Dieter Bohlen macht im Urlaub peinlichen Fehler: "Jetzt machen die mich fertig"

Tötensen/Malediven - Aufregung im Paradies! Pop-Titan Dieter Bohlen (69) gönnt sich derzeit mit Langzeit-Freundin Carina Walz (39) eine kleine Auszeit: Auf den Malediven lassen die beiden die Seele baumeln.

Dieter Bohlen (69) hat sich im Urlaub einen peinlichen Fehler geleistet: Der Pop-Titan verwechselte die Klingel mit dem Knopf für den Feueralarm. (Archivfoto)
Dieter Bohlen (69) hat sich im Urlaub einen peinlichen Fehler geleistet: Der Pop-Titan verwechselte die Klingel mit dem Knopf für den Feueralarm. (Archivfoto)  © imago/Panama Pictures

Der Erfolgsproduzent und die 39-Jährige lassen es sich richtig gut gehen, haben als Unterkunft einen luxuriösen schwimmenden Bungalow direkt am Indischen Ozean gewählt. Ihre Tage bestehen aus gutem Essen, viel Sonne und Planschen im türkisblauen Meer.

Nun wurde die Urlaubsidylle jedoch empfindlich gestört: In seiner Instagram-Story meldete sich der 69-Jährige aufgeregt bei seinen Fans, im Hintergrund war eine laute Sirene zu hören. Doch was war passiert?

Wie der frühere "Modern Talking"-Star seinen rund 1,5 Millionen Followern erklärte, handelte es sich um einen Feueralarm, der im gesamten Urlaubsressort zu hören gewesen sein dürfte.

Dieter Bohlen: "Es ist nicht einfach mit ihr": So denkt Dieter Bohlen über "Let's Dance"-Star Ekaterina Leonova
Dieter Bohlen "Es ist nicht einfach mit ihr": So denkt Dieter Bohlen über "Let's Dance"-Star Ekaterina Leonova

Doch wer jetzt dachte, Dieter und Carina befänden sich in einer Notsituation, konnte wenig später durchatmen - der Chefjuror von "Deutschland sucht den Superstar" hatte den Alarm selbst ausgelöst!

"Ich dachte, das ist die Klingel", gestand der Musiker kleinlaut in seiner Story. Dabei war über dem Knopf ein eigentlich nicht zu übersehendes Schild mit der Aufschrift "Feueralarm" angebracht.

Dieter Bohlen löst den Feueralarm aus und befürchtet einen "Einlauf"

Für Aufregung sorgte Dieters Fehler aber nicht wirklich - weder vom Hotelpersonal noch von der Feuerwehr war etwas zu sehen. "Ich glaube, die nehmen das hier nicht so ernst", witzelte der Pop-Titan.

Wenig später näherte sich aber doch ein Security-Mitarbeiter - und dem 69-Jährige schwante Böses: "Jetzt machen die mich fertig. Jetzt kriege ich einen Einlauf", befürchtete der Tötensener.

Der erwartete Ärger blieb aber aus: Der Mitarbeiter schaltete den Alarm aus und verlor kein böses Wort. "Alles freundliche Leute hier. Die denken aber bestimmt: 'Der Typ aus Deutschland, der hat sie nicht mehr alle!'", witzelte Dieter abschließend.

Titelfoto: imago/Panama Pictures

Mehr zum Thema Dieter Bohlen: