Sie spazierten einfach mit Kühlschränken und Sofas raus: "Kripo Live" sucht unverschämte Möbeldiebe!

Burg (bei Magdeburg) - Im Februar hatten dreiste Diebe im Möbelhaus "Möbelpiraten" im Jerichower Land Sofas und Kühlschränke einfach zur Hintertür hinausgetragen. Von den Tätern fehlt bislang jede Spur. Das will "Kripo Live" ändern!

Dieses Möbelhaus in Burg wurde Opfer des dreisten Diebstahls.
Dieses Möbelhaus in Burg wurde Opfer des dreisten Diebstahls.  © Screenshot/MDR "Kripo Live"

Sie kamen durch die Hintertür, schleppten Möbel und andere Einrichtungsgegenstände im Wert von 14.000 Euro hinaus und fuhren davon - und das vollkommen unbeobachtet.

Der Discounter "Möbelpiraten" liegt am Stadtrand von Burg in Sachsen-Anhalt. Diese Abgeschiedenheit sowie die Tatsache, dass Möbelhäuser während der Corona-Pandemie nicht regelmäßig geöffnet haben, hat eine Einbrecherbande offenbar schamlos ausgenutzt.

Zwischen Freitag, dem 5. Februar, und Montag, dem 8. Februar 2021, hatten die Diebe die Hintertür aufgebrochen und dann wahllos alles in einen mitgebrachten Transporter verladen, was ihnen in die Finger gekommen war, darunter zwei Sofa-Landschaften im Wert von je 1000 Euro, mehrere Kühl-Gefrierkombinationen sowie 27 (!) Teppiche.

Es liegt nahe, dass die Täter das Objekt bereits vorher ausgekundschaftet hatten.

Danach seien sie mit hoher Wahrscheinlichkeit über die B1 und die A2 geflüchtet. Entdeckt wurde der Einbruch am Morgen des 8. Februar.

Erbeutet haben die Täter unter anderem zwei solcher Sofa-Landschaften.
Erbeutet haben die Täter unter anderem zwei solcher Sofa-Landschaften.  © Polizeiinspektion Stendal

Mindestens zwei Täter, wahrscheinlich sogar mehr

Danach sind sie vermutlich über die B1 und die A2 geflüchtet.
Danach sind sie vermutlich über die B1 und die A2 geflüchtet.  © Screenshot/MDR "Kripo Live"

Christian Sewina vom Polizeirevier Jerichower Land geht von mindestens zwei Tätern aus, "da allein die Sitzgruppen so groß und schwer sind, dass sie nicht von einer einzelnen Person getragen werden können. Aber vermutlich waren es mehr als zwei Täter."

Kurios: Neben der Hintertür wurde eine Hebebühne sichergestellt, die nicht zum Möbelhaus gehörte. Diese sei am 4. Februar aus dem 150 Meter entfernten TOOM-Baumarkt entwendet worden.

Möglicherweise haben die Täter sie bereits im Vorfeld zum Möbelhaus transportiert. Ob sie tatsächlich während der Tat benutzt wurde, ist nicht zweifelsfrei geklärt.

"Kripo Live" sucht nun Zeugen, die Hinweise zum Verbleib der gestohlenen Möbel geben können oder beispielsweise Beobachtungen zum Transport der Hebebühne gemacht haben. Diese werden gebeten, sich unter Tel. 03919200 bei der Polizei in Burg zu melden.

Titelfoto: Bildmontage / Screenshot/MDR "Kripo Live" / Polizeiinspektion Stendal

Mehr zum Thema Unterhaltung:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0