"Bares für Rares": Verkäufer wollen Schmuckstück verkaufen, doch dann schockiert Expertin sie

Köln - Nicht alle Verkäufer schaffen es bei "Bares für Rares" in den begehrten Händlerraum. Hoffnungen hatten sich auch Beatrice und Marita Käuffer gemacht, doch Moderator Horst Lichter (62) verwehrt dem Duo die Karte.

Expertin Dr. Heide Rezepa-Zabel sorgt bei "Bares für Rares" mit ihrer Expertise für einen Schock bei den Verkäufern.
Expertin Dr. Heide Rezepa-Zabel sorgt bei "Bares für Rares" mit ihrer Expertise für einen Schock bei den Verkäufern.  © ZDF/Frank Hempel

Aber was genau war geschehen? Voller Begeisterung sind die Verkäufer in das Pulheimer Walzwerk bei Köln angereist. Dort wollen sie sich von einem antiken Schmuckstück trennen, um anschließend mit der ganzen Familie in den Urlaub fahren zu können.

Dafür müssen Beatrice und Marita aber einen ordentlichen Erlös aus dem Geschäft herausschlagen, doch die beiden sind sich sehr sicher, dass dies passieren wird. Denn sie sind im Besitz eines Gutachtens, das dem Armband einen Wert von 22.500 DM attestiert. Deshalb hofft das Duo auf einen Erlös von rund 10.000 Euro.

Doch es kommt anders als erwartet für die beiden Verkäufer. Denn Expertin Dr. Heide Rezepa-Zabel (58) muss ihnen einen rigorosen Strich durch die Rechnung machen.

Bares für Rares: Böser Reinfall bei "Bares für Rares": Unwissende Gäste kassieren satte 8900 Euro weniger
Bares für Rares Böser Reinfall bei "Bares für Rares": Unwissende Gäste kassieren satte 8900 Euro weniger

Bei dem Gutachten, das Beatrice und Marita dabeihaben, handelt es sich nämlich um ein sogenanntes Zertifikat, welches lediglich Auskunft über den Wiederbeschaffungswert des Schmucks gibt, nicht wie angenommen über dessen Wert.

"Bares für Rares": Expertin Dr. Heide Rezepa-Zabel kann Wunschpreis nicht bestätigen

Anders als erhofft bringt das Armband nicht die gewünschten 10.000 Euro ein.
Anders als erhofft bringt das Armband nicht die gewünschten 10.000 Euro ein.  © Screenshot/ZDF/Bares für Rares

Denn: Will man ein Objekt beispielsweise gegen Diebstahl versichern, dann ist die aufgerufene Summe der Preis, den ein Juwelier veranschlagen könnte, um den jeweiligen Gegenstand eins zu eins nachzubauen und damit zu ersetzen. Und so unterscheidet sich dann der Wiederbeschaffungswert vom Verkaufswert.

Daher kann Rezepa-Zabel das Schmuckstück lediglich auf 2500 bis 3000 Euro taxieren, was bei den beiden Verkäufern für einen heftigen Schock sorgt.

Aus diesem Grund kann Horst Lichter dem Verkäufer-Duo die begehrte Händlerkarte nicht aushändigen. Das macht aber auch nichts, denn Beatrice und Marita wollen sich für diesen Preis nicht von dem Armband trennen - allerdings fällt so auch der geplante Urlaub ins Wasser.

Bares für Rares: Wirbel bei "Bares für Rares": Händler greift Experten wegen dessen Schätzung an
Bares für Rares Wirbel bei "Bares für Rares": Händler greift Experten wegen dessen Schätzung an

Die einzige Reise, die die beiden jetzt noch antreten, ist die enttäuschte Heimreise.

"Bares für Rares" läuft montags bis freitags ab 15.05 Uhr im ZDF oder vorab bereits in der Mediathek.

Titelfoto: ZDF/Frank Hempel

Mehr zum Thema Bares für Rares: