BVB vor Duell gegen RB Leipzig und Ex-Coach Marco Rose: Weiter auf der Erfolgswelle surfen!

Dortmund - Der BVB ist gut in die neue Saison gestartet und macht die 2:3-Heimniederlage gegen den SV Werder Bremen vergessen! Borussia Dortmund hat sechs von sieben Spielen gewonnen und zeigt endlich das, was in den vergangenen Jahren so oft gefehlt hat: Konstanz.

Der BVB hat allen Grund zum Jubeln: Borussia Dortmund hat sechs von sieben Saisonspielen gewonnen.
Der BVB hat allen Grund zum Jubeln: Borussia Dortmund hat sechs von sieben Saisonspielen gewonnen.  © dpa/Bernd Thissen

Beim 3:0-Auftakterfolg in der Champions League gegen den FC Kopenhagen wurde noch eine andere - immer mal wieder vermisste - Qualität deutlich: Reife. Die Schwarz-Gelben traten wie eine erfahrene Spitzenmannschaft auf und feierten einen verdienten sowie nahezu problemlos herausgespielten Sieg.

Nun wartet jedoch ein ganz anderer Gegner, der für Coach Edin Terzic (39) und sein Team allerdings schwer einzuschätzen ist. Schließlich wechselte RB Leipzig gerade erst den Trainer. Domenico Tedesco (36) musste gehen, Marco Rose (45) ersetzte ihn.

Ausgerechnet Rose, mögen sich viele Borussen-Fans jetzt denken! Der gebürtige Leipziger kam in Dortmund nie vollends an und hatte eine durchwachsene Bilanz, weshalb er am 20. Mai gehen musste.

Pech-Abend für BVB, Hummels wütend über Elfer: "Der lacht sich tot auf dem Platz"
Borussia Dortmund Pech-Abend für BVB, Hummels wütend über Elfer: "Der lacht sich tot auf dem Platz"

Sein Vorgänger wurde gleichzeitig sein Nachfolger, unter dem es nun richtig gut läuft. Deshalb wird es spannend zu sehen sein, ob sich in diesem spannenden Duell am Ende Rose oder Terzic durchsetzen wird.

Der BVB ist definitiv besser in Form und kommt mit viel Rückenwind, während die Roten Bullen in der Defensive zuletzt löchrig agierten und offensiv zu wenig Durchschlagskraft entwickelten.

Nico Schlotterbeck (22, l.), Jude Bellingham (19, M.) und Giovanni Reyna (19) befinden sich allesamt in guter Verfassung.
Nico Schlotterbeck (22, l.), Jude Bellingham (19, M.) und Giovanni Reyna (19) befinden sich allesamt in guter Verfassung.  © dpa/Bernd Thissen

Borussia Dortmund muss bei RB Leipzig möglicherweise auf sieben Spieler verzichten

Der neue RB-Coach, Marco Rose (45), trifft direkt in seinem ersten Spiel mit Leipzig auf seinen Ex-Klub BVB.
Der neue RB-Coach, Marco Rose (45), trifft direkt in seinem ersten Spiel mit Leipzig auf seinen Ex-Klub BVB.  © Picture Point/Roger Petzsche

Doch all das zählt am Samstag nur noch bedingt. Denn möglicherweise setzt Rose in der kurzen Zeit, die ihm bleibt, die entscheidenden Impulse und kitzelt so etwas mehr vom großen Potenzial seiner Mannschaft heraus, als es Tedesco zuletzt gelungen war.

Dass RB die Qualität hat, um den Schwarz-Gelben sportlich gefährlich werden zu können, ist unbestritten. Allerdings wird Dortmund auf einen anders auftretenden Gastgeber eingestellt sein und Leipzig vermutlich keinesfalls unterschätzen.

So müssen die Sachsen besonders auf die Unterschiedsspieler Marco Reus (33) und Jude Bellingham (19) achten, die in bestechender Frühform sind.

Matthäus kritisiert: BVB hat einen "Virus" im Team, zwei Leader sollten gehen!
Borussia Dortmund Matthäus kritisiert: BVB hat einen "Virus" im Team, zwei Leader sollten gehen!

Da der BVB-Kader noch ausgewogener und stärker als in der Vorsaison besetzt ist, darf man gespannt auf dieses Duell sein, das im Normalfall ein Gipfeltreffen wäre.

Andererseits fehlen Terzic in Leipzig möglicherweise gleich sieben potenzielle Stammkräfte. Gregor Kobel (23, Muskelfaserriss), Mateu Morey (22, Meniskusverletzung), Mahmoud Dahoud (26, Schulterverletzung), Jamie Bynoe-Gittens (18, ebenfalls Schulterverletzung) und Sebastien Haller (28, Hodenkrebs) fallen auf jeden Fall aus. Karim Adeyemi (20, Fußverletzung) und Thorgan Hazard (28, Oberschenkelprobleme) wackeln.

Titelfoto: dpa/Bernd Thissen/PICTURE POINT/Roger Petzsche

Mehr zum Thema Borussia Dortmund: