Red-Bull-Skandal spitzt sich zu: Boten seine Anwälte Schweigegeld für Sex-Nachrichten?

Milton Keynes (Großbritannien) - Kaum hat sich Red-Bull-Teamchef Christian Horner (50) erstmals öffentlich zu den Vorwürfen gegen seine Person geäußert und diese entschieden zurückgewiesen, da gelangen auch schon neue Details zum vermeintlichen Skandal ans Licht. Und diese werfen kein gutes auf den Rennstall-Boss.

Christian Horner (50) ist seit 2005 als Teamchef von Red-Bull-Racing im Amt.
Christian Horner (50) ist seit 2005 als Teamchef von Red-Bull-Racing im Amt.  © Lynne Sladky/AP/dpa

Nach Informationen der niederländischen Tageszeitung De Telegraaf soll der 50-Jährige einer Mitarbeiterin des Weltkonzerns über einen längeren Zeitraum sexuell anzügliche Textnachrichten geschickt haben.

Demnach habe sich die Frau daher bereits im Dezember an die Führungsebene des österreichischen Getränkeherstellers gewandt und Beschwerde wegen unangebrachten Fehlverhaltens eingereicht.

Als Horner von der internen Untersuchung Wind bekam, habe er die Sache laut dem Bericht unter den Teppich kehren wollen und der Dame über seine Anwälte umgerechnet rund 760.000 Euro als Entschädigung angeboten.

Aus der Traum? Dieser Formel-1-Rennstall will Vettel nicht!
Formel 1 Aus der Traum? Dieser Formel-1-Rennstall will Vettel nicht!

Der Plan ging jedoch nicht auf. Mittlerweile hat Red Bull eine interne Ermittlung in die Wege geleitet, die von einem unabhängigen Rechtsanwalt durchgeführt wird.

Konsequenzen wolle man in Fuschl am See aber erst ziehen, wenn alle Informationen vorliegen, weshalb der Racing-Teamchef am gestrigen Donnerstag auch bei der Vorstellung des neuen Boliden für die anstehende Formel-1-Saison zugegen war.

Red-Bull-Teamchef Christian Horner gibt sich zuversichtlich

Christian Horner (50, r.) ist seit neun Jahren mit Geri Halliwell (51) verheiratet. Das Paar hat ein gemeinsamen Sohn (7).
Christian Horner (50, r.) ist seit neun Jahren mit Geri Halliwell (51) verheiratet. Das Paar hat ein gemeinsamen Sohn (7).  © HENRY NICHOLLS / AFP

Im Rahmen der Veranstaltung adressierte Horner darüber hinaus die Vorwürfe gegen ihn: "Es gibt ein Verfahren, das im Moment läuft. Es wurden einige Anschuldigungen erhoben, die ich voll und ganz zurückweise", zitiert die Times seine Aussagen während einer Medienrunde.

"Ich wirke an diesem Verfahren vollumfänglich mit und werde dies auch weiter tun, bis es abgeschlossen ist", fügte der Brite an. "Aber für mich läuft das Geschäft ganz normal weiter und ich bin zuversichtlich. Wenn ich das nicht wäre, wäre ich nicht hier."

Der Ex-Rennfahrer fühle sich dem F1-Ableger des Energydrink-Giganten "absolut verpflichtet". Schon seit 2005 leitet Horner die Geschicke im englischen Milton Keynes und führte den Stall seitdem an die Weltspitze.

Das kommt überraschend: Ehemalige Horner-Assistentin kehrt zurück!
Formel 1 Das kommt überraschend: Ehemalige Horner-Assistentin kehrt zurück!

"Unvermeidlich gab es eine Ablenkung, aber das Team steht zusammen", räumte der Ehemann des Ex-Spice-Girls Geri Halliwell (51) ein. Auch seiner Gattin soll der öffentliche Wirbel ganz schön zusetzen.

Die neue Formel-1-Saison startet schon in gut zwei Wochen mit dem Großen Preis von Bahrain.

Titelfoto: Lynne Sladky/AP/dpa

Mehr zum Thema Formel 1: