"Das Perfekte Dinner": Wird das Kunst-Menü zum Flop? "Entweder es schmeckt, oder es schmeckt nicht"

Würzburg - Die Wochenmitte beim beliebten Hobbyköche-Vergleich "Das Perfekte Dinner", der derzeit in Würzburg und Umgebung gastiert, bescherte den Teilnehmern einen Abend bei Künstlerin Annette (60). Diese wollte mit einem farbenfrohen Menü begeistern - ob das gelang?

Die Würzburger Runde bei "Das perfekte Dinner" glänzte nicht nur mit guter Laune, sondern auch mit Trinkfestigkeit.
Die Würzburger Runde bei "Das perfekte Dinner" glänzte nicht nur mit guter Laune, sondern auch mit Trinkfestigkeit.  © Instagram/eat_drink_enjoylife

Dass sich die 60-Jährige durchaus viel vorgenommen hatte, wurde schon früh im Verlauf der Mittwochsfolge klar: "Wenn ich etwas ausprobiere, dann soll das auch richtig gut werden, und nicht nur so 'geht so'", propagierte sie während ihrer Menü-Vorbereitungen.

Was ihre Gäste erwarten sollte? Ein Drei-Gang-Spektakel mit dem Motto "Farbig", welches aus "Heisse Liebe: Basilikum küsst Tomate", "Ochsenbäckchen mit Süßkartoffelpüree" und "Schwarz/Weiß/Pink" bestehen sollte. Während Vorspeise und Hauptgang ihren Mitstreitern noch wenig Interpretationsspielraum lieferten, sorgte das Dessert für einige Fragezeichen.

Zuvor ging es für Annette jedoch an die Vorbereitungen - und die hatte die gelernte Zahntechnikerin, die ihre Liebe zur Kunst erst während eines Kunst- und Mathematik-Studiums entdeckte, mit ihrer perfektionistischen Ader so weit wie irgend möglich vorangetrieben.

Große Angst beim perfekten Dinner: "Sonst sterben wir zusammen"
Das perfekte Dinner Große Angst beim perfekten Dinner: "Sonst sterben wir zusammen"

Ihre obligatorisch gegen 18.30 Uhr eingetrudelten Gäste begeisterte die Kunstdozentin an freien Kunstakademien aber bereits vor dem ersten Gang.

Annettes Dreigang-Menü für "Das perfekte Dinner" im Überblick

Annettes Mitstreiter vom Start weg begeistert: Menükarten sorgen für Begeisterung

Künstlerin Annette sammelte mit ihrem Farb-Menü stolze 35 Zähler.
Künstlerin Annette sammelte mit ihrem Farb-Menü stolze 35 Zähler.  © RTL/ITV Studios Germany

Für die vier Konkurrenz-Hobbyköche hatte sie individualisierte Menükarten mit einem Originalkunstwerk in Mischtechnik vorbereitet - ein Gimmick, mit dem sie bei Yannick (32), Patrick (31), Alex (39) und Lisa Marie (29) eindeutig einen Nerv traf. Letztlich musste aber trotzdem das über Annettes Punkte entscheiden, was die 60-Jährige auf die Teller brachte.

Während Gastgeberin und Gäste bei der Tomatensuppe mit Basilikum-Parfait durch die Bank weg begeistert waren, kamen bei der Köchin vor den Ochsenbäckchen erste Zweifel auf: "Entweder es schmeckt, oder es schmeckt nicht, ich kann daran jetzt nichts mehr ändern", erklärte sie angesichts der schon im Vorfeld nahezu gänzlich vorbereiteten Hauptspeise.

Ihre Sorge sollte aber weitestgehend unbegründet bleiben. Lediglich Lisa Marie und Patrick kamen mit minimaler Kritik um die Ecke. Alex hingegen vermochte vermeintlich sogar die Liebe aus den Speisen herauszuschmecken, mit den sie Annette zubereitet hatte.

"Das perfekte Dinner" aus Dresden: Paul steht als "insgeheimer Favorit" unter Druck
Das perfekte Dinner "Das perfekte Dinner" aus Dresden: Paul steht als "insgeheimer Favorit" unter Druck

Nach der Auflösung des Rätsels um die Nachspeise, die sich als eine dunkle und weiße Mousse mit einem Himbeersorbet entpuppte, war es auch schon Zeit für Philosophisches aus Vortages-Koch Patricks Feder: "Was ist denn überhaupt das perfekte Dinner?", sinnierte er in die Kamera.

Schlussendlich gab es für das durchaus gelungene Menü der Kunst-Dozentin stolze 35 Punkte. Ob das für den Sieg reicht, können lediglich die Menüs von Alex und Lisa Marie zeigen. Am Donnerstagabend (19 Uhr, VOX) versucht sich zunächst der 39-Jährige an der Übernahme der Spitzenposition.

Titelfoto: RTL/ITV Studios Germany

Mehr zum Thema Das perfekte Dinner: