Pussy Power! Katja Krasavice stürmt die Charts mit viel Sex schon wieder

Berlin/Leipzig - Sie hat's schon wieder getan. Nein, nicht, was Ihr jetzt denkt. Katja Krasavice (25) hat schon wieder Platz 1 der deutschen Single-Charts erreicht.

Katja Krasavice (25) ist mit ihrer Single "Pussy Power" auf Platz 1 der deutschen Charts eingestiegen.
Katja Krasavice (25) ist mit ihrer Single "Pussy Power" auf Platz 1 der deutschen Charts eingestiegen.  © Instagram/katjakrasavice

Mit der neuen Single "Pussy Power" aus ihrem gleichnamigen und am 4. Februar 2022 erscheinenden Album ist die langjährige Leipzigerin direkt an die Spitze der Charts gesprungen.

Dabei verdrängte sie RAF Camora feat. Luciano mit dem Song 2CB und liegt vor Musikstars wie Justin Bieber ("Stay", Platz 2) und Ed Sheeran ("Bad Habits", Platz 3).

"Nur wegen meinen Fans darf ich diesen Single Award zum dritten Mal in der Hand halten. PussyPower ist auf 1! Danke ihr seid die Nummer 1!!!", schrieb die Wahl-Berlinerin auf ihrem Instagram-Kanal.

Willi Herren: Ein halbes Jahr nach Willi Herrens (†45) Tod: Witwe Jasmin schockt mit Mega-Verwandlung
Willi Herren Ein halbes Jahr nach Willi Herrens (†45) Tod: Witwe Jasmin schockt mit Mega-Verwandlung

Sie erhielt dafür einen Award, den sie mit tiiiefem Ausschnitt in ihrem Mercedes präsentierte und den Mittelfinger in die Kamera streckte.

Wie die zuständige GfK Entertainment GmbH, die die offiziellen deutschen Charts ermittelt, mitteilte, war es Krasavices dritte Nummer-1-Single und nach "Highway" (mit Elif) sowie "Best Friend" (mit Saweetie und Doja Cat) die erste, in der sie nicht im Duett singt.

Das nur knapp 2:30 Minuten lange "Pussy Power"-Lied feierte am 17. September Premiere und zählt eine Woche später aktuell mehr als eine Million Aufrufe.

Offizielles Musikvideo zu Katja Krasavices "Pussy Power"

Katja Krasavice provoziert (natürlich wieder) mit vulgärem Songtext

Der Songtext zu "Pussy Power" handelt von einer starken und selbstbewussten Katja Krasavice, viel Sex und ausgeklügelten Reimen. Sie spricht davon, dass sie sich nimmt, was sie will, Männer teilweise nur als Spielball benutzt und ein kleiner Seitenhieb gegen ihre Rap-Kollegen darf auch diesmal nicht fehlen.

So singt sie: "Hab' im Monat mehr Orgasmen als die deutschen Rapper Streams" und "Breche Herzen aus der Hüfte wie ein Bettgestell".

Im Refrain heißt es: "Er will Pussy, ich will Dick, Pussy Power. Leck sie weiter, bis sie gibt, Pussy Power. Bubble Butt und große Tits, Pussy Power. Ich f*ck, mit wem ich will, Pussy Power."

Titelfoto: Instagram/katjakrasavice

Mehr zum Thema Katja Krasavice: