Erstes Album, erste Tour, erstes Buch: 2020 war DAS JAHR der Katja Krasavice!

Leipzig - Kein anderer deutscher Künstler hat 2020 so sehr für Furore gesorgt und gleichzeitig so abgeliefert wie Katja Krasavice (24). Das erste Buch, die erste Tour, das erste Album, und ein zweites ist bereits in der Mache. Katja hat in den vergangenen zwölf Monaten rangeklotzt, sich dabei immer wieder neu erfunden und dabei eins bewiesen: Dieses Jahr gehörte ganz ihr.

Mit ihrem Debüt-Album "Boss Bitch" legte Katja Krasavice Anfang 2020 den Grundstein für das Jahr ihres Durchbruchs.
Mit ihrem Debüt-Album "Boss Bitch" legte Katja Krasavice Anfang 2020 den Grundstein für das Jahr ihres Durchbruchs.  © Screenshot/instagram.com/katjakrasavice/

Wenn sich Historiker der Pop-Kultur in ferner Zukunft einmal fragen sollten, wann es Katja Krasavice endgültig zu Ruhm und Reichtum geschafft hat, werden sie ohne Zweifel auf das Jahr 2020 zurückblicken.

Denn während der Rest der Welt mit den Folgen der Corona-Pandemie rang und immer mehr Menschen in Lethargie versanken, sagte sich das ehemalige YouTube-Sternchen offenbar "Sch#&% drauf, das wird mein Jahr!", und lieferte ab. Wieder und wieder und wieder.

Den Anfang machte Katja gleich mal mit dem Release ihres Debüt-Albums. "Boss Bitch" erblickte am 17. Januar das Licht der Welt und lieferte Katja-Fans genau das, worauf sie seit "Sex Tape" gewartet haben: Ohrwurm-taugliche Songs, jede Menge Sex und natürlich mehr von ihrer Lieblings-Bitch.

Spuck-Attacke auf Katja Krasavices Auto: "An die Person, die das gemacht hat ..."
Katja Krasavice Spuck-Attacke auf Katja Krasavices Auto: "An die Person, die das gemacht hat ..."

Die Platte schlug ein wie eine Bombe, landete bereits eine Woche nach Release auf Platz 1 der Deutschen Charts und verdrängte dabei sogar Kult-Rapper Eminem vom Thron (TAG24 berichtete).

Katja Krasavice geht auf "Boss Bitch"-Tour und veröffentlicht die "Bitch Bibel"

Mit der "Bitch Bibel" folgte im Juni der zweite Streich, für den Katja natürlich auch entsprechend Werbung machte.
Mit der "Bitch Bibel" folgte im Juni der zweite Streich, für den Katja natürlich auch entsprechend Werbung machte.  © Screenshot/instagram.com/katjakrasavice/

Typisch Musikerdasein folgte auf den Erfolg der Platte natürlich eine Tour. Im Falle von Katja: die erste Tour überhaupt. Zehn Termine standen auf dem Plan, Anfang März sollte es losgehen.

Bei der Show in München gab es jedoch schon erste Probleme, denn: Das Coronavirus hatte Deutschland erreicht. Dank Verhandlungen mit den Behörden konnte zumindest dieses Konzert noch stattfinden, drei Tage später war in Frankfurt jedoch Schluss. "Die ganze Tour wird abgesagt wegen Corona", meldete sich die Sängerin damals bei Instagram (TAG24 berichtete). "Dieses Corona hat uns gef#&%t."

Katja ließ sich davon jedoch nicht unterkriegen, kündigte bereits kurz nach dem Aus der Tour an, dass die abgesagten Termine in der zweiten Jahreshälfte nachgeholt werden sollen. Bekanntermaßen wurde daraus nichts, stattdessen folgte im April der zweite Kracher: Die Ankündigung der "Bitch Bibel", einer Biografie von und über Katja Krasavice.

Kurioser Beef zwischen Katja Krasavice und Finch Asozial: "Mach dich schon mal frisch!"
Katja Krasavice Kurioser Beef zwischen Katja Krasavice und Finch Asozial: "Mach dich schon mal frisch!"

Das Buch sollte sogar noch heftiger einschlagen als "Boss Bitch", war bereits einen Tag nach Ankündigung ein Bestseller (TAG24 berichtete). Das Buch selbst lieferte einmal mehr genau das, was ihre Fans sich erhofft hatten. Katja plaudert über Sex, feiert sich selbst und zeigt Einblicke in ihr Leben, einige dramatische Ereignisse inklusive.

"Sie schreibt es lustig, sie ist super ehrlich, feiert sich selbst", bewerteten die TAG24-trashkurs-Girls kurz vor Release Anfang Juni die Biografie.

Das nächste Album in der Mache: "EURE MAMI" soll 2021 erscheinen

Ein Jahr nach dem Release von "Boss Bitch" soll im Januar 2021 bereits Katjas zweites Album "EURE MAMI" erscheinen.
Ein Jahr nach dem Release von "Boss Bitch" soll im Januar 2021 bereits Katjas zweites Album "EURE MAMI" erscheinen.  © Screenshot/instagram.com/katjakrasavice/

Zu diesem Zeitpunkt hatte Katja jedoch schon das nächste Eisen im Feuer. Mitte Mai kamen erste Gerüchte auf, die "Boss Bitch" könnte bereits an einem Nachfolger ihres Debüt-Albums arbeiten (TAG24 berichtete).

Die dritte große Ankündigung des Jahres folgte im August: "EURE MAMI", Katjas zweites Album, soll am 21. Januar 2021 veröffentlicht werden. Die erste Single "Million Dollar A$$" erschien Ende Oktober und präsentierte Katja nicht nur in noch besserer Form als auf "Boss Bitch", sondern sogar zusammen mit Rap-Kollege Fler (38) - ihr erstes Feature auf einem Song.

Single Nummer zwei "Ich seh" folgte einen Monat später und überraschte mit emotionalen Textzeilen und Balladen-artigen Tönen. Mit "Alles schon gesehen" lieferte unsere allerliebste "Boss Bitch" mit Dezember dann sogar noch ihren ersten Lovesong. Und auch Single Nummer vier hat Katja bereits angekündigt. Die hört auf den Namen "Highway" und entstand zusammen mit Elif (TAG24 berichtete).

Keine Frage, Katja Krasavice hat sich weiterentwickelt. Von dem ehemaligen YouTube-Sternchen ist nicht mehr viel zu erkennen. Stattdessen macht sich die 24-Jährige mittlerweile einen Namen als erfolgreiche Musikerin und Geschäftsfrau.

Katja ist reifer geworden, ohne ihr Image dabei vollständig zu verneinen. Davon kann man halten, was man möchte. Letztendlich muss man sich jedoch stets eingestehen, dass es funktioniert und Katja zu einer der erfolgreichsten Künstlerin avanciert, die Deutschland aktuell zu bieten hat.

Wir sind definitiv gespannt, was die "Boss Bitch" 2021 zu bieten hat.

Titelfoto: Montage: Screenshots/instagram.com/katjakrasavice/

Mehr zum Thema Katja Krasavice: