Klima-Aktivist stürmt Bühne - Loreen muss Live-Auftritt abbrechen

Malmö (Schweden) - Beim schwedischen "Eurovision Song Contest"-Vorentscheid "Melodifestivalen" ist es zu einem Zwischenfall gekommen, durch den Superstar Loreen (39) ihren Auftritt abbrechen musste. Sie durfte wiederholen - und gilt spätestens jetzt als Favoritin auf die Teilnahme am ESC in Liverpool.

Ein Klimaaktivist (M.) geht während des Live-Auftritts von Loreen (39, r.) auf die Bühne, hält ein - nicht zu lesendes - Plakat hoch und wird von einem Showmitarbeiter entfernt.
Ein Klimaaktivist (M.) geht während des Live-Auftritts von Loreen (39, r.) auf die Bühne, hält ein - nicht zu lesendes - Plakat hoch und wird von einem Showmitarbeiter entfernt.  © IMAGO/TT

Während der deutsche Vorentscheid "Unser Lied für Liverpool" am kommenden Freitag (3. März, 22.20 Uhr/ARD) über die Bühne geht, sind am gestrigen Samstag in Schweden wichtige Entscheidungen gefallen.

Als siebter und somit letzter Act trat in der vierten Vorrunde des "Melodifestivalen" ("Mello") Loreen mit ihrem Song "Tattoo" auf, konnte diesen aber zunächst nicht zu Ende performen.

Nach knapp über einer Minute war eine Person neben der ESC-Gewinnerin von 2012 (mit "Euphoria") zu sehen, die offensichtlich nicht zur Performance dazugehörte. Wenige Sekunden später rannte Security-Personal die Treppen hinauf und zogen den mit einem Plakat ausgestatteten Mann von der Bühne.

Horoskop heute: Tageshoroskop kostenlos für den 23.6.2024
Tageshoroskop Horoskop heute: Tageshoroskop kostenlos für den 23.6.2024

Die 39-Jährige spulte ihre Darbietung 25 weitere Sekunden ab, ehe die Musik von den Verantwortlichen gestoppt wurde und die Moderatoren Farah Abadi (35) und Jesper Ränndahl (43) außerplanmäßig eingeblendet wurden, während die Bühne wieder hergerichtet wurde.

Loreen durfte kurze Zeit später noch einmal von vorn beginnen - diesmal ohne Zwischenfälle.

Im Video: Klima-Aktivist stürmt Bühne bei Loreens Auftritt

Loreen - Tattoo: Der zweite Auftritt ohne Flitzer

Melodifestivalen 2023: Schwedische Sendeanstalt SVT war auf möglichen Zwischenfall vorbereitet

Neben Loreen schaffte auch die Band "Smash Into Pieces" den direkten Sprung ins Melodifestivalen-Finale.
Neben Loreen schaffte auch die Band "Smash Into Pieces" den direkten Sprung ins Melodifestivalen-Finale.  © IMAGO/TT

Neben der Sängerin zogen auch die Jungs von "Smash Into Pieces" mit dem Song "Six Feet Under" direkt ins Mello-Finale ein, das am 11. März in Stockholm ausgetragen wird. Schon jetzt gilt Loreen dort als klare Favoritin, nach Liverpool entsendet zu werden.

Am Sonntag wurde bekannt, was es mit dem unbekannten Flitzer auf sich hatte. Er gehört einer Klimaaktivisten-Gruppierung an, die sich für den Erhalt von in Mooren entstehendem Torf einsetzt. Auf ihrer Instagram-Seite bestätigten sie die Aktion bei dem TV-Event.

Es sei "Zeit, jetzt aufzuwachen. Wir alle müssen unsere moralische Verantwortung wahrnehmen und Druck auf die Politiker ausüben. (...) Wir fordern, dass die Regierung den schädlichen Torfabbau sofort verbietet." Torf sei gefährlicher als Kohle, Öl und Gas. "Wie kann die politische Untätigkeit inmitten der größten Katastrophe der Menschheitsgeschichte fortgesetzt werden?"

Aus 40 Metern Höhe: Letzte Generation lässt Farbwolke auf Festival regnen!
Klima Aktivisten "Letzte Generation" Aus 40 Metern Höhe: Letzte Generation lässt Farbwolke auf Festival regnen!

Weiterhin bedankten sie sich bei Loreen, dass sie trotz des Abbruchs so "verdammt cool" geblieben ist.

Übrigens: Die Sendeanstalt SVT war auf einen möglichen Zwischenfall vorbereitet. Laut Informationen des "Aftonbladet" waren die Security-Leute sogar mit Aceton ausgestattet, um mögliche Klebeaktionen sofort auflösen zu können.

Titelfoto: IMAGO/TT

Mehr zum Thema Eurovision Song Contest 2024 (ESC):