Obdachloser Dirk (†54) im Schlaf erstochen - Parallelen zu ähnlichen Fällen!

Hannover - Hinterrücks, kaltblütig und feige! Vor elf Monaten wurde der obdachlose Dirk Schleicher (†54) auf einer Parkbank in Hannover erstochen. Für Anwohner, die ihn regelmäßig versorgten, eine entsetzliche Tat. Und auch Zuschauer der "Aktenzeichen XY ungelöst"-Sendung vom gestrigen Mittwoch sind schockiert, lieferten aber auch Hinweise.

Eines der wenigen Fotos, die von Dirk Schleicher existieren.
Eines der wenigen Fotos, die von Dirk Schleicher existieren.  © Kripo Hannover

Seit Jahrzehnten lebt Dirk Schleicher auf den Straßen Hannovers. Der Grund für seine Obdachlosigkeit ist unbekannt. Partner/in oder Familie hatte er nicht.

Der freundliche und zurückhaltende Mann achtet stets auf sein Äußeres, betreibt so gut es geht Körperhygiene, nimmt weder Alkohol noch Drogen zu sich.

Tagsüber ist er meistens in der Innenstadt unterwegs, scheut dort aber den Kontakt zu anderen Obdachlosen, bleibt lieber für sich allein. Jeden Abend sucht er eine Parkbank am Rande des Stadtwalds Eilenriede.

Aktenzeichen XY: Auf dem Weg zur Arbeit ermordet: "Aktenzeichen XY" sucht nach Täter
Aktenzeichen XY ungelöst Auf dem Weg zur Arbeit ermordet: "Aktenzeichen XY" sucht nach Täter

Die Anwohner des Ortsteils Oststadt sind die einzigen, zu denen er regelmäßig Kontakt hat. Sie versorgen ihn immer wieder mit Lebensmitteln, Sach- oder Geldspenden.

Obdachlosenunterkünfte lehnte er wohl ab, auch in verregneten oder kalten Nächten.

ZDF-Szenenfoto: Der Stadtwald Eilenriede war Dirk Schleichers Schlafplatz.
ZDF-Szenenfoto: Der Stadtwald Eilenriede war Dirk Schleichers Schlafplatz.  © ZDF

Aktenzeichen XY ungelöst: "Bei dem Täter kann es sich auch um eine Frau handel!"

ZDF-Szenenfoto: Eine unbekannte Person erstach den Obdachlosen im Schlaf.
ZDF-Szenenfoto: Eine unbekannte Person erstach den Obdachlosen im Schlaf.  © ZDF

Der letzte Tag in seinem Leben war der 5. Juli 2021, ein Montag. Wo er sich tagsüber aufgehalten hat, ist unklar. Sicher ist nur, dass sich gegen 22 Uhr wieder auf seine Parkbank in der Eilenriede legt. Etwa anderthalb Stunden später bringt ihm eine Anwohnerin Suppe. Weitere 90 Minuten später sieht ihn eine Radfahrerin auf der Bank.

Gegen 3 Uhr nehmen Anwohner Schreie von ihm wahr, denken sich aber nichts dabei, da er aufgrund seiner Schizophrenie immer wieder mit Stimmen in seinem Kopf spricht und auch nachts schreit.

Gegen 5.45 Uhr finden ihn Passanten blutüberströmt auf der Bank. Dirk Schleicher wurde mit einem wohl einschneidigen, haushaltsüblichen Messer attackiert und verblutete.

Aktenzeichen XY: Versuchte Vergewaltigung im Park: Über 30 Hinweise nach "Aktenzeichen XY"
Aktenzeichen XY ungelöst Versuchte Vergewaltigung im Park: Über 30 Hinweise nach "Aktenzeichen XY"

"Fest steht: Es handelt sich nicht um einen Raubmord", sagte Ralf Klemm von der Kripo Hannover am Mittwoch in der ZDF-Sendung. Schließlich hatte er Geld einstecken und auch seine Habseligkeiten wurden offenbar nicht durchsucht.

Es muss also ein persönliches Motiv oder Hass gegen Obdachlose sein. Klemm bestätigte: "Bei dem Täter kann es sich auch um eine Frau handeln. Alles ist möglich!"

Am Tatort konnte eine DNA-Spur gesichert werden, die aktuell noch untersucht wird.

Beschreibung von Dirk Schleicher (†54):

  • 54 Jahre alt
  • Halbglatze und Bart
  • 1,70 Meter groß, 81 Kilogramm schwer
  • trug meistens mehrere Tüten und Decken mit sich.

Wenn Ihr Hinweise zu dem Fall habt, meldet Euch bitte bei der Kripo Hannover unter Tel. 0511 / 109 0. Es ist eine Belohnung von 5000 Euro für Hinweise, die zur Aufklärung führen, ausgesetzt.

Originalfoto vom 6. Juli 2021: Die Spurensicherung arbeitet an der Parkbank, auf der Dirk Schleicher tot gefunden wurde.
Originalfoto vom 6. Juli 2021: Die Spurensicherung arbeitet an der Parkbank, auf der Dirk Schleicher tot gefunden wurde.  © IMAGO / localpic
Der Tatort liegt im Stadtwald Eilenriede an der Hohenzollernstraße.
Der Tatort liegt im Stadtwald Eilenriede an der Hohenzollernstraße.  © Google Maps/ZDF

Obdachlosen-Mord in Hannover: Hinweise zu ähnlichen Tötungsdelikten

Am Ende der Sendung sagte Alfred Hettmer vom LKA München, dass mehrere Anrufer auf ähnlich gelagerte Fälle in Deutschland hingewiesen haben, die den Ermittlern teilweise auch bekannt sind.

Dazu zählt der ebenfalls noch ungeklärte Obdachlosen-Mord an Gerd Michael Straten (†59), der auf dem Koblenzer Hauptfriedhof getötet wurde. Sein Wesen und Verhalten weist Parallelen zu Dirk Schleicher auf.

Nun wird überprüft, ob es tatsächlich einen Zusammenhang geben könnte und der Täter oder die Täterin überführt werden kann.

Aktenzeichen XY ungelöst: Der Mordfall Dirk Schleicher im Video

Die ganze "Aktenzeichen XY"-Folge mit weiteren Fällen ist noch bis 8. Juni 2022 in der ZDF-Mediathek verfügbar.

Titelfoto: Bildmontage: Kripo Hannover, IMAGO / localpic

Mehr zum Thema Aktenzeichen XY ungelöst: