Ex-GZSZ-Star Nina Bott sorgt sich um ihre Gesundheit: "Muss mich drum kümmern"

Hamburg - Im Januar 2021 brachte die ehemalige "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"-Darstellerin Nina Bott (44) Söhnchen Lobo per Hausgeburt auf die Welt. Es war bereits das vierte Kind für die Schauspielerin. Jetzt, etwas mehr als ein Jahr später, steht die 44-Jährige vor einem großen Schritt.

Schauspielerin Nina Bott (44) will sich um ihre eigene Gesundheit kümmern und hat deshalb entschieden, nun abzustillen.
Schauspielerin Nina Bott (44) will sich um ihre eigene Gesundheit kümmern und hat deshalb entschieden, nun abzustillen.  © Fotomontage: Instagram/ninabott

Die Hamburgerin möchte abstillen - auch und vor allem aus gesundheitlichen Gründen. "Ich habe halt echt ein gravierendes Schilddrüsen-Problem und da muss ich mich langsam mal drum kümmern", erklärte Nina am Freitag in ihrer Instagram-Story.

Bereits im April 2021 hatte sie nach wochenlangem Unwohlsein bekannt gegeben, dass bei ihr eine "ganz starke Überfunktion" diagnostiziert wurde.

Durch das Stillen könne sie die erforderlichen Medikamente jedoch "nicht so nehmen, wie ich es eigentlich sollte", erläuterte die Vierfach-Mama. Ihre Entscheidung, jetzt abzustillen, wäre jedoch auch ohne ihre Erkrankung vollkommen gerechtfertigt, unterstrich die Moderatorin.

Nina Bott macht Saftkur und spricht eine dringende Warnung aus: "Passt auf euch auf"
Nina Bott Nina Bott macht Saftkur und spricht eine dringende Warnung aus: "Passt auf euch auf"

"Man muss sich nicht dafür rechtfertigen. Wann immer sich eine Frau dafür entscheidet, dass jetzt der richtige Moment gekommen ist, ist es in Ordnung. Lasst euch nicht stressen", appellierte sie an ihre Followerinnen.

Schauspielerin Nina Bott auf Instagram

Nina Botts Freund Benjamin Baarz will "das Abstillen übernehmen"

In ihrem Fall könne es nun sogar sein, dass sie sich kurzzeitig woanders einquartiere. "Eventuell schlafe ich im Hotel, ganz allein, nur ich", erklärte die Schauspielerin - dahinter stecke ein Plan von ihrem Freund Benjamin Baarz (34), der dann "das Abstillen übernehmen" würde.

"Er glaubt, wenn ich mir hier zu Hause ein Lager baue, dass es der Kleine vielleicht doch merkt und es dann doch anders läuft", führte Nina weiter aus. Wenn sie gar nicht zu Hause sei, käme ihr Sohn vielleicht gar nicht auf die Idee, normal gestillt werden zu wollen, ergänzte sie außerdem.

"Ob das so klappt, oder ob das nur ein richtig guter Plan ist, das weiß ich morgen besser als heute. Schauen wir mal, wie der Papa das hier macht" - ihre Fans wird die Ex-GZSZ-Darstellerin bestimmt auf dem Laufenden halten.

Titelfoto: Fotomontage: Instagram/ninabott

Mehr zum Thema Nina Bott: