Mit Stürmer-Sorgen zum Angstgegner, aber Uru-Kante macht Hertha froh!

Berlin - Nur ein Sieg und ein Remis, dafür aber zehn Niederlagen: RB Leipzig ist so etwas wie der Inbegriff des Angstgegners von Hertha BSC. Allein in der vergangenen Saison gab es zwölf Stück, erst ein 0:6 in Leipzig, dann zu Hause immerhin ein 1:6.

Neuzugang Augustin Rogel (24, l.) kennt keine Kompromisse. Der Uruguayer hinterließ einen guten Eindruck.
Neuzugang Augustin Rogel (24, l.) kennt keine Kompromisse. Der Uruguayer hinterließ einen guten Eindruck.  © imago/Jan Huebner

Damals stand aber noch nicht Agustin Rogel (24) auf dem Platz. Da Filip Uremovic (25) erneut fehlen wird, wird die Uru-Kante vermutlich wieder mit Marc Oliver Kempf (27) das Abwehrduo bilden. Es braucht nicht viel Fantasie, dass das erstmal so bleiben wird, auch wenn Uremovic wieder bei 100 Prozent ist.

Der Südamerikaner bestätigte bei seiner Startelfpremiere gegen den SC Freiburg (2:2) den guten Eindruck aus seinem 45-Minuten-Bundesligadebüt: robust, zweikampf- und kopfballstark, gute Spieleröffnung - Rogel macht jetzt schon Spaß.

"Beide haben es sehr ordentlich gemacht", zeigte sich auch Sandro Schwarz (43) auf der Pressekonferenz mit seinem neuen Abwehrduo zufrieden.

Hertha BSC: Schicksalsspiel für Schwarz? Beim Hauptstadtklub deutet vieles auf Abstieg hin!
Hertha BSC Hertha BSC: Schicksalsspiel für Schwarz? Beim Hauptstadtklub deutet vieles auf Abstieg hin!

Der Last-Minute-Einkauf bringt ein neues Element ins Hertha-Spiel und ist das, was man getrost als "eklig sein" bezeichnen kann. "Jeder hat gesehen, was er kann. Er ist auch mal ein bisschen nicklig, um einfach in den Kopf vom Gegenspieler reinzukommen", lobte Kempf bei DAZN das Zusammenspiel.

Generell zeigt sich, dass sich Herthas Defensive unter Schwarz verbessert hat. Kassierten die Berliner in den ersten zwei Pflichtspielen bereits sieben Gegentore, wackelt die Wackel-Abwehr schon lange nicht mehr. "Es ist wichtig, dass sich alle Spieler an der Defensive beteiligen, genauso aber auch in der Offensive", erklärt der Chefcoach.

Hertha BSC will bei RB Leipzig "konsequent verteidigen"

Hertha BSC ist mittlerweile seit fünf Spielen ungeschlagen. Suat Serdars (25) drittes Saisontor reichte nur zum vierten Remis in Folge.
Hertha BSC ist mittlerweile seit fünf Spielen ungeschlagen. Suat Serdars (25) drittes Saisontor reichte nur zum vierten Remis in Folge.  © Andreas Gora/dpa

"Wenn wir nicht die Kugel haben, brauchen wir Automatismen in der Arbeit gegen den Ball, müssen die Prinzipien verinnerlichen, dass wir Druck auf den Passspieler erzeugen wollen. Dennoch müssen wir uns hinten so absichern, dass, wenn ein Zweikampf verloren geht, der nächste da ist, der das dann ausbügelt."

Angesichts der Leipziger Offensivqualitäten müssen die Berliner hellwach sein. "Unsere Hauptaufgabe wird sein, konsequent zu verteidigen", kündigte Schwarz an. Verstecken will sich die Alte Dame aber nicht.

"Wir brauchen eine Top-Leistung gegen einen sehr, sehr guten Gegner, eine Konsequenz in der Arbeit gegen den Ball, aber auch viel Mut im eigenen Ballbesitz. So gehen wir in das Spiel rein, ohne sich Gedanken zu machen, wie wir herauskommen. Der Anspruch ist, die maximale Leistung abzurufen."

Hertha BSC erlebt Albtraum-Day nach Bobic-Beben: Viele Absagen und ein Rückkehrer
Hertha BSC Hertha BSC erlebt Albtraum-Day nach Bobic-Beben: Viele Absagen und ein Rückkehrer

Im Sturm wird wohl wieder Stevan Jovetic (32) auflaufen. Sowohl bei Wilfried Kanga (24) als auch bei Davie Selke (27) steht noch ein Fragezeichen. Beide konnten unter der Woche nur individuell trainieren.

"Jove hat es sehr gut gemacht", hat Schwarz trotz der möglichen Personalprobleme im Angriff keine Bauchschmerzen. Gegen Freiburg war der Montenegriner ein ständiger Unruheherd, war kaum zu greifen und leitete immer wieder gefährliche Angriffe ein. Jetzt soll er auch in Leipzig wirbeln.

Vorne mit einem gut aufgelegten Jovetic, hinten mit dem kompromisslosen Rogel - Hertha ist trotz der Horror-Bilanz gewappnet!

Titelfoto: imago/Jan Huebner

Mehr zum Thema Hertha BSC: