Wirbel um Shop von Anne Wünsche: Hat der Ex-BTN-Star geklaut?

Berlin - Neuer Ärger für Anne Wünsche (29)! Der ehemalige BTN-Star wirbt schon seit Monaten für ihren Shop "Glitzer im Kopf". Das Problem: Die Influencerin Marta (60.000 Follower) verwendet denselben Namen - und das schon seit Jahren.

Anne Wünsche (29) hat Ärger wegen ihres Shops "Giltzer im Kopf".
Anne Wünsche (29) hat Ärger wegen ihres Shops "Giltzer im Kopf".  © Instagram/Anne Wünsche

Mehrmals habe sie versucht mit der 29-Jährigen in Kontakt zu treten. Eine Reaktion blieb aber aus, bis auch Oliver Pocher (42) das Thema entdeckte und prompt für seine gefürchtete Bildschirmkontrolle nutze.

"Es gibt ja auch so etwas, wie Markenrecht, Namensrecht, Wortrecht und so weiter", beschwert sich die dreifache Mutter.

Für den Quarantäne-Komiker, der in der Vergangenheit schon öfter mit der Laiendarstellerin aneinander geraten ist, ist die Sache klar: Anne Wünsche hat geklaut. Zudem sind Pocher bei Annes Produkten Ähnlichkeiten zu den Disney-Figuren Lilo und Stitch, sowie der Hand von Mickey Mouse aufgefallen.

"Da wird ja so ein Unternehmen wie Disney auch gute Anwälte haben, wenn man da so dreist klaut", wundert sich der Comedian.

Inzwischen hat sich auch Anne Wünsche ausführlich in ihrer Instagram-Story zum Namenswirbel geäußert. Sie hat bereits einen Anwalt eingeschaltet, fürchtet aber keine großen Probleme.

Oliver Pocher knöpft sich Anne Wünsche in Bildschirmkontrolle vor

Ex-BTN-Star wehrt sich nach Namens-Wirbel

Nach der Bildschirmkontrolle von Oliver Pocher (42) nahm das Thema richtig Fahrt auf.
Nach der Bildschirmkontrolle von Oliver Pocher (42) nahm das Thema richtig Fahrt auf.  © Henning Kaiser/dpa

"Wir stehen uns auf jeden Fall nicht im Weg. Ich habe damit einen Onlineshop bzw. eine eigene Marke und sie postet auf ihrer Seite ihr Privatleben mit ihren Kindern und dem Alltag", verteidigt sich das TV-Gesicht. "Wir stehen nicht in Konkurrenz. Ich habe eine Marke, sie einen Namen. Es sind zwei komplett unterschiedliche Sachen."

Was die Zweifach-Mama allerdings richtig auf die Palme bringt, ist die Tatsache, dass die Influencerin das Thema in die Öffentlichkeit getragen hat. Immerhin hat die Wahlberlinerin die Frankfurterin bereits kontaktiert.

"Ich habe sie gebeten, es privat zu klären, jedoch postet sie fleißig alles in ihrer Story, statt mir privat zu antworten", berichtet Anne und stellt klar: "Wenn sie etwas klären möchte, kann sie es gerne privat machen, aber nicht über die Öffentlichkeit."

Ob sich der Shop oder die Frankfurter Influencerin nun umbenennen, wird sich zeigen. Marta hatte bereits über einen neuen Namen nachgedacht, allerdings waren ihre Wunschlösungen bereits vergeben. "Was soll ich machen? Da muss ich wohl damit leben, sie aber auch!", erklärt die "Namensvetterin" in ihrer Instagram-Story.

Titelfoto: Instagram/Anne Wünsche

Mehr zum Thema Anne Wünsche:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0