"Liebe im Sinn"-Kandidatin Josi beschimpft Ex-Verlobten Ronny als "Arschloch"

Mallorca/Köln - Bei der am Montag zu Ende gegangenen Dating-Show "Liebe im Sinn – Das Heiratsexperiment" (SAT.1) waren die 28-jährige Josi und ihr Partner Ronny (33) das Turtel-Pärchen schlechthin: Immer wieder sah man die beiden zärtlich Schmusen und einander küssen. Doch damit ist mittlerweile Schluss, die junge Kölnerin ist fix und fertig mit dem Schweriner.

"Liebe im Sinn"-Kandidatin Josi (alias Josimelonie, 28) macht gegenwärtig Urlaub auf Mallorca.
"Liebe im Sinn"-Kandidatin Josi (alias Josimelonie, 28) macht gegenwärtig Urlaub auf Mallorca.  © Screenshot/Instagram/josimelonie

Dabei sah es in der am Montagabend ausgestrahlten finalen Folge der TV-Show noch sehr gut aus für das Pärchen.

Zwar gab der 33-Jährige seiner Partnerin vor dem Traualtar eine Abfuhr, doch er gab gleichzeitig deutlich zu erkennen, dass er die Beziehung mit der Studentin, Sängerin und Reality-Darstellerin weiterführen wolle. Er sei einfach noch nicht bereit für eine Ehe.

Zwar nicht verheiratet, aber dennoch gemeinsam und Hand in Hand ging das Pärchen aus dem Hochzeitssaal hinaus in Richtung einer gemeinsamen Zukunft.

Reality-Girl spricht Tabu-Thema an: "Habe mich lange dafür geschämt"
Josimelonie Reality-Girl spricht Tabu-Thema an: "Habe mich lange dafür geschämt"

Doch das Pärchen-Glück zerbrach schon bald: Wie Josi (alias Josimelonie) der Bild-Zeitung verriet, machte Ronny nur 48 Stunden später mit ihr Schluss. "Mein Herz ist gebrochen!", sagte die 28-Jährige der Zeitung.

Anscheinend wurde sie wirklich sehr in ihren Gefühlen verletzt, denn die Bild zitiert die Reality-Darstellerin darüber hinaus mit folgenden Worten über ihren Ex-Partner: "Ich dachte, er sei mein Märchenprinz, aber er ist ein Arschloch!" – ganz offensichtlich erfolgte die Trennung nicht im Guten.

Die drastische Wortwahl zeigt auch, dass zumindest von Josis Seite aus wirkliche Gefühle im Spiel waren, ein bloßer PR-Fake war ihre Beziehung zu Ronny also nicht.

Der Trans-Hintergrund von Josimelonie war für Ronny angeblich kein Problem

Am Dienstagmorgen meldete sich Josimelonie (28) vom Frühstückstisch in ihrem Hotel auf Mallorca – sie wirkte mitgenommen.
Am Dienstagmorgen meldete sich Josimelonie (28) vom Frühstückstisch in ihrem Hotel auf Mallorca – sie wirkte mitgenommen.  © Screenshot/Instagram/josimelonie

Aktuell hält sich die 28-Jährige auf der Ferieninsel Mallorca auf, sie macht dort zusammen mit Freunden Urlaub.

Wie sie in ihren Instagram-Storys vom Montagabend und vom Dienstagmorgen berichtete, hat sie die Final-Folge von "Liebe im Sinn" emotional sehr mitgenommen.

Tatsächlich sei sie unter anderem deshalb nach Mallorca gereist, um sich von ihrem Liebeskummer abzulenken, doch dies gelang Josimelonie nicht, wie sie offen zugab.

Reality-Girl Josimelonie: Bin mehr als nur "die mit den Melonen"
Josimelonie Reality-Girl Josimelonie: Bin mehr als nur "die mit den Melonen"

Wer die Vorgeschichte der 28-Jährigen, die lange Zeit in Mainz lebte, kennt, kann verstehen, weshalb sie das Beziehungsaus derart mitnimmt. Die Themen Sex und Liebe waren lange Zeit für sie mit vielen Problemen behaftet, was auch mit ihrem Trans-Hintergrund zusammenhing.

Der 33-jährige Ronny schien kein Problem damit zu haben, dass der 28-Jährigen bei ihrer Geburt zunächst das männliche Geschlecht zugewiesen wurde – im Alter von 21 Jahren ließ sie eine geschlechtsangleichende Operation an sich durchführen.

Aus welchem Grund er dennoch die Hoffnungen von Josimelonie enttäuschte, ist nicht bekannt.

Um die Mittagszeit am Dienstag wandte sich die 28-Jährige dann abermals mit mehreren Instagram-Storys an ihre Fans und formulierte ihr Statement zu dem Aus ihrer Beziehung mit Ronny.

Josimelonie: "Eine Dating-Show kommt mir nicht mehr in die Tüte"

Um die Mittagszeit am Dienstag wandte sich Josimelonie (28) über mehrerer Instagram-Storys mit einem längeren Statement an ihre Fans.
Um die Mittagszeit am Dienstag wandte sich Josimelonie (28) über mehrerer Instagram-Storys mit einem längeren Statement an ihre Fans.  © Montage: Screenshot/Instagram/josimelonie

Wie sie nun konkretisierte, beendete der 33-Jährige das Verhältnis mit der Kölnerin per Telefon. "Er hat sich nicht die Mühe gemacht, es mir persönlich zu übermitteln", sagte Josimelonie hierzu.

Sie war insgesamt sehr ruhig und gefasst, doch man merkte ihr an, dass sie über das Verhalten des Schweriners immer noch empört ist.

"Er hat mich immer in dem Glauben gelassen, als passt alles zwischen uns", erklärte sie weiter und fügte später hinzu: "Was ich ihm vorwerfe, ist, vorm Altar zu sagen, er möchte mit mir zusammenzubleiben, aber unmittelbar nach den Dreharbeiten ..." (die 28-Jährige sprach den Satz nicht zu Ende).

Damit jedoch nicht genug: Offenbar zeigte der 33-Jährige danach noch einige andere, sehr unschöne Seiten von sich.

"Er hat auch unmittelbar nach der Show mehrere Kandidatinnen angeschrieben, und ja, plötzlich waren die auch seine Nummer eins, er fand die toll", berichtete Josimelonie weiter und ergänzte: "Soweit ich weiß, lief da nichts, die Frauen haben alle Ehre, scheinbar."

Für die 28-Jährige sei dies "mega verletzend" gewesen. Tatsächlich zweifelt sie rückblickend, ob die Gefühle, die Ronny ihr gegenüber während den Dreharbeiten zu der Show zeigte, wirklich echt waren.

"Mein Herz wurde auf jeden Fall eindeutig gebrochen", bekräftigte die Reality-Darstellerin.

Sie beendete ihr Statement mit der Feststellung: "Eine Dating-Show kommt mir nicht mehr in die Tüte."

Aktualisierte Fassung: 17. Mai, 12.33 Uhr.

Titelfoto: Montage: Screenshot/Instagram/josimelonie

Mehr zum Thema Josimelonie: