Vierfach-Mama Nina Bott kann es nicht verstehen: "War ganz kurz davor zu platzen"

Hamburg - Schauspielerin Nina Bott (43) hat es nicht leicht! Die Mutter von vier Kindern, das Jüngste davon gerade einmal knapp sechs Wochen alt, wird von ihren Kleinen ganz schön auf Trab gehalten.

In ihrer Instagram-Story hat sich Nina Bott (43) über das Unverständnis einiger Mitmenschen aufgeregt.
In ihrer Instagram-Story hat sich Nina Bott (43) über das Unverständnis einiger Mitmenschen aufgeregt.  © Instagram/ninabott

Auch wenn der älteste Sohn Lennox (17) aktuell in den USA weilt, geht es im Leben der ehemaligen GZSZ-Darstellerin immer ziemlich turbulent zu.

Immerhin hat sie trotzdem noch drei Kinder im Haus: Tochter Luna (5), Sohn Lio (2) und Neuzugang Lobo, der im Januar auf die Welt kam.

Dass da im Alltag der Familie nicht immer alles super perfekt laufen kann, ist mehr als verständlich. Umso größer ist die Verwunderung der 43-Jährigen über das Verhalten einiger Personen gegenüber den Kindern und ihr.

"Ihr sagt ja immer, dass ich so ruhig und ausgeglichen bin, aber ihr hättet mich eben mal sehen müssen. Ich war ganz kurz davor zu platzen", erzählt die Hamburgerin ihren Fans in ihrer Instagram-Story.

Sie sei mit ihren Kindern zur Waschanlage gefahren und habe dort auch eine Innenreinigung machen wollen.

"Aber die Autos hinter mir hatten null Verständnis dafür, dass so ein Kindersitz beim Ausbau einfach länger dauert", ärgert sich die Schauspielerin.

Nina Bott bekommt kein Verständnis von einigen ihrer Mitmenschen

Im Leben der Vierfach-Mama geht es ziemlich turbulent zu. Die 43-Jährige wünscht sich mehr Verständnis.
Im Leben der Vierfach-Mama geht es ziemlich turbulent zu. Die 43-Jährige wünscht sich mehr Verständnis.  © Instagram/ninabott

Generell hätte keiner der Wartenden verstanden, warum eine Mutter mit drei Kindern überhaupt in die Waschanlage fahre.

"Die haben sich so aufgeregt und gehupt, und ich dachte dann so: Wenn ich eh keine Zeit und Ruhe für die Waschanlage habe, dann mache ich das doch auch nicht!", wundert sich die Vierfach-Mama.

Und vom Hupen würden es ja auch bei ihr nicht plötzlich weniger Kinder werden. "Da bekommt man ja fast mehr Verständnis, wenn man im Flugzeug mit so vielen Kindern ankommt", kritisiert die 43-Jährige.

Ihre Kinder sind das Wichtigste im Leben der Moderatorin. Dementsprechend war es auch nicht schlimm, als die Kleinen am Valentinstag das romantische Essen der Hamburgerin und ihres Partners Benjamin Baarz (33) "crashten".

"Das ist mein Leben, und deshalb war unser Abend genau so, wie er war, perfekt", sagte die Vollzeit-Mama damals.

Nur ein wenig mehr Verständnis von einigen ihrer Mitmenschen würde sich die Schauspielerin hin und wieder wünschen.

Titelfoto: Fotomontage: Instagram/ninabott

Mehr zum Thema Nina Bott:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0