Golden Retriever und Corgi zeugen Nachwuchs: Wie das Tier aussieht, begeistert so viele

Netz - Dieser Corgi-Golden-Retriever-Mix ist ein absoluter Hingucker. Ein neues TikTok-Video mit Mischling Toby ging erst am Wochenende online, konnte seitdem jedoch schon fast zwei Millionen User beeindrucken. Grund dafür ist natürlich die ungewöhnlich anmutende Kombination aus dem großen Golden Retriever und dem vergleichsweise kleinen Corgi.

Auch Corgis und Golden Retriever werden mittlerweile trotz ihres Größenunterschiedes erfolgreich gekreuzt.
Auch Corgis und Golden Retriever werden mittlerweile trotz ihres Größenunterschiedes erfolgreich gekreuzt.  © Bildmontage: 123RF/masarik512, 123RF/iagodina

Der Clip (siehe unten) beginnt mit Fotos der reinrassigen "Eltern". Hier wurden vermutlich Symbolbilder verwendet. Dann wird die "Auflösung" präsentiert.

Toby hat in Sachen Optik ganz viel vom größeren Vierbeiner geerbt. Fellfarbe und -länge sowie der Kopf des Hundes lassen sehr deutlich erkennen, dass ein Elternteil ein Golden Retriever sein muss.

Vom Corgi ist bei Toby eigentlich nur eines wirklich gut zu sehen: seine Körperform. Die Größe, die sehr kurzen Beine und der lange Rumpf deuten auf den kleinen Vierbeiner hin.

Welpe bringt Herrchen um den Schlaf: Das süße Video geht viral
Hunde Welpe bringt Herrchen um den Schlaf: Das süße Video geht viral

Allerdings könnten all diese Attribute auch auf einen Dackel-Elternteil zutreffen. Doch bereits in der TikTok-Profilbeschreibung von Toby wird klargestellt: "50 Prozent Corgi, 50 Prozent Golden Retriever".

Bleibt die Frage: Was für einen Hund bekommt man in diesem Fall?

TikTok-Video mit Golden-Retriever-Corgi-Mischling Toby geht sofort viral

Der Körper vom Corgi, das Aussehen vom Golden Retriever: Das ist Mischling Toby.
Der Körper vom Corgi, das Aussehen vom Golden Retriever: Das ist Mischling Toby.  © Bildmontage: TikTok/Screenshots/toby_corgi_golden

Auch wenn die kleine Fellnase verdammt niedlich aussieht, kann sie mitunter etwas anstrengend sein. So anstrengend, dass sie erst mit Kindern ab acht Jahren kombiniert werden sollte, schreibt das Magazin Hunde Zentrale.

Denn die Mischlinge könnten den herrischen Charakter der Corgis erben, der im schlimmsten Fall auf das Groß-Hund-Ego des Golden Retrievers trifft. Im Spiel mit kleineren Kindern kann dies zu Problemen führen.

Außerdem haben Corgi-Golden-Retriever-Mischlinge oft einen ziemlich hohen Bewegungsdrang. Wer es lieber ruhig angeht, sollte um den Vierbeiner also besser einen großen Bogen machen.

Schäferhund springt flink ins Auto, doch sein Papa wählt den bequemen Weg
Hunde Schäferhund springt flink ins Auto, doch sein Papa wählt den bequemen Weg

Aktive Familien mit älteren Kindern haben bessere Chancen, mit der Fellnase zurechtzukommen. Denn sie gilt als loyal und freundlich gegenüber Familienmitgliedern.

Titelfoto: Bildmontage: 123RF/masarik512, 123RF/iagodina

Mehr zum Thema Hunde: