Auf dem Weg zur Arbeit ermordet: "Aktenzeichen XY" sucht nach Täter

Berlin - Schulsozialarbeiter Thomas Besser (62) ist vor fünf Monaten auf dem Weg zur Arbeit von einem Fremden angegriffen und getötet worden. "Aktenzeichen XY...Ungelöst" stellte den Mord am Mittwochabend vor, um den bislang unbekannten Täter zu überführen.

Thomas Besser (62) ist vor fünf Monaten auf dem Weg zur Arbeit von einem Fremden in Tempelhof-Schöneberg angegriffen und getötet worden.
Thomas Besser (62) ist vor fünf Monaten auf dem Weg zur Arbeit von einem Fremden in Tempelhof-Schöneberg angegriffen und getötet worden.  © LKA Berlin

Da am Dienstag, dem 16. Januar Schnee lag, entschied sich Thomas Besser, sein Fahrrad, mit dem er üblicherweise zur Arbeit fährt, Zuhause in Tempelhof-Schöneberg zu lassen und machte sich gegen 7.30 Uhr zu Fuß auf zum S-Bahnhof Friedenau.

Kurz darauf wurde der 62-Jährige mit einer heftig blutenden Kopfwunde an der Ecke Menzelstraße/Rembrandtstraße auf dem Bürgersteig gefunden.

Der Polizei zufolge wurde Thomas Besser von einem unbekannten Mann attackiert, der mehrfach mit einem massiven, scharfkantigen Gegenstand auf den 62-Jährigen eingeschlagen haben soll.

Aktenzeichen XY: Versuchte Vergewaltigung im Park: Über 30 Hinweise nach "Aktenzeichen XY"
Aktenzeichen XY ungelöst Versuchte Vergewaltigung im Park: Über 30 Hinweise nach "Aktenzeichen XY"

Anschließend flüchtete der Täter über die Rembrandtstraße und den Dürerplatz. Bei seiner Flucht wurde er von mehreren Überwachungskameras gefilmt. In der Cranachstraße lief der Unbekannte in Richtung Süden, bevor sich seine Spur verliert.

Warum der Unbekannte Thomas Besser attackierte, ist nicht klar. Ein Raubdelikt schließen die Ermittler mit hoher Wahrscheinlichkeit jedoch aus.

Der 62-Jährige starb im Krankenhaus.

Die Polizei kennt den Fluchtweg des mutmaßlichen Täters bis zur Cranachstraße.
Die Polizei kennt den Fluchtweg des mutmaßlichen Täters bis zur Cranachstraße.  © LKA Berlin
Der bislang unbekannte Täter wurde bei seiner Flucht vom Tatort gefilmt.
Der bislang unbekannte Täter wurde bei seiner Flucht vom Tatort gefilmt.  © LKA Berlin (Bildmontage)

Polizei: Wer kennt den Mörder?

Solche Schuhe der Marke "Nike" soll der Täter getragen haben.
Solche Schuhe der Marke "Nike" soll der Täter getragen haben.  © LKA Berlin

Der Gesuchte wird als ein schlanker, größerer, junger Mann beschrieben, der sich agil bewegt haben soll. Zum Tatzeitpunkt trug er eine helle Kapuzenjacke und vermutlich einen kleinen Rucksack.

Der zur Fahndung ausgeschriebene Mann trug Turnschuhe der Marke "Nike", Modell "Retaliation Trainer 2", vermutlich in Grau. Die Nike-Logos an der Außen- und Innenseite haben unterschiedlichen Farben, hell und dunkel.

Die Polizei fragt:

Aktenzeichen XY: 32-Jähriger tötet Elias (†6) und Mohamed (†4) und lebt wochenlang mit einer Leiche im Zimmer
Aktenzeichen XY ungelöst 32-Jähriger tötet Elias (†6) und Mohamed (†4) und lebt wochenlang mit einer Leiche im Zimmer
  • Wer kennt einen jungen Mann, der solche Schuhe besitzt oder bis Mitte Januar besessen hat?
  • Wer hat eine Vermutung, um wen es sich auf den Bildern der Überwachungskamera handeln könnte?
  • Wer hat im Bereich des Tatorts Beobachtungen gemacht und noch nicht mit der Polizei gesprochen?

Hinweise nimmt das Landeskriminalamt Berlin per Telefon unter 030 4664 911 666 oder unter 030 4664 0 entgegen. Falls diese zur Aufklärung des Falls und zur Festnahme des Täters führen, winkt eine Belohnung in Höhe von 5000 Euro.

Titelfoto: LKA Berlin

Mehr zum Thema Aktenzeichen XY ungelöst: