Riesen-Dusel im Keller-Kracher! FCM jubelt superspät

Magdeburg - Der Wille war da und wurde ganz spät belohnt! Tabellenschlusslicht 1. FC Magdeburg hat seinen Niederlagen-Lauf in der 2. Bundesliga gegen den Vorletzten gestoppt - dank eines höchstglücklichen Treffers mit Schlusspfiff.

Die Unterstützung von den Rängen war für den 1. FC Magdeburg auf jeden Fall da.
Die Unterstützung von den Rängen war für den 1. FC Magdeburg auf jeden Fall da.  © Christian Modla/dpa

Das erste Match im neuen Jahr (2:3 in Düsseldorf) sowie die beiden letzten 2022 (1:3 in Bielefeld, 0:1 gegen Darmstadt) hatte der FCM schon verloren. Und auch in der mit 19.520 Zuschauern sehr gut gefüllten MDCC-Arena sah es für das heimschwächste Zweitligateam gegen den Karlsruher SC beim 1:1 (0:1) lange schlimm aus.

Nach gerade einmal zweieinhalb Minuten spielte Fabian Schleusener aus dem Sechzehner in den Rückraum, wo der neu ins Team gekommene Tatsuya Ito Gegner Sebastian Jung nicht störte, der aus 18 Metern direkt und satt abzog und flach neben den Pfosten zum 1:0 für die Badener einnetzte (3.).

Durch diesen frühen Treffer sprang der KSC - zuletzt nur einen Punkt aus den vergangenen sieben Ligaspielen geholt - in der Blitztabelle von Rang 17 auf 12, was die enge untere Tabellenhälfte eindrucksvoll untermauerte. Und das Titz-Team weiterhin an einen Klassenerhalt glauben lassen konnte.

FCM-Rückkehrer Müller appelliert: "Gegentore hassen, nicht akzeptieren"
1. FC Magdeburg FCM-Rückkehrer Müller appelliert: "Gegentore hassen, nicht akzeptieren"

Ein Sieg am Sonntag wäre natürlich Gold wert gewesen. Die Bemühungen gegen den Ball und nach vorn waren dem Aufsteiger auch nicht abzusprechen, allerdings gab es bei der Abwesenheit vom Gelb gesperrten Baris Atik (zu) viele Fehler bei Laufwegen und im Passspiel.

Luc Castaignos (l.) zeigte gute Aktionen, war aber nicht erfolgreich.
Luc Castaignos (l.) zeigte gute Aktionen, war aber nicht erfolgreich.  © Christian Modla/dpa

1. FC Magdeburgs Daniel Elfadli trifft spät ins Glück!

FCM-Toptorschütze Moritz Kwarteng blieb ohne Treffer.
FCM-Toptorschütze Moritz Kwarteng blieb ohne Treffer.  © Christian Modla/dpa

Magdeburgs Torhüter Dominik Reimann verhinderte nach einer Ecke (19.) und knapp vor Marvin Wanitzek (21.) einen höheren Rückstand.

Und Luc Castaignos drehte sich kurz vor der Halbzeit in der Box um die eigene Achse, doch ein Karlsruher Bein konnte seinen Schuss entscheidend abfälschen (45.+2).

Auch nach dem Seitenwechsel blieb es ein unterm Strich ausgeglichenes Aufeinandertreffen, in dem der Ex-Frankfurter Castaignos in der 49. Minute nach einer erneuten Drehung nur das Außennetz traf.

1. FCM will nach Berlin-Desaster Wiedergutmachung: Kommt der Kapitän zurück?
1. FC Magdeburg 1. FCM will nach Berlin-Desaster Wiedergutmachung: Kommt der Kapitän zurück?

Weil es spielerisch vor lautstarker Kulisse nicht immer klappen wollte, fasste sich Silas Gnaka in der nächsten Szene mal aus der zweiten Reihe ein Herz, seinen Hammerschuss kitzelte Marius Gersbeck mit den Fingerspitzen über die Latte (51.).

Trotz rund doppelt so vieler Abschlüsse auf den gegnerischen Kasten waren Magdeburgs Chancen qualitativ schlechter als die der Badener, weshalb die sechste Schlappe im neunten Heimspiel eigentlich schon unter Dach und Fach war.

Mit der allerletzten Aktion - einem langen Freistoß aus dem Mittelfeld vorn rein, gepaart mit einer unzureichenden Klärung - kam Daniel Elfadli irgendwie mit der Fußspitze an die Kugel und ließ die Magdeburger mit Schlusspfiff doch noch ein wenig jubeln.

Daniel Elfadli (l.) sicherte ganz spät einen wichtigen Punkt.
Daniel Elfadli (l.) sicherte ganz spät einen wichtigen Punkt.  © Christian Modla/dpa

Statistik zu 1. FC Magdeburg gegen den Karlsruher SC in der 2. Bundesliga

19. Spieltag

1. FC Magdeburg - Karlsruher SC 1:1 (0:1)

1. FC Magdeburg: Reimann - Bockhorn, Piccini, Heber, El Hankouri - Elfadli, A. Müller (79. Conde), Gnaka (89. Lawrence) - Kwarteng, Castaignos (79. Brünker), Tat. Ito (70. Ceka)

Karlsruher SC: Gersbeck - S. Jung, Mar. Franke, Kobald, Heise - Breithaupt (90. Gordon) - Gondorf, Wanitzek - M. Kaufmann (73. Rossmann), Choi (82. Cueto), Schleusener (81. Batmaz)

Schiedsrichter: Dr. Robin Braun (Wuppertal)

Zuschauer: 19.520

Tore: 0:1 S. Jung (3.), 1:1 Elfadli (90.+5)

Gelbe Karten: Ceka (1) / Mar. Franke (6), S. Jung (2)

Beste Spieler: A. Müller, Tat. Ito / Wanitzek, M. Kaufmann

Titelfoto: Christian Modla/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Magdeburg: