Nach Scheiden-Vertiefung: "Take Me Out"-Josi will ihr Sexleben "endlich auf 'Reset' setzen"

Mainz - Sie musste eine schwere Operation über sich ergehen lassen, doch am gestrigen Montag wurde Sängerin und Reality-Darstellerin Josimelonie (27) wieder aus dem Krankenhaus entlassen.

Sängerin und Reality-Darstellerin Josimelonie (27) nahm unter dem Namen "Josi" im vergangenen Jahr an der RTL-Datingshow "Take Me Out" teil.
Sängerin und Reality-Darstellerin Josimelonie (27) nahm unter dem Namen "Josi" im vergangenen Jahr an der RTL-Datingshow "Take Me Out" teil.  © Screenshot/Instagram/josimelonie

Die 27-jährige Transgender-Frau aus Mainz – die im vergangenen Jahr unter dem Namen "Josi" an der RTL-Datingshow "Take Me Out" teilnahm – ließ eine operative Scheiden-Vertiefung an sich vornehmen.

Der Hintergrund war ein Kunstfehler, der vor etwa sechs Jahren bei ihrer geschlechtsangleichenden Operation passierte. In der Folge kam es zu Komplikationen, wodurch sich die Vagina der Mainzerin drastisch verkürzte. Daraus resultierten erhebliche Beeinträchtigungen in ihrem Sexualleben, wie sie berichtete.

Nach der nun erfolgten Vertiefung ihrer Scheide möchte die 27-Jährige ihr Sexleben "endlich auf 'Reset' setzen", wie sie einem Instagram-Post schrieb, mit dem sie am Montag ihre Follower auf dem Social-Media-Netzwerk über ihre Entlassung aus dem Krankenhaus informierte.

Michael Bully Herbig: Darum hat der Münchner keine Lust mehr auf die Wiesn
Promis & Stars Michael Bully Herbig: Darum hat der Münchner keine Lust mehr auf die Wiesn

Sie möchte in dieser Hinsicht "neue wundervolle Erfahrungen sammeln", wie sie weiter schrieb.

Zunächst wird sie sich aber vermutlich einer zweiten Operation unterziehen.

Folgt weitere Operation an Vagina oder Brüsten von Josimelonie?

In einer Instagram-Story meldete sich Josimelonie (27) am Montagabend aus der Wohnung ihrer Eltern zu Wort.
In einer Instagram-Story meldete sich Josimelonie (27) am Montagabend aus der Wohnung ihrer Eltern zu Wort.  © Screenshot/Instagram/josimelonie

"Mein erster Step 2021 ist also erfolgreich erledigt. ✅ Die Liste ist aber noch lang. Die nächste Renovierung steht garnicht lang bevor! 😛" (Schreibweise entspricht dem Original), heißt es abschließend in dem Post von Josimelonie.

Wahrscheinlich spielt sie damit auf den Umstand an, dass geschlechtsangleichende Operationen bei Transgender-Frauen üblicherweise in zwei Schritten ablaufen. Im zweiten Schritt wird das optische Erscheinungsbild der Geschlechtsorgane gestaltet, wie das Transgender-Model Lucy Hellenbrecht (22) aus dem nordhessischen Kassel im Januar erklärte.

Ob dies auch im Fall von Josimelonie notwendig ist, kann nur gemutmaßt werden. Es wäre jedoch eine Erklärung dafür, was die Reality-Darstellerin mit ihrem Hinweis auf eine schon bald anstehende "nächste Renovierung" meinen könnte.

Stephanie Stumph redet über ihre ersten Wochen als Mama: "Es ist in der Tat eine Herausforderung"
Promis & Stars Stephanie Stumph redet über ihre ersten Wochen als Mama: "Es ist in der Tat eine Herausforderung"

Ebenso möglich ist aber auch, dass die 27-Jährige damit auf ihre Brüste anspielt. Schon vor einiger Zeit dachte sie in einer Instagram-Story laut darüber nach, sich auch in dieser Hinsicht einer abermaligen Operation zu unterziehen.

Zunächst ruht sich Josimelonie aber bei ihren Eltern von den Strapazen des zurückliegenden Eingriffs aus, wie sie in ihren Instagram-Storys verriet.

Titelfoto: Montage: Screenshot/Instagram/josimelonie

Mehr zum Thema Josimelonie: