"Ich habe da kein Schamgefühl": Münchner Playmate Pamela feiert nach 20 Jahren Playboy-Revival

München - Es ist noch gar nicht so lange her, da hing selbst ein 35. Geburtstag wie ein Damoklesschwert über den Köpfen der Frau. Die Serie "Sex and the City" widmete diesem Thema sogar eine eigene Folge. Doch heute ist die 35 längst keine "Jetzt wirst du alt"-Grenze mehr. Das Playmate Pamela Schneider (40) ist der beste Beweis dafür.

Wie die Bilder des Plakates geworden sind, siehst Du in der Jubiläums-Ausgabe des Playboys.
Wie die Bilder des Plakates geworden sind, siehst Du in der Jubiläums-Ausgabe des Playboys.  © EPA/YM YIK

Die Wahl-Münchnerin zeigt sich im berühmtesten Männermagazin der Welt im Eva-Kostüm vor der Kamera.

Zwanzig Jahre, nachdem sie bereits für den Playboy die Hüllen fallen ließ, zeigt die einstige Miss März, dass sie auch mit 40 nichts von ihrer erotischen Anziehungskraft eingebüßt hat.

Entsprechend offen stand die selbstbewusste Hair- und Make-up-Stylistin der Playboy-Anfrage gegenüber: "Ich hatte richtig Lust auf dieses Revival und fand es witzig, mich noch einmal auszuziehen", sagt sie in der Jubiläums-Ausgabe zum 50-jährigen Bestehen des deutschen Playboy-Ablegers.

Playboy-Umfrage: Sie ist Deutschlands attraktivste Spielerfrau - und auch ihr Bayern-Gatte darf jubeln
Playboy Playboy-Umfrage: Sie ist Deutschlands attraktivste Spielerfrau - und auch ihr Bayern-Gatte darf jubeln

Charakterlich habe sie sich ihrer Einschätzung nach kaum verändert, war früher schon wild unterwegs und hätte keine Party ausgelassen. Aber sie sei reifer geworden.

Zwischen ihren beiden Auftritten im Hochglanz-Magazin war sie auch als Model nicht untätig, war in den USA und Italien unterwegs. Allerdings sieht sie diese Zeit kritisch, denn ihr Körper war nicht immer dünn genug.

Nicht etwa, wegen Fressattacken, sondern weil die Maßstäbe in der Branche irrational waren: "Das war oft ein Kampf mit mir selbst. Du kamst nach Mailand und bekamst zu hören, dass du zwar hübsch, aber zu dick bist. So was hat man oft gehört. Heute bin ich selbstbewusster", erinnert sich Pamela Schneider in der Jubiläums-Ausgabe des Playboys.

"Ich bin total locker, was Nacktheit angeht"

Heute hat sie sich diesem Druck befreien können, was sich durchaus positiv ausgewirkt hätte. Zwar schätze sie sich heute noch sportlicher als vor 20 Jahren ein, jedoch hätte sie auch ein paar Kilo mehr als damals. Doch diese seien - so ihr Urteil - ganz gut verteilt.

Ganz offensichtlich sind sie so gut verteilt, dass die Münchnerin offenbar ohne Bedenken noch einmal für das Männermagazin nach Mallorca geflogen ist.

Zumal sie ihren Traumkörper offenbar durchaus gerne herzeigt: "Ich bin total locker, was Nacktheit angeht. Das ist einfach meine Art. Ich bin offen und habe da kein Schamgefühl. Wenn ich am See liege, habe ich ja auch nur einen knappen Bikini an. Ich fühle mich wohl in meinem Körper", gesteht Pamela Schneider in der aktuellen Playboy-Jubiläumsausgabe.

Das Ergebnis ihres wilden Flirts mit der Kamera und welche Art von Männer ihre grünen Augen zum Leuchten bringen, kann man jetzt in der Ausgabe nachblättern. Einen ersten Einblick gibt es unter www.playboy.de/50-jahre-playboy.

Außerdem hat sich auch ProSieben-Moderatorin Annemarie Carpendale (44) mit dem Magazin getroffen.

Titelfoto: Bildmontage: EPA/YM YIK, Instagram/ @its_pamcake

Mehr zum Thema Playboy: