Mann in Clowns-Perücke überfällt Fast-Food-Restaurant für "König Trump"!

Delmont (USA) - Gar nicht witzig! In den USA wurde ein Mann verhaftet, der bewaffnet in ein Fast-Food-Restaurant stürmte, um den früheren Präsidenten Donald Trump (76) wieder zum "König der Vereinigten Staaten" zu machen.

Jan Stawovy (61) muss sich schon bald vor einem Richter für seine Taten verantworten.
Jan Stawovy (61) muss sich schon bald vor einem Richter für seine Taten verantworten.  © Screenshot/Facebook/Jan Stawovy

Jan Stawovy (61) aus Hunker im US-Bundesstaat Pennsylvania betrat am vergangenen Samstag eine Filiale der Schnellrestaurantkette "Dairy Queen" in Delmont und bedrohte die anderen Gäste, wie der lokale TV-Sender WPXI berichtete.

Dabei soll er zuerst etwa 120 Dollar als "Trinkgeld" für alle "Nicht-Demokraten" auf den Tresen geknallt haben, während er wild mit seiner Waffe herumwedelte.

Glücklicherweise trafen bereits wenig später Beamte des Delmont Borough Police Department ein, da ein besorgter Autofahrer den Notruf wählte, nachdem er den 61-Jährigen dabei beobachtet hatte, wie er "in einer knallgelben Sicherheitsweste und mit einer regenbogenfarbenen Clowns-Perücke" aus seinem Wagen stieg und in das Lokal ging.

Die etwas andere "Weltmeisterschaft": Klassiker kehrt nach Corona-Pause wieder zurück
Kurioses Die etwas andere "Weltmeisterschaft": Klassiker kehrt nach Corona-Pause wieder zurück

Anschließend habe Stawovy versucht, die Polizisten davon zu überzeugen, dass er "undercover" arbeite, um "Donald Trump wieder zum König der Vereinigten Staaten" zu machen.

Zudem sei er nur bewaffnet, weil er "alle Demokraten töten" und sich selbst vor "Drogenhändlern" schützen müsse.

Jan Stawovy verkleidete sich schon früher als Clown

Die Besucher des "Dairy Queen" kamen mit dem Schrecken davon. (Symbolbild)
Die Besucher des "Dairy Queen" kamen mit dem Schrecken davon. (Symbolbild)  © MARIO TAMA / GETTY IMAGES NORTH AMERICA / GETTY IMAGES VIA AFP

Die Beamten nahmen den Mann in der Folge widerstandslos fest. Beim Durchsuchen seines Autos fanden sie darüber hinaus zwei weitere Waffen und insgesamt 62 Schuss Munition.

Laut CBS soll es sich bei dem Vorfall nicht um Stawovys erstes Clowns-Abenteuer gehandelt haben.

Demnach flog der Restaurant-Stürmer bereits aus zwei Kirchen, unter anderem, weil er die "Barren Run United Methodist Church" in voller Clowns-Montur inklusive Make-up aufgesucht und die anderen Gemeindemitglieder verängstigt haben soll.

Fitness-Liebhaberin pinkelt beim Gewichtheben ins Gym
Kurioses Fitness-Liebhaberin pinkelt beim Gewichtheben ins Gym

Auch die "New Stanton Assembly of God" forderte ihn offenbar im August vergangenen Jahres dazu auf, das Gotteshaus nicht mehr zu betreten und sich "professionelle Hilfe" zu suchen.

Mittlerweile befindet sich Stawovy in Untersuchungshaft und wartet auf seine Anklageerhebung. Ihm werden terroristische Bedrohung, das Führen einer Waffe ohne Lizenz und ordnungswidriges Verhalten vorgeworfen.

Titelfoto: MARIO TAMA / GETTY IMAGES NORTH AMERICA / GETTY IMAGES VIA AFP, Screenshot/Facebook/Jan Stawovy

Mehr zum Thema Kurioses: