Planänderung und Endspiel! Schießt Lazio Tuchel von der Bayern-Bank?

München - Wackelt der Plan der Bosse etwa? Thomas Tuchel (50) könnte das Ende der laufenden Saison offenbar doch nicht als Coach des FC Bayern München erleben! Einem Medienbericht zufolge soll sich alles am Dienstag entscheiden.

Sind die Tage von Thomas Tuchel (50) doch vorzeitig gezählt?
Sind die Tage von Thomas Tuchel (50) doch vorzeitig gezählt?  © Tom Weller/dpa

Nach der erneut enttäuschenden Vorstellung beim Remis gegen den SC Freiburg am gestrigen Freitag soll Tuchel laut Informationen von "Sky" zwar auch gegen Lazio Rom im Rückspiel des Achtelfinales der Champions League (5. März, 21 Uhr) auf der Bank sitzen - es könnte dann jedoch das letzte Mal sein.

Sollte der deutsche Rekordmeister, der das Hinspiel vor knapp drei Wochen in Italien mit 0:1 verloren hatte, es nicht schaffen, das Ruder herumzureißen und sich somit frühzeitig auch aus der Königsklasse verabschieden, könnte dieses Schicksal laut dem Bericht ebenso auf den Münchner Coach zutreffen.

Bedeutet: Das Duell mit dem Klub aus der Serie A avanciert für Tuchel gleichzeitig zum Job-Endspiel!

Tinte trocken: Nübel verlängert beim FC Bayern, auch Stuttgart profitiert davon!
FC Bayern München Tinte trocken: Nübel verlängert beim FC Bayern, auch Stuttgart profitiert davon!

Im Falle eines Weiterkommens wäre demnach ein Verbleib - ungeachtet der oft schwachen Leistungen auf dem Feld und fragwürdiger Aussagen des Trainers - aber sicher. Doch wie könnte eine Lösung aussehen, wenn das nicht gelingt?

Ratlosigkeit und eine gewisse Frustration: Der Übungsleiter des FC Bayern München scheint die Mannschaft verloren zu haben.
Ratlosigkeit und eine gewisse Frustration: Der Übungsleiter des FC Bayern München scheint die Mannschaft verloren zu haben.  © Tom Weller/dpa

FC Bayern München: Verbleib von Trainer Thomas Tuchel scheint fast schon alternativlos

Während so mancher Fan bereits von Thomas Müller (34) als Spielertrainer schwärmt, hätte die Chefetage um den neuen Sportvorstand Max Eberl (50) ein gewaltiges und eigentlich kaum zu lösendes Problem. Einen geeigneten Kandidaten mit möglichem Langzeitpotenzial zu finden, der nicht erst zur Sommerpause bereit wäre, zu übernehmen, scheint unmöglich.

Interimslösungen könnten zwar extern und am Campus gefunden werden, aber wären selbige überhaupt wirklich sinnvoll?

Einen sofortigen Effekt in der völlig aus dem Tritt geratenen Mannschaft zu erreichen, scheint kaum machbar - und eine Wunder-Wende im dann letzten verbliebenen Rennen um die Meisterschaft zu schaffen ebenso wenig. Es scheint also durchaus möglich, dass die Bosse selbst bei einer Pleite die Zähne zusammenbeißen und die Saison abhaken.

Titelfoto: Tom Weller/dpa

Mehr zum Thema FC Bayern München: