Adele lässt es krachen: Popstar feiert wilde Party und tanzt an der Stange!

London - Sängerin Adele (33) ließ am Donnerstagabend so richtig die Sau raus! Die Pop-Ikone erlebte im Londoner Club "Heaven" eine wilde Partynacht und begeisterte die anderen Gäste mit einem Tanz an der Stange.

Sie räumte ab und haute zwei Tage später auf den Putz: Adele (33) am Dienstag bei den "Brit Awards 2022".
Sie räumte ab und haute zwei Tage später auf den Putz: Adele (33) am Dienstag bei den "Brit Awards 2022".  © Joel C Ryan/Invision via AP/dpa

Offenbar wollte die fünfzehnfache Grammy-Gewinnerin ihren Erfolg bei den "Brit Awards" Anfang der Woche gebührend feiern.

Nach einer Aufzeichnung für die "Graham Norton Show" besuchte die 33-Jährige die "G-A-Y Porn Idol"-Sause in dem berühmten Londoner Nachtclub, wie der englische "Daily Star" berichtete.

Dabei sang und tanzte der Superstar im VIP-Bereich erst ausgelassen mit und stürmte anschließend sogar selbst auf die Bühne.

Überraschendes Geständnis: Den Namen dieses Popstars sprechen (fast) alle falsch aus!
Adele Überraschendes Geständnis: Den Namen dieses Popstars sprechen (fast) alle falsch aus!

Dort fand gerade ein Striptease-Wettbewerb statt, moderiert von "RuPaul‘s Drag Race"-Teilnehmerin Cheryl Hole (28). Inspiriert von der Vorstellung, schritt die preisgekrönte Musikerin im weißen Hosenanzug höchstpersönlich zur Poledance-Stange und legte unter dem Grölen des Publikums ein kleines Tänzchen hin.

Danach wollte die augenscheinlich leicht beschwipste Adele auch noch den Sieger im Strip-Contest küren. "Du kannst das letzte Wort haben, du bist verdammt noch mal Adele und ich bin die kleine, alte Cheryl", antwortete Hole auf die Bitte des prominenten Ehrengastes.

"Adele liebte das Event. Sie hatte eine tolle Zeit mit Freunden und genoss die Show. Die Menge flippte aus, als sie auf die Bühne ging. Niemand erwartete, eine Musik-Ikone zu sehen", verriet ein Partygänger dem Daily Star.

Videos von Adele und ihrer Feier im Londoner Club "Heaven" verbreiteten sich auf Twitter

Adele sorgte bei den "Brit Awards 2022" für eine Kontroverse

Zuvor war die erfolgreiche Sängerin wegen ihrer Dankesrede bei den "Brit Awards" in die Kritik geraten. Dort hatte sie nach der Auszeichnung als "Künstler*in des Jahres" ihr Missfallen über die neue, geschlechtslose Preisverleihung geäußert.

"Ich verstehe, warum die Kategorien geändert wurden, aber ich liebe es, eine weibliche Künstlerin zu sein", verkündete Adele.

Der britische Popmusik-Preis wurde in diesem Jahr erstmals geschlechtsneutral verliehen. Die Organisatoren gaben an, dass man mit dem Schritt möglichst inklusiv sein wolle und alle Geschlechtsidentitäten willkommen heiße.

Titelfoto: Bildmontage: Joel C Ryan/Invision via AP/dpa, Screenshot/Twitter/lilredmaddi

Mehr zum Thema Adele: