Sensations-Comeback im Ski Alpin! Superstar kehrt zurück - und tritt für neues Land an

Innsbruck (Österreich) - Es ist DAS Sensationscomeback im Ski Alpin! Der Österreicher Marcel Hirscher (35), der 2019 nach sage und schreibe acht Gesamtweltcup-Siegen in Folge seine Karriere beendet, strebt eine Rückkehr in den Skisport an - allerdings für eine andere Nation!

Marcel Hirscher (35) dominierte den Skisport über viele Jahre nach Belieben und beendete seine Karriere auf dem Höhepunkt.
Marcel Hirscher (35) dominierte den Skisport über viele Jahre nach Belieben und beendete seine Karriere auf dem Höhepunkt.  © Gabriele Facciotti/AP/dpa

Das bestätigte der Österreichische Skiverband (ÖSV) am heutigen Mittwochmorgen.

"In den letzten Tagen haben Gespräche mit verschiedenen Beteiligten stattgefunden, in welchen wir informiert wurden, dass sich Marcel Hirscher einen Wiedereinstieg in den internationalen Skizirkus vorstellen kann", teilte Generalsekretär Christian Scherer mit.

Man habe sich bemüht, dass Hirscher für den ÖSV zurückkehrt, dieser habe sich jedoch dazu entschlossen, in Zukunft für die Niederlande an den Start zu gehen, dem Heimatland seiner Mutter.

Horrorsturz und künstliches Koma: Ski-Ass sendet erstes Lebenszeichen nach halbem Jahr
Ski Alpin Horrorsturz und künstliches Koma: Ski-Ass sendet erstes Lebenszeichen nach halbem Jahr

"Natürlich bedauern wir seine Entscheidung", sagte Scherer, als Zeichen der Wertschätzung für Hirschers Leistungen für den ÖSV habe man dem Wunsch des 35-Jährigen nach einem Verbandswechsel aber auf der heutigen Präsidentenkonferenz einstimmig zugestimmt.

Hirscher hatte von 2012 bis zu seinem Rücktritt 2019 satte achtmal hintereinander den Gesamtweltcup gewonnen, ist mit sieben WM-Titeln und vier Silbermedaillen bei Weltmeisterschaften der erfolgreichste WM-Teilnehmer im Skisport und holte neben 67 Weltcup-Siegen auch zwei olympische Goldmedaillen.

Schafft es Marcel Hirscher zurück in die Weltspitze?

Seine acht Gesamtweltcup-Siege in Folge sind absolut unerreicht - jetzt will Marcel Hirscher wieder im Ski-Alpin-Zirkus mitmischen.
Seine acht Gesamtweltcup-Siege in Folge sind absolut unerreicht - jetzt will Marcel Hirscher wieder im Ski-Alpin-Zirkus mitmischen.  © Hans Klaus Techt/APA/dpa

Schon vor wenigen Wochen hatte Lucas Braathen (24) ein Jahr nach seinem Rücktritt seine Rückkehr in den Skisport verkündet, auch er tritt in Zukunft für das Geburtsland seiner Mutter an.

Ob Braathens Vorstoß Inspiration für Hirscher war?

Wie die Schweizer Zeitung Blick enthüllte, soll Hirschers Nationenwechsel auch mit seiner eigenen Skimarke Van Deer zu tun haben, die er 2021 gründete.

Nicht nachmachen! Skistar landet wegen Babybrei im Krankenhaus
Ski Alpin Nicht nachmachen! Skistar landet wegen Babybrei im Krankenhaus

Da diese nicht zum Pool des ÖSV gehört, könnte der 35-Jährige bei seinem Comeback nicht mit seiner eigenen Marke fahren. Außerdem müsse er so keinem österreichischen Athleten einen Kader-Platz wegnehmen.

Jetzt will Hirscher Blick zufolge auf eine WM-Teilnahme im österreichischen Saalfeld im kommenden Jahr hinarbeiten, um vor seinem Heimpublikum seine WM-Bilanz noch weiter in die Höhe zu schrauben.

Um dort an den Start gehen zu können, muss er sich allerdings in der Weltcup-Rangliste nach oben arbeiten, weshalb er im Sommer in Neuseeland fliegen und dort über FIS-Rennen seine Punkte verbessern will.

Sollte er genug Punkte sammeln, um dann wieder im Weltcup an den Start gehen zu dürfen, ist alles möglich: "Dass er das Skifahren nicht verlernt hat, versteht sich von selbst", sagte ÖSV-Cheftrainer Marko Pfeifer laut Krone. Er traue dem einstigen Dominator zu, auch im Weltcup wieder ganz vorne mitfahren zu können.

Titelfoto: Hans Klaus Techt/APA/dpa

Mehr zum Thema Ski Alpin: