"Love Island"– Samira schon wieder im Krankenhaus: Diesmal geht es um ihren Sohn

Hamburg – Und monatlich grüßt das Krankenhaus, so könnte man vielleicht Samiras (25) und Yasins (32) aktuelle Lebenslage beschreiben. Erst musste sich das ehemalige "Love Island"- Paar monatelang Sorgen um ihr ungeborenes Baby machen und jetzt geht es auch noch Sohn Malik (2) mies.

Auf Instagram hielt Samira (26) ihre Fans auf dem Laufenden.
Auf Instagram hielt Samira (26) ihre Fans auf dem Laufenden.  © Screenshot/Instagram/samira.bne (Bildmontage)

"Wir sind im Krankenhaus", mit diesen Worten leitete Samira am Sonntag den Bericht für ihre Instagram-Follower ein. Schon am Samstag hatte die Influencerin ihren Anhängern von Maliks Gesundheitszustand berichtet: "Diese Nacht hat er nicht geschlafen, weil wieder so extremen Husten bekommen hat."

Leider sei dieser dann so schlimm geworden, dass der Kleine nicht mehr richtig atmen konnte und die Familie gemeinsam ins Krankenhaus fuhr. "Malik hat ein sehr starke Bronchitis und muss bewacht werden und jetzt stationär da bleiben", erzählte Samira ihren Fans via Instagram-Story.

Ehemann Yasin sei aktuell bei Malik im Krankenhaus. Dieser meldete sich dann vor wenigen Stunden auch nochmal persönlich in den Sozialen Medien und berichtete unter anderem, dass Malik jede Minute der Nacht gehustet und "gar nichts" mehr geholfen hätte.

Kaisermania in Dresden: Das müsst Ihr zu Roland Kaisers Konzerten wissen
Roland Kaiser Kaisermania in Dresden: Das müsst Ihr zu Roland Kaisers Konzerten wissen

Ein paar Stunden später gab Samira erneut ein Update und berichtete von einer Mini-Verbesserung des Zustands von Malik. "Ihm geht es schon besser, er muss aber noch eine Nacht da bleiben, da seine Atmung und Lunge nochmal beobachtet wird", so die 25-Jährige.

Yasin und Samira auf Instagram

Am liebsten wollen Samira und Yasin einfach nur schlafen

In den letzten Monaten ist die Familie Cilingir zu Dauergästen in der Notaufnahme geworden. Erst vor ein paar Wochen hatte sich Malik beim Spielen die Lippe aufgeschnitten, und davor musste die schwangere Samira aufgrund eines Hämatoms an der Plazenta und dem damit einhergehenden starken Blutverlust sogar notoperiert werden. Die stetige Sorge Samiras um das ungeborene Kind und der ganze Stress sorgten für weitere Krankenhausaufenthalte.

Kein Wunder, dass beide gerade auf dem Zahnfleisch gehen und am "liebsten nur schlafen wollen." Die Gesundheit ihres Sohnes hat aber natürlich Vorrang.

Titelfoto: Screenshot/Instagram/samira.bne (Bildmontage)

Mehr zum Thema Samira Cilingir: