Yvonne Woelke nach angeblichen Ehebruch-Drama mit Iris und Peter Klein: "Jetzt rede ich!"

München - Schauspielerin und Model Yvonne Woelke (41) will am Montag in der SAT.1-Nachmittagsshow "Volles Haus" selbst zu den Gerüchten über ihren angeblichen Ehebruch Stellung nehmen.

Was ist dran an den Vorwürfen von Iris Klein (55, l.)? Jetzt meldet sich Yvonne Woelke (41) selbst zu Wort.
Was ist dran an den Vorwürfen von Iris Klein (55, l.)? Jetzt meldet sich Yvonne Woelke (41) selbst zu Wort.  © Bildmontage: Uwe Anspach/dpa, Daniel Bockwoldt/dpa

Mit den Moderatoren Jasmin Wagner (42) und Jochen Schropp (44) bespricht sie im Segment "Jetzt rede ich!" darüber, wie das angebliche Liebesdrama ihr Leben auf den Kopf gestellt hat.

Am Rande des diesjährigen Dschungelcamps hatte Iris Klein (55) Yvonne bezichtigt, eine Affäre mit ihrem Mann Peter Klein (63) zu haben.

Die Katzenberger-Mutter ist sich sogar sicher, dass Peter sie bereits vor dem Dschungelcamp betrogen hat.

Nächstes Show-Aus für Elton! RTL setzt beliebtes Quiz ab
Promis & Stars Nächstes Show-Aus für Elton! RTL setzt beliebtes Quiz ab

Doch was ist wirklich dran an der ganzen Geschichte? Yvonne will nun vor laufender Kamera ihre Sicht der Dinge schildern.

Außerdem im "Vollen Haus" dabei: Ross Antony (48) präsentiert seinen neuen Song und gibt Einblicke in sein Familienleben.

Dazu berät Kult-Anwalt Ingo Lenßen (62) Zuschauer zu rechtlichen Shopping-Fragen.

In der neuen Doku-Serie "Promi-Mitbewohner" zieht Gina-Lisa Lohfink (36) zu einer Familie mit Ballett-Nachwuchs und Mallorca-Auswanderin Danni Büchner (45) unterstützt ihre Mitbewohner bei Renovierungsarbeiten.

Jasmin Wagner (42) und Jochen Schropp (44) haben in ihrer neuen Show wieder "Volles Haus".
Jasmin Wagner (42) und Jochen Schropp (44) haben in ihrer neuen Show wieder "Volles Haus".  © Sat.1/Willi Weber

Wie sich die Promis in ihren neuen Familien-WGs schlagen und vieles mehr sehen die Zuschauer am Montag, bei "Volles Haus! SAT.1 Live" ab 16 Uhr auf SAT.1 und Joyn.

Titelfoto: Bildmontage: Uwe Anspach/dpa, Daniel Bockwoldt/dpa

Mehr zum Thema Yvonne Woelke: