Nach Staffel-Enttäuschung: Deutsches Biathlon-Ass denkt wohl an Rücktritt!

Nové Město (Tschechien) - Während sich die deutschen Frauen am Samstag bei der Biathlon-WM über Edelmetall in der Staffel freuen konnten, herrschte bei den DSV-Männern eher Enttäuschung. Benedikt Doll (33) zeigte sich nach dem undankbaren vierten Platz nicht nur selbstkritisch, sondern deutete sogar persönliche Konsequenzen an.

Sahen die Zuschauer am Samstag den letzten Staffel-Auftritt von Benedikt Doll (33)?
Sahen die Zuschauer am Samstag den letzten Staffel-Auftritt von Benedikt Doll (33)?  © Hendrik Schmidt/dpa

"Schade, es war beim letzten Schießen noch einiges drin. Da haben mir die weltbekannten Eier gefehlt. Ich hätte die Scheiben zumindest mit einem Nachlader abräumen müssen", zermarterte sich der 33-Jährige am ZDF-Mikrofon den Kopf.

Obwohl Johannes Kühn (32) zuvor einmal in die Strafrunde musste, standen die Medaillen-Chancen für das DSV-Quartett in der Loipe im tschechischen Nové Město vor dem letzten Tritt an den Schießstand tatsächlich nicht schlecht. Doch dann benötigte der gebürtige Breisgauer gleich drei Nachlader.

Die verpasste Chance hatte ganz offenbar Spuren hinterlassen, denn bezüglich seiner Zukunft erklärte der Sprint-Weltmeister von 2017 anschließend vielsagend: "Es fragen sich einige. Ganz viele werden nächste Woche eine Antwort kriegen."

Deutsche Biathletin packt über Horror-Unfall aus: Sie brauchte eine Zungen-Transplantation!
Biathlon Deutsche Biathletin packt über Horror-Unfall aus: Sie brauchte eine Zungen-Transplantation!

Hängt das deutsche Biathlon-Ass die Bretter nach dem Staffel-Dämpfer jetzt etwa sofort endgültig an den Nagel? Vollkommen überraschend würde der Rücktritt jedenfalls nicht kommen.

Bereits im vergangenen Oktober ließ Doll sein bevorstehendes Karriereende während des Trainingslagers im italienischen Livigno anklingen.

Benedikt Doll will sich künftig seiner Familie widmen

Benedikt Doll (33) flirtet schon seit Monaten mit einem Karriereende.
Benedikt Doll (33) flirtet schon seit Monaten mit einem Karriereende.  © JOE KLAMAR / AFP

"Ich werde alt. Manchmal fällt es mir schwer, mich zu motivieren. Außerdem möchte ich etwas anderes in meinem Leben machen", so der zweifache Olympia-Medaillengewinner damals gegenüber fondoitalia.

"Es ist fast an der Zeit, mich ganz meinem Baby, meiner Familie und anderen Leidenschaften zu widmen", beschrieb der DSV-Athlet seine Prioritäten.

Die zusätzliche Ankündigung, dass die laufende Wintersport-Saison definitiv seine letzte sein werde, schwächte Doll in der Folge allerdings wieder ab. Stattdessen liebäugelte er dann doch mit einer weiteren Abschiedsrunde auf dem Schnee.

Voll ins Schwarze getroffen: Biathlon-Superstar gibt seiner Traumfrau das Jawort
Biathlon Voll ins Schwarze getroffen: Biathlon-Superstar gibt seiner Traumfrau das Jawort

Nun scheint sich das Blatt aber erneut gewendet zu haben, reinen Wein will er seinen Fans aber erst in den kommenden Tagen einschenken.

Titelfoto: Hendrik Schmidt/dpa, JOE KLAMAR / AFP

Mehr zum Thema Biathlon: