RB Leipzig auf dem Weg nach Glasgow: Spricht überhaupt etwas für den ersten Saisonsieg in der Fremde?

Glasgow - RB Leipzig hebt ab! Die Roten Bullen sind am Montagmorgen in den Flieger gestiegen, um beim Champions-League-Spiel gegen Celtic Glasgow am Dienstagabend (21 Uhr/DAZN) den ersten Auswärtsdreier der Saison zu holen! Dass das aber gerade im berühmt-berüchtigten Celtic Park klappen wird, darf zumindest bezweifelt werden.

Gern wieder so: RB Leipzigs Christopher Nkunku (24) war einer der Torschützen beim Heimspielsieg gegen Celtic Glasgow vor ein paar Tagen.
Gern wieder so: RB Leipzigs Christopher Nkunku (24) war einer der Torschützen beim Heimspielsieg gegen Celtic Glasgow vor ein paar Tagen.  © Jan Woitas/dpa

Denn dass die Sachsen Mitte Oktober in dieser Spielzeit noch kein Mal auswärts gewinnen konnten, dürfte den Schotten nicht gerade Angst machen.

Am Samstag beim 1. FSV Mainz 05 (1:1) rettete Christopher Nkunku (24) dem Team gerade noch einen Zähler. Ist ein Punktverlust oder gar eine Niederlage also schon vorprogrammiert? Nicht unbedingt!

Denn schaut man genau hin, spricht auch einiges für die Rasenballer! Hätte das Schiedsrichtergespann um Dr. Felix Brych (47) dem Bundesligisten in Mainz nicht einen klaren Treffer kurz nach der Halbzeit verwehrt, hätte die Partie auch ganz anders ausgehen können. "Wir haben heute ein zweites Tor geschossen, das hätte zählen müssen", sagte Trainer Marco Rose (46) zurecht angefressen.

Das Rätseln hat ein Ende: Benjamin Sesko verlängert Vertrag bei RB Leipzig
RB Leipzig Das Rätseln hat ein Ende: Benjamin Sesko verlängert Vertrag bei RB Leipzig

Zudem war der Königsklassen-Auftritt zuletzt bei Real Madrid (0:2) auch nicht wirklich schlecht. Mit etwas mehr Spielglück wäre auch dort etwas zu holen gewesen.

Trotzdem: Die gut 60.000 schottischen Fans werden es Leipzig nicht gerade einfach machen. Die Mannschaft versucht eben deshalb, ein "gerade jetzt"-Gefühl aufleben zu lassen: "Der Celtic Park wird was Besonderes. Das ist auch eine Möglichkeit, ein Statement zu setzen", sagte Abwehrchef Willi Orban (29) bereits am Wochenende.

RB Leipzig gegen Celtic Glasgow: 3:1-Sieg beim Hinspiel macht Mut

Mut machen dürfte natürlich auch das Hinspiel. Mit 3:1 gingen die Rasenballer am vergangenen Dienstag als Gewinner vom Platz. Ein Sieg wäre für RB in jedem Fall enorm wichtig, um das Ziel europäisch zu überwintern, weiter aufrechterhalten zu können. Die Sachsen liegen aktuell mit drei Punkten auf dem dritten Tabellenplatz.

Real Madrid ist mit neun Punkten bereits so gut wie durch und kann beim Auswärtsspiel am Dienstag gegen den FC Schachtjor Donezk bereits alles klarmachen.

Titelfoto: Jan Woitas/dpa

Mehr zum Thema RB Leipzig: