Sextoy bei Bares für Rares? Es kommt anders!

Köln - Dieses kuriose Objekt bei Bares für Rares lässt die Zuschauer am Donnerstag garantiert rätseln. Ein braunes Holzding mit langgezogener fingerdicker Spitze wird den Händlern zum Verkauf angeboten. Aber worum handelt es sich bei dem Gegenstand?

Das braune Ding mit der langen Nase ist ein Designer-Eisbär aus Norwegen.
Das braune Ding mit der langen Nase ist ein Designer-Eisbär aus Norwegen.  © ZDF/Bares für Rares/screenshot

"Ach Gott, ach Gott. Was haben wir denn jetzt hier?", fragt sich Horst Lichter (59), als er das Ding aus Teakholz sieht.

Auch Experte Albert Maier (71) ist zunächst etwas irritiert, hat aber als Kenner eine Ahnung: "Ja, jetzt wird es spannend, lieber Horst", lässt er den Moderator der beliebten ZDF-Sendung zunächst ratlos stehen.

Und der 59-Jährige hat da zunächst wohl einen Verdacht, der in die Sexspielzeug-Richtung driftet: "Oh Gott, ich will gar nicht drüber nachdenken", sagt er und wendet sich zunächst von dem Objekt mit der langen Nase ab.

Albert Maier kichert und schweigt zunächst - obwohl er natürlich weiß, worum es sich handelt. Und nein, es ist zumindest offiziell kein Sex-Toy!

Besitzer Stefan (60) erklärt dann, dass es sich um einen Kunstkauf seiner Eltern aus dem Jahr 1958 in Norwegen handelte. Auch Experte Albert Maier ordnet das Prachtstück aus Holz ein. "Es ist ein brauner Eisbär."

Und klar, wenn man genau hinschaut, sind die Formen unverkennbar. Auch Besitzer Stefan schmunzelt in der Show: "Ich hab den erst nicht so für voll genommen, bis ich herausgefunden habe, dass er von einem norwegischen Designer ist." Es ist somit ein minimalistischer Eisbär, ein Deko-Objekt.

Was bringt der braune Eisbär aus Holz bei Bares für Rares?

Besitzer Stefan (60, rechts) zeigt Horst Lichter (59, Mitte) den kleinen Eisbären. Experte Albert Maier (71) schätzt dessen Wert auf etwa 150 Euro ein.
Besitzer Stefan (60, rechts) zeigt Horst Lichter (59, Mitte) den kleinen Eisbären. Experte Albert Maier (71) schätzt dessen Wert auf etwa 150 Euro ein.  © ZDF/Bares für Rares/screenshot

Der Künstler und Designer, der hinter dem Eisbären steckt, war Arne Tjomsland (1915 -1970). Der Mann gestaltete in seinem Leben viele minimalistische Objekte und Spielzeuge, die international bekannt wurden.

"Es wurde später zu dem Touristen-Mitbringsel, was man aus Norwegen mitgebracht hat", ordnete der Experte das Design-Stück mit der langen Nase ein.

Seine Expertise beläuft sich für den braunen Eisbären auf 150 Euro bis etwa 180 Euro.

Die Händler reagieren sympathisch auf den Bären, vermuten einen "Gute-Laune-Bären", Braunbären oder eben auch einen norwegischen Design-Bären hinter dem Holzstück.

Achtung Spoiler: Der kleine norwegische Bär bringt nicht ganz die Expertise ein, erfüllt am Ende aber die Wunschvorstellung von Eigentümer Stefan.

Für 100 Euro kann er den schmucken Holzling verkaufen.

Die Show "Bares für Rares" läuft immer werktags ab 15.05 Uhr im ZDF oder in der ZDF-Mediathek.

Titelfoto: ZDF/Bares für Rares/screenshot

Mehr zum Thema Bares für Rares:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0