"Uwe Seeler boykottiert Fußball-WM in Katar": "Titanic"-Post sorgt für Empörung

Hamburg - Die gesamte Fußballwelt ist nach dem Tod von Legende Uwe Seeler (†85) in tiefer Trauer. Nicht nur beim Hamburger SV und in der Hansestadt weint man um den einstigen Weltklassestürmer und großartigen Menschen.

HSV-Legende Uwe Seeler ist am Donnerstag im Alter von 85 Jahren verstorben. Das Satiremagazin "Titanic" hat seinen Tod für einen sehr fragwürdigen Witz benutzt.
HSV-Legende Uwe Seeler ist am Donnerstag im Alter von 85 Jahren verstorben. Das Satiremagazin "Titanic" hat seinen Tod für einen sehr fragwürdigen Witz benutzt.  © Christian Charisius/dpa

Während vielerorts tiefe Bestürzung herrscht, hat das berüchtigte Satiremagazin "Titanic" den Tod des Hamburger Ehrenbürgers indes für einen sehr fragwürdigen Witz missbraucht.

Auf seiner Homepage sowie auf Twitter veröffentlichte das Magazin ein Schwarz-Weiß-Foto des ehemaligen deutschen Nationalspielers und schrieb dazu: "Starke Aktion! Uwe Seeler boykottiert Fußball-WM in Katar!"

Satire hin oder her - dieser tiefschwarze Humor sorgte bei vielen Usern für reichlich Kopfschütteln. Insbesondere auf Twitter ließen viele Menschen ihrem Unverständnis und ihrer Empörung freien Lauf.

HSV-Aufsichtsratschef Marcell Jansen gibt Investor Kühne einen Korb: "Nicht umsetzbar"
HSV HSV-Aufsichtsratschef Marcell Jansen gibt Investor Kühne einen Korb: "Nicht umsetzbar"

So war in den Kommentaren unter dem Post unter anderem zu lesen: "Geschmack- und pietätlos", "Das ist drüber", "Ernsthaft?" oder auch "Auf so eine kranke Schei*e muss man erstmal kommen. Widerlich!"

Ein User forderte sogar eine Reaktion des HSV: "Wollt ihr bitte irgendetwas machen? Darauf antworten? Ich bin zwar kein HSV-Fan, doch das ist echt bodenlos." Dass der Klub wirklich reagiert, darf bezweifelt werden.

Satiremagazin "Titanic" nutzt Tod von Uwe Seeler für sehr fragwürdigen Witz

Derber "Titanic"-Humor zum Tod von Uwe Seeler kommt bei einigen gut an

Während sich der Großteil der User einig war, dass eine Grenze überschritten wurde, gab es auf der anderen Seite aber tatsächlich auch einige, die über den derben "Titanic"-Humor lachen konnten.

"Geschmacklos! Ein Abonnent mehr!", "Gut gemacht Uwe. Bis zum Schluss Haltung gezeigt" oder "Ich lache mehr, als ich sollte", war unter anderem auch in den zahlreichen Twitter-Kommentaren zu lesen.

Ein User schrieb: "Ich glaube nicht, dass Uwe diese bitterböse Satire über ihn schlimm gefunden hätte" - ob er damit wirklich richtig liegt?

Titelfoto: Christian Charisius/dpa

Mehr zum Thema HSV: