Dr. Johannes Wimmer nach "Ein Herz für Kinder"-Gala: "Nicht so leicht"

Hamburg/Berlin - 27.618.170 Euro – diese Rekordsumme kam am Samstagabend bei der Spendengala "Ein Herz für Kinder" im ZDF zusammen! Auch TV-Arzt Dr. Johannes Wimmer (38) gehörte zu den Prominenten, die über den Abend die Spendenanrufe der Zuschauer entgegennahmen.

TV-Arzt Dr. Johannes Wimmer (38) hat bei Instagram auf die "Ein Herz für Kinder"-Gala zurückgeblickt und von seinen Spendentelefonaten erzählt.
TV-Arzt Dr. Johannes Wimmer (38) hat bei Instagram auf die "Ein Herz für Kinder"-Gala zurückgeblickt und von seinen Spendentelefonaten erzählt.  © Instagram/doktorjohanneswimmer

Am Tag nach der Show blickte der 38-Jährige bei Instagram auf die Veranstaltung zurück: "Das war ein wilder Abend und schon sehr schön", erklärte der Hamburger in einem Video, das er auf seinem Profil veröffentlichte.

Die erreichte Summe von mehr als 27 Millionen Euro sei "der Wahnsinn", unterstrich der Mediziner und ergänzte außerdem: "Es ist wirklich nett, da am Telefon zu sitzen."

Viele Leute würden ihn zwar nicht kennen ("Machen wir uns nichts vor"), aber es gebe durchaus auch Ausnahmen.

Gigi D'Agostino schockt Fans mit neuem Foto: Star-DJ auf Rollator angewiesen
Promis & Stars Gigi D'Agostino schockt Fans mit neuem Foto: Star-DJ auf Rollator angewiesen

"Wirklich nett ist es, wenn Leute dran sind und sagen 'Ach Herr Dr. Wimmer, ich habe gehofft, dass ich ins Studio durchkomme und ich habe gehofft, ich habe Sie'", erläuterte der TV-Arzt.

Da habe er sich auch nicht lumpen lassen und mit dem ein oder anderen auch mal ein wenig "geklönt", führte Wimmer weiter aus. "Wenn man dann schon durchkommt, kann man auch mal ein bisschen tratschen", stellte der 38-Jährige fest.

TV-Arzt Dr. Johannes Wimmer auf Instagram

Dr. Johannes Wimmer hat seine Tochter Maximilia an einen Hirntumor verloren

Die Spendengala ist für den 38-Jährigen eine Herzensangelegenheit. Im November 2020 starb seine kleine Tochter Maximilia an einem Hirntumor.
Die Spendengala ist für den 38-Jährigen eine Herzensangelegenheit. Im November 2020 starb seine kleine Tochter Maximilia an einem Hirntumor.  © Instagram/doktorjohanneswimmer

Aber auch mit den anderen Prominenten sei es eine sehr schöne Atmosphäre gewesen, verdeutlichte er weiter. "Die Meisten kenne ich ja auch nur aus dem Fernsehen", witzelte der beliebte TV-Mediziner.

Dennoch sei es für ihn wie "eine Art Klassentreffen" gewesen, machte der 38-Jährige klar und ergänzte: "Man kennt sich und freut sich, dass man sich sieht."

Doch auch noch aus einem anderen, traurigen Grund ist "Ein Herz für Kinder" eine wahre Herzensangelegenheit für den Hamburger: Im November 2020 starb seine Tochter Maximilia im Alter von nur wenigen Monaten an einem Hirntumor.

Anna und Gerald: So traurig wird Leons erster Geburtstag
Anna und Gerald Anna und Gerald: So traurig wird Leons erster Geburtstag

Auch in einigen Telefonaten mit den Spendern sei das Thema gewesen: "Das ist immer nicht so leicht, wenn die Leute sagen 'Ach Mensch, ich habe sie ja letztes Jahr gesehen' und denen dann am Telefon die Tränen kommen", erklärte Wimmer.

Dennoch habe ihm die Veranstaltung alles in allem "gutgetan", unterstrich der TV-Arzt, der erst im August erneut Vater einer kleinen Tochter geworden ist.

Titelfoto: Fotomontage: Instagram/doktorjohanneswimmer

Mehr zum Thema Dr. Johannes Wimmer: