FSV-Kicker Könnecke kümmert sich nach Tor-Knaller nun um seinen Hühnerstall

Zwickau - Rumms, der saß! Mike Könnecke (34) haute im Sachsenpokal-Achtelfinale beim Heidenauer SV (5:1) aber mal so richtig einen raus. Aus gut 25 Metern peilte der 34-Jährige den linken Winkel an und der Ball schlug mit einer herrlichen Flugbahn genau dort ein. Dafür gab's dann auch Extraapplaus von FSV Zwickau Coach Joe Enochs (51) an der Seitenlinie.

Mike Könnecke (34) hält seine Heidrun liebevoll im Arm. Der leidenschaftliche Kleingärtner ist stolzer Besitzer von 16 Hennen.
Mike Könnecke (34) hält seine Heidrun liebevoll im Arm. Der leidenschaftliche Kleingärtner ist stolzer Besitzer von 16 Hennen.  © privat

So geht man doch gerne in die Winterpause, die wegen der Katar-WM alles außer gewöhnlich ist. "Die letzten Wochen waren ein echter Kraftakt. Wir müssen jetzt unbedingt wieder die Körner kriegen, um in der Rückrunde die nötigen Punkte zu holen", freut sich Könnecke auf eine kurze Verschnaufpause, ehe es am 5. Dezember in die Wintervorbereitung geht.

Könnecke kennt Abstiegskampf. Der gebürtige Wolfsburger macht ihn seit 2016 mit Zwickau erfolgreich durch und ist ein alter Hase. Er ist auch der Mann für die ganz wichtigen Tore. Könnecke schoss 2019/20 am vorletzten Spieltag das 2:1-Siegtor gegen den Chemnitzer FC und bewahrte Zwickau somit vor dem Abstieg.

Als Sechser spult der 34-Jährige ordentlich Meter ab und verteilt klug die Bälle. In Heidenau bot sich Könnecke auch immer wieder als Anspielstation an. Mit dieser Präsenz tut er dem Zwickauer Spiel gut. Doch das schlaucht.

FSV Zwickau leiht Defensivspieler Carrera von Holstein Kiel aus
FSV Zwickau FSV Zwickau leiht Defensivspieler Carrera von Holstein Kiel aus

"Ich werde die Tage nutzen, um den Kopf freizubekommen und Zeit mit meiner Familie zu verbringen, die so viel zurücksteckt, mir aber immer wieder den Rücken stärkt", widmet Könnecke die Auszeit ganz allein der Familie.

Die Debatte um die WM in Katar, ob zuschauen oder boykottieren, tangiert ihn deswegen überhaupt nicht: "Ich bin ganz ehrlich: Die Zeit nutze ich, um privat mal vom Fußball wegzukommen. Ich werde vielleicht auch mal was angucken, aber mein Kind und meine Frau stehen an erster Stelle."

Außerdem muss sich der leidenschaftliche Kleingärtner um seine 16 Hennen im hauseigenen Hühnerstall kümmern. "Die Hühner müssen gepflegt werden, worauf ich mich sehr freue", hat Könnecke selbst in den Winterferien gut zu tun.

Titelfoto: privat

Mehr zum Thema FSV Zwickau: