RB Leipzig verzweifelt vor dem Kasten: "Dann hätten wir uns wieder nicht belohnt!"

Leipzig - Das Thema Chancenverwertung wird bei RB Leipzig aktuell nicht besonders großgeschrieben. Die Sachsen verballerten beim 2:1-Sieg über den 1. FC Heidenheim am Samstag wieder einmal reihenweise Großchancen und mussten am Ende ganz schön zittern, die drei Punkte noch behalten zu dürfen.

RB Leipzigs Lois Openda (23) machte zwar einen Treffer. Zahlreiche Großchancen ließ der Belgier aber liegen.
RB Leipzigs Lois Openda (23) machte zwar einen Treffer. Zahlreiche Großchancen ließ der Belgier aber liegen.  © Picture Point / Gabor Krieg

"Wenn's bis kurz vor Schluss 2:1 steht und dann kommt noch einmal ein Ball in die Box, dann hätten wir uns hier heute möglicherweise wieder angeschaut, in 'nem Spiel mit 24 Torschüssen und hätten uns vielleicht wieder nicht belohnt", stellte Trainer Marco Rose (47) nach der Partie fest.

Seine Stürmer Lois Openda (23) und Yussuf Poulsen (29) hatten jeweils einen Treffer erzielt, ließen aber richtig dicke Dinger liegen, um das Spiel frühzeitig "zu killen", wie es der Däne im Nachgang sagte.

Auch Mittelfeldspieler Xaver Schlager (26) hatte im zweiten Durchgang eine dicke Gelegenheit, als er allein auf den gegnerischen Kasten zulief. Sein Schuss klatschte aber nur ans linke Außennetz.

RB Leipzigs Gulacsi warnt vor den Pleite-Bayern: "Nicht glauben, alles geht von selbst!"
RB Leipzig RB Leipzigs Gulacsi warnt vor den Pleite-Bayern: "Nicht glauben, alles geht von selbst!"

Der Österreicher ist verbittert darüber, dass sich die Sachsen kurz vor der Pause den Anschluss einfingen: "Es ist kein gutes Gefühl, wenn du merkst, der Gegner spielt nicht gut, hat eine Chance und der Ball ist drin. Das macht was mit dem Kopf."

Am Ende der englischen Woche steht nun aber doch ein Dreier für die Sachsen, die zuvor zwei Niederlagen einstecken mussten. Gerade das 1:2 beim VfL Wolfsburg erinnerte stark an die Partie gegen den FC, weil die Roten Bullen auch dort das Tor einfach nicht treffen wollten.

RB Leipzig hat ein paar Tage Zeit, die Köpfe freizubekommen

Durch das frühe Ausscheiden im DFB-Pokal haben die Sachsen nun ein paar Tage Zeit zum Durchatmen.

Erst am kommenden Samstagabend geht es zum BVB, der unter der Woche noch auswärts beim VfB Stuttgart ran muss. Klar ist aber schon jetzt, dass die Leipziger bei Borussia Dortmund wohl nicht ganz so viele Chancen bekommen werden.

Dann müssen die Schüsse wieder sitzen, sonst ist der nächste Punktverlust im Kampf um die Meisterschaft wohl schon vorprogrammiert.

Titelfoto: Picture Point / Gabor Krieg

Mehr zum Thema RB Leipzig: