Pornostar Hanna Secret über ihre Anfänge: "Ich war einfach nicht hot"

Buxtehude - "Ich war diejenige, der niemand hinterhergeschaut hat", sagt Hanna Secret (26) über ihre Vergangenheit. Heute ist das bekanntlich ganz anders, die 26-Jährige eine erfolgreiche Pornodarstellerin.

Pornostar Hanna Secret (26) hat anlässlich der Veröffentlichung ihres Buches "Ich bin Hanna" über ihre Anfänge gesprochen.
Pornostar Hanna Secret (26) hat anlässlich der Veröffentlichung ihres Buches "Ich bin Hanna" über ihre Anfänge gesprochen.  © Instagram/hannasecret

Mit der Bild-Zeitung sprach die gebürtige Hamburgerin nun anlässlich der Veröffentlichung ihres Buches "Ich bin Hanna" über ihre Anfänge - und die sahen anders aus, als viele denken.

"Ich war diejenige, in die keiner verknallt war oder über die getuschelt wurde. Ich war einfach nicht hot", erklärte Hanna, um dann zu ergänzen: "Und ausgerechnet die dreht dann auch noch Pornos."

Vielleicht habe ihr Erfolg aber auch gerade damit zu tun, vermutete die Sexpertin: "Dieses Girl-next-door-Ding, da ist etwas dran", verdeutlichte sie. Mit Kritik an ihrem Beruf hat sie übrigens keinerlei Probleme.

"Lebens-bedrohlich": Travis Barker meldet sich aus dem Krankenhaus
Promis & Stars "Lebens-bedrohlich": Travis Barker meldet sich aus dem Krankenhaus

"Niemand muss gut finden, was ich mache, und beklatschen, dass ich Sex vor der Kamera habe. Doch sind wir mal ehrlich: Deutsche Männer sind Weltmeister im Pornos gucken. Nur kaum einer gibt es zu", bekräftigte die frühere Krankenschwester.

Nachdem sie vor einigen Jahren ihren Job in der Klinik aufgegeben hatte, ist die 26-Jährige nun ihr eigener Boss: "In meinen Pornos führe ich Regie, bestimme den Ort, die Handlung, den Drehpartner, den Schnitt, das Cover. Einfach alles", unterstrich Hanna.

Pornostar Hanna Secret und Trash-Queen Claudia Obert auf Instagram

Hanna Secret über Claudia Obert: "Locker, sexuell offen und schamlos"

Dieses ominöse Foto von Hanna und Trash-Queen Claudia Obert (60, l.) entstand bei gemeinsamen Dreharbeiten für ein TV-Format.
Dieses ominöse Foto von Hanna und Trash-Queen Claudia Obert (60, l.) entstand bei gemeinsamen Dreharbeiten für ein TV-Format.  © Instagram/claudiaobert_luxusclever

Überraschenderweise gehe es in ihren Webcam-Sessions nicht nur um Erotik: "Die meisten Prostituierten werden es bestätigen, was auch ich als virtuelle Sexworkerin feststelle: Rund 70 Prozent (...) bestehen aus Reden und Zuhören, lediglich 30 Prozent sind virtueller Sex."

Mit einigen Usern sei sie sogar so eng, dass diese ihr regelmäßig Geschenke machten: "Da ist von Sneakers über teure Handtaschen oder einem Hundebettchen fürs Auto alles dabei", erläuterte die Buxtehuderin.

Ein ganz besonderes Erlebnis sei auch die gemeinsame Arbeit mit Trash-Queen Claudia Obert (60) für deren Format "Die Obert Connection" gewesen. "Claudia hatte ein recht forsches Auftreten und nimmt bekanntlich kein Blatt vor den Mund. Es dauerte nicht lange, bis die erste Flasche Champagner geköpft wurde", erläuterte Hanna.

Mareile Höppner bittet ihre Fans um Hilfe: "Eine ernste Sache"
Promis & Stars Mareile Höppner bittet ihre Fans um Hilfe: "Eine ernste Sache"

An diesem Tag sei es auch zu dem ominösen Foto des Busen-Knutschers gekommen, welches Claudia auf ihrem Instagram-Profi postete. "Ich muss gestehen, dass ich in dem Moment, als sie mir an die Brüste fasste, selbst etwas überrascht war. Aber Claudia war tatsächlich so, wie man sie aus dem Fernsehen kannte. Locker, sexuell offen und in Teilen mit Sicherheit auch schamlos", so die 26-Jährige.

Anschließend hätten sich die beiden sogar noch ein paar Mal privat getroffen. "Claudia ist schon eine außergewöhnliche Type. Direkt, verrückt und nicht einfach einzufangen. Aber ein grundehrlicher Mensch, der mir und meinem Job gegenüber gar keine Vorbehalte hatte. Und genau dafür schätze ich sie sehr" - da haben sich ja zwei gefunden!

Titelfoto: Fotomontage: Instagram/claudiaobert_luxusclever, Instagram/hannasecret

Mehr zum Thema Hanna Secret: