Streit beigelegt: Archie und Lilibet sind jetzt offiziell Prinz und Prinzessin

London/Montecito - Egal wie zerrüttet das Verhältnis zwischen Prinz Harry (38) und dem britischen Königshaus auch sein mag - in Sachen Thronfolge geht alles seinen geregelten Gang. So dürfen die Kinder von Harry und seiner Frau Meghan (41) jetzt offiziell Prinz und Prinzessin genannt werden.

Aus Harrys (38, r.) und Meghans (41) Kindern "Miss" Lilibet (1, l.) und "Master" Archie (3, Mitte) wurden Prinzessin und Prinz.
Aus Harrys (38, r.) und Meghans (41) Kindern "Miss" Lilibet (1, l.) und "Master" Archie (3, Mitte) wurden Prinzessin und Prinz.  © Montage: Archewell/PA Media/dpa, HENK KRUGER / POOL / AFP

Der Buckingham-Palast hat die Titel von Harrys und Meghans Kindern am Donnerstagvormittag auf seiner Homepage aktualisiert: Aus "Master Archie of Sussex" und "Miss Lilibet of Sussex" wurden "Prince Archie of Sussex" und "Princess Lilibet of Sussex".

Damit haben die Sussexes ihren Zwist mit dem Königshaus über die Adelstitel ihres Nachwuchses beigelegt - und das kommt nicht ganz überraschend: Ein Sprecher des Paares hatte nach der Taufe der kleinen Lilibet bereits am Mittwoch erstmals von "Prinzessin Lilibet Diana" gesprochen.

Darauf hat der Hof jetzt also blitzschnell reagiert. Und so reihen sich der kleine Prinz und die jüngere Prinzessin auch ganz offiziell in die britische Thronfolge ein.

Prinz Harry setzt sich durch: Doch werden seine Kinder davon wirklich profitieren?
Prinz Harry Prinz Harry setzt sich durch: Doch werden seine Kinder davon wirklich profitieren?

Der bald vierjährige Archie befindet sich an sechster, seine knapp zweijährige Schwester an siebter Stelle.

Harry und Meghan: Titel sind "Geburtsrecht" von Archie und Lilibet

Prinz Harry (38) und seine Frau Meghan (41) wollen königliche Titel für ihre Kinder benutzen.
Prinz Harry (38) und seine Frau Meghan (41) wollen königliche Titel für ihre Kinder benutzen.  © Peter Dejong/ap/dpa

Die Titel seien für ihre Kinder ein "Geburtsrecht, seit ihr Großvater Monarch wurde", zitierte unter anderem der britische Radiosender LBC aus einer Stellungnahme von Harry und Meghan. Die Angelegenheit sei bereits vor einiger Zeit in Übereinkunft mit dem Buckingham Palast geklärt worden.

Ein Anrecht auf die Titel "Prinz" und "Prinzessin" hatten die Kinder des nach Kalifornien ausgewanderten Paares bereits mit dem Tod von Harrys Großmutter Queen Elizabeth II. im September vergangenen Jahres erworben.

Auf der Website der royalen Familie wurden sie bis zuletzt aber trotzdem weiterhin als "Master" und "Miss" geführt. Erst nach der Taufe von Lilibet Diana hat sich das jetzt offiziell geändert.

Trubel um Prinz Harry: Jetzt muss er auf sich selbst aufpassen!
Prinz Harry Trubel um Prinz Harry: Jetzt muss er auf sich selbst aufpassen!

Dass sich das abtrünnige Prinzenpaar und das Königshaus in der Streitfrage um die Adelstitel von Archie und Lilibet jetzt also einig zu sein scheinen, könnte möglicherweise eine erste kleine Annäherung in den sonst so verhärteten Fronten bedeuten...

Titelfoto: Montage: Archewell/PA Media/dpa, HENK KRUGER / POOL / AFP

Mehr zum Thema Prinz Harry: