Mord unter "Häftlingen" im Zoo Leipzig! Jetzt steht fest, wie viele Flamingos gefressen wurden

Leipzig - "Fuchs, du hast wie viel gestohlen?" lautete die zentrale Frage in Folge 879 der Zoo-Doku "Elefant, Tiger & Co." aus Leipzig. Soviel vorab: Nicht nur ein Flamingo fiel hungrigen Mäulern zum Opfer.

Tierpfleger Daniel Volkmann musste die rosa Tiere einfangen, um sie zu zählen.
Tierpfleger Daniel Volkmann musste die rosa Tiere einfangen, um sie zu zählen.  © Screenshot/MDR/Elefant, Tiger & Co.

Flamingos zählen. Ein zeitaufwendiger und schweißtreibender Knochenjob. Das mussten auch Jens Hirmer, Kollege Daniel Volkmann und Lehrling Paul am Freitagabend am eigenen Leib erfahren.

Eigentlich werden die eleganten Vögel zweimal pro Jahr gezählt. 

Doch nachdem letzte Woche verdächtige rosafarbene Federn vor dem Fuchsbau gefunden worden waren, schrillten die Alarmglocken. Hat Meister Reineke wirklich zugeschlagen? 

Dicht gedrängt in einem abgesteckten Gehege standen die Federviecher auf ihren laaangen, dünnen Beinen. 

Ganz wild und aufgeregt trampelten sie umher, als Daniel Volkmann das Areal betrat. 

Der Plan: Mit seinen starken Händen wollte er jeden Flamingo einzeln fangen, um endgültig aufzuklären, ob und wenn ja wie viele Tiere der Fuchs geholt hat.  

"Wenn wir 80 haben, wäre die Welt in Ordnung", sagte Jens Hirmer. Über Zählungen per Foto sei er bislang immer auf 67 bis maximal 74 gekommen. "Das kann so oder so nicht sein!"

R.I.P.

Vier Augen sehen besser als zwei: 78 Flamingos ist die offizielle Anzahl, zwei Vögel fielen dem Fuchs zum Opfer.
Vier Augen sehen besser als zwei: 78 Flamingos ist die offizielle Anzahl, zwei Vögel fielen dem Fuchs zum Opfer.  © Screenshot/MDR/Elefant, Tiger & Co.

Die Rollenverteilung war klar: Daniel ist Fänger, Jens sagt Sprecher, Paul Schriftführer. 

"J8C blau, K1S links rot, CYB links rot, CKW rechts blau": Was klingt, wie die Teile eines Do-It-Yourself-Schranks, sind die Ringnummern an den Beinen der Flamingos. Diese werden laut vorgelesen und notiert. 

Bestenfalls 80 verschiedene Nummern sollten nach Ende der Zählaktion auf dem Karo-Block auftauchen. "Jetzt wird's spannend, jetzt wollen wir die Zahl wissen", war Jens Hirmer aufgeregt. 

79 wurden im ersten Zählvorgang verkündet. Hirmer: "Ich hab' mit Schlimmerem gerechnet." Die erste Lehre habe er aber schon gezogen: "Verlass' dich nie auf Technik. Richtig in die Hand nehmen und zählen - alles andere ist Humbug."

Eine zweite Kontrolle unter vier Augen ergibt nur noch 78 Tiere - die offizielle Zahl. "Wir haben zweimal frische Federn am Fuchsbau gefunden - das trifft leider zu", muss Jens Hirmer feststellen.

Um den traurigen Verlust auszugleichen, hat Daniel Volkmann schon einen Plan: "Da müssen wir nächstes Jahr paar mehr züchten!"

Die ganze Folge im Video:

"Elefant, Tiger & Co." wird immer freitags ab 19.50 Uhr im MDR-Fernsehen ausgestrahlt. 

Titelfoto: Screenshot/MDR/Elefant, Tiger & Co.

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0