Sonya Kraus zieht Grimasse für wichtige Brustkrebs-News

Frankfurt am Main - Moderatorin und Schauspielerin Sonya Kraus (50, "Glücksrad") machte ihre Brustkrebs-Erkrankung und die Folgen der daraus resultierenden Therapie öffentlich. Anlässlich des gestrigen Weltkrebs-Tags wandte sie sich abermals mit einem längeren Statement an alle betroffenen Frauen.

Sonya Kraus (50) hatte Brustkrebs, doch sie besiegte die Krankheit. Nach dem Ende der Therapie begannen auch ihre Haare wieder zu wachsen.
Sonya Kraus (50) hatte Brustkrebs, doch sie besiegte die Krankheit. Nach dem Ende der Therapie begannen auch ihre Haare wieder zu wachsen.  © Screenshot/Instagram/sonyakraus

Die Frankfurterin veröffentlichte ein Instagram-Reel, in dem sie direkt zu ihren Followern sprach.

In der Beschreibung zu dem Clip stellte sie unumwunden dar, dass es sich um eine "kleine 'Think Pink'-Hoffnungsbotschaft" handele, die sich an alle Frauen richte, die gegenwärtig mit aus der Krebs-Therapie herrührendem Haarverlust zu kämpfen hätten.

Auch Sonya, die seit jeher für ihre voluminöse Haarpracht bekannt war, verlor während des Kampfs gegen den Brustkrebs einen großen Teil ihrer Haare - und zeigte dies sogar ihren Fans auf Instagram.

Sonya Kraus zeigt sich "unten ohne" und macht ehrliches Geständnis
Sonya Kraus Sonya Kraus zeigt sich "unten ohne" und macht ehrliches Geständnis

"Ich werde immer wieder gefragt: 'Chemotherapie und Haare, warum hattest Du keine komplette Glatze?'", sagte die 50-Jährige am Beginn des veröffentlichten Reels.

"Nicht besonders angehen, aber nur die Harten kommen in den Garten"

An einer Stelle ihres Instagram-Reels zum Thema Brustkrebs zog Sonya Kraus (50) eine Grimasse, um die unangenehme Wirkung einer Kühlhaube zu verdeutlichen.
An einer Stelle ihres Instagram-Reels zum Thema Brustkrebs zog Sonya Kraus (50) eine Grimasse, um die unangenehme Wirkung einer Kühlhaube zu verdeutlichen.  © Montage: Screenshot/Instagram/sonyakraus

Sie habe damals eine "Kühlhaube" verwendet, verriet die Moderatorin weiter.

"Da wird einem die Kopfhaut eingefroren", erklärte Sonya Kraus, wobei sie eine Grimasse zog. "Nicht besonders angenehm, aber nur die Harten kommen in den Garten", setzte die Frankfurterin hinzu.

Sie habe deshalb nie eine komplette Glatze gehabt. Doch leider hätte die Haube auch nicht "so hundertprozentig funktioniert", weshalb sie in der Folge eine "Tonsur" gehabt habe, eine Glatze auf dem oberen Bereich des Kopfes und darum herum einen Kranz verbliebender Haare.

Sonya Kraus mit emotionaler Botschaft an die Community: "Es ist wirklich hart"
Sonya Kraus Sonya Kraus mit emotionaler Botschaft an die Community: "Es ist wirklich hart"

Dies habe ihr aber dennoch geholfen, da sie so ihre Perücken mit ihren echten Haaren hätte kombinieren können: "So sah das immer natürlicher aus."

"Und jetzt kommt die gute Nachricht, Ladies", leitete Sonya danach den zweiten Teil ihres Brustkrebs-Statements ein.

Sonya Kraus: "Macht Euch keinen Kopf um die Haare"

"Nach der Chemotherapie: Ich hatte immer schon viele Haare, aber so viele!", fuhr die 50-Jährige fort und zeigte ihre in der Tat äußerst dichte Haarmähne.

"Also, solltet Ihr gerade in dieser Scheiß-Situation sein, es ist ein neuer Anfang und es geht um die Wurst und ich will Euch einfach Hoffnung geben", betonte die Moderatorin und ergänzte: Wer vor der Chemotherapie nur dünne Haare gehabt hätte, könnte hinterher eine positive Überraschung erleben.

"Macht Euch keinen Kopf um die Haare, sondern umarmt das, was noch alles auf Euch wartet", riet Sonya Kraus allen von Brustkrebs betroffenen Frauen zum Abschied.

Im Februar vergangenen Jahres ging die Moderatorin zum ersten Mal nach dem Ende der Chemotherapie zum Frisör. "Bin mir selbst noch ganz fremd. Sieht so elegant aus😂", kommentierte sie damals auf Instagram ihren neuen Look.

Titelfoto: Montage: Screenshot/Instagram/sonyakraus

Mehr zum Thema Sonya Kraus: