dpa

Mehr zum Thema Borussia Dortmund: