Influencerin mit dramatischem Appell: "Du kannst diese Gewalt beenden!"

Frankfurt am Main - Es geht um Körperverletzung, Vergewaltigung und Mord - die Frankfurter Influencerin Miss Colleen Jordan richtete sich am gestrigen Sonntag mit einem Appell an die Öffentlichkeit.

Miss Colleen Jordan ist als Influencerin auf Instagram und TikTok aktiv - dabei äußert sich die streitbare Frankfurterin immer wieder auch zu kritischen Themen.
Miss Colleen Jordan ist als Influencerin auf Instagram und TikTok aktiv - dabei äußert sich die streitbare Frankfurterin immer wieder auch zu kritischen Themen.  © Screenshot/Instagram/misscolleenjordan

Anlass war der "Transgender Day of Remembrance", der Gedenktag für die Opfer transphober Gewalt.

Die Frankfurterin ist in diesem Zusammenhang direkt betroffen, denn sie ist eine Frau mit Trans-Hintergrund und sie wurde laut ihrer eigenen Aussage in der Vergangenheit Opfer sexualisierter Gewalt.

Anlässlich des Gedenktages veröffentlichte Colleen sowohl auf ihrem Instagram-Profil als auch auf TikTok ein Video, in welchem sie zunächst auf die Gewalt gegen Personen mit Trans-Identität aufmerksam machte.

Dieser "Jackass"-Star lebt nicht mehr lange - glaubt sein Freund Steve-O
Promis & Stars Dieser "Jackass"-Star lebt nicht mehr lange - glaubt sein Freund Steve-O

Am Anfang nannte sie in den eingeblendeten Kommentaren die Zahl von 327 ermordeten Personen mit Trans-Hintergrund.

Diese Angabe deckt sich mit der Zählung, welche der Lesben- und Schwulenverband (LSVD) in seiner Mitteilung zum "Transgender Day of Remembrance" veröffentlichte. Demnach seien "zwischen dem 1. Oktober 2021 und dem 30. September 2022 327 Morde an trans* und genderdiversen Menschen" gezählt worden, die überwiegende Mehrzahl der Betroffenen seien Frauen mit Trans-Identität gewesen.

Ein solcher Fall, der im September bundesweit großes Aufsehen erlangte, war etwa der Tod eines 25-jährigen Mannes mit Trans-Hintergrund nach einer Attacke am Rande des Christopher-Street-Days in Köln.

Colleen beließ es in ihrem Video jedoch nicht dabei, die transphobe Gewalt zu beklagen. Im zweiten Teil des Clips schlägt die Frankfurterin einen äußerst kämpferischen Ton an.

Miss Colleen Jordan ist eine Frau mit Trans-Hintergrund und versteckt sich nicht

Aus ihrer Trans-Identität macht Miss Colleen Jordan keinen Hehl: "Ich verstecke mich nicht!", heißt es in ihrem TikTok-Clip.
Aus ihrer Trans-Identität macht Miss Colleen Jordan keinen Hehl: "Ich verstecke mich nicht!", heißt es in ihrem TikTok-Clip.  © Montage: Screenshot/TikTok/colleenjordan.gntm2023

Zunächst betonte Colleen, dass sie sich nicht verstecke - eine absolut zutreffende Feststellung, äußert sich die Frankfurterin doch immer wieder zu kritischen Themen.

Besonders hohe Wellen schlug ihr öffentlicher Streit mit dem Influencer CanBroke vor etwas mehr als einem Jahr.

Personen mit Trans-Identität seinen "Menschen mit Herz und Seele" wie alle anderen auch, unterstrich die Frankfurterin im darauffolgenden Kommentar, um sich dann direkt an ihre Follower zu wenden.

Große Sorge um Model Marcus Schenkenberg: 18 Kilo in nur drei Wochen verloren
Promis & Stars Große Sorge um Model Marcus Schenkenberg: 18 Kilo in nur drei Wochen verloren

"Du kannst diese Gewalt beenden!", formulierte Miss Colleen Jordan ihren Appell an die Öffentlichkeit angesichts des "Transgender Day of Remembrance".

"Bitte zeige Solidarität mit Trans*Personen und erhebe Deine Stimme gegen Transphobie!", lautete der letzte eingeblendete Kommentar in dem Clip.

Dazu blickte die Frankfurterin mit ernster Miene in die Kamera ihres Smartphones und ballte kämpferisch eine Faust.

Die Frankfurterin appellierte an die Öffentlichkeit, sich solidarisch mit allen Personen mit Trans-Identität zu zeigen.
Die Frankfurterin appellierte an die Öffentlichkeit, sich solidarisch mit allen Personen mit Trans-Identität zu zeigen.  © Montage: Screenshot/TikTok/colleenjordan.gntm2023

Auch Reality-Darstellerin Josimelonie rief zu Solidarität auf

Ohne Zweifel war Miss Colleen Jordan nicht die einzige Influencerin mit Trans-Hintergrund, die am gestrigen Sonntag ihre Stimme gegen transphobe Gewalt erhob.

In dieselbe Kerbe schlug etwa auch die bekannte Reality-Darstellerin Josimelonie aus Köln, die ebenfalls ein Video auf Instagram veröffentlichte und auch zu mehr Solidarität aufrief.

Titelfoto: Montage: Screenshot/Instagram/misscolleenjordan, Screenshot/TikTok/colleenjordan.gntm2023

Mehr zum Thema Promis & Stars: