Heidi Klum sortiert bei GNTM knallhart aus: Sechs Models müssen gehen!

München - In der zehnten Folge der 19. Staffel "Germany’s Next Topmodel" durften sich die Models auf Profi Winnie Harlow (29) und einen großen Job freuen. Danach wurde allerdings auch radikal aussortiert.

GNTM Staffel 19, Folge 10: Sechs Models müssen gehen!

Frieder (25, M.) legte sich für sein Video ins Zeug: Das kam auch bei den anderen Models gut an.
Frieder (25, M.) legte sich für sein Video ins Zeug: Das kam auch bei den anderen Models gut an.  © ProSieben/Sven Doornkaat

Was für ein Job! Die weiblichen Models hatten diese Woche die ganz große Chance, das neue Gesicht des Unterwäsche-Herstellers Intimissimi zu werden.

Grace (24) konnte die Kunden dabei am meisten überzeugen. Besonders für sie hat die Kampagne eine spezielle Bedeutung: "Von einem kleinen syrischen Dorf auf die Plakate von Intimissimi ... Mir fehlen die Worte", reagierte sie überwältigt.

Während sie für die Kampagne fotografiert wurde, mussten die anderen Teilnehmer der Show ein aussagekräftiges Reel erstellen. Frieder (25) und Stella (34) waren mit ihren Videos die Favoriten und durften auf Heidis Kosten in LA shoppen gehen.

GNTM: GNTM-Umstyling: Angst macht sich breit! Luka und Julian haben ganz großes Problem
Germany's Next Topmodel GNTM-Umstyling: Angst macht sich breit! Luka und Julian haben ganz großes Problem

Danach war allerdings Schluss mit lustig!

"Heute muss ich die Taschentücher rausholen", kündigte die Model-Mama knallhart an. Der wichtige Walk vor Gastjurorin und Supermodel Winnie Harlow (29) wurde durch einen transparenten Schleier vor dem Gesicht zur großen Herausforderung.

Zuvor mussten sich allerdings die Wackelkandidaten der letzten Woche für den Runway qualifizieren: Nuri (22), Jana (24), Yusupha (26) und Felix (29) schafften es nicht - und mussten sich deshalb bereits ohne Foto verabschieden.

Jana (24, v.l.n.r), Yusupha (26), Felix (29) und Nuri (22) mussten die Show schon vor dem großen Walk verlassen!
Jana (24, v.l.n.r), Yusupha (26), Felix (29) und Nuri (22) mussten die Show schon vor dem großen Walk verlassen!  © ProSieben/Sven Doornkaat (4)
Frieder (25) beeindruckte Heidi Klum (50) mit seinen starken Posen.
Frieder (25) beeindruckte Heidi Klum (50) mit seinen starken Posen.  © ProSieben/Sven Doornkaat

Für den Rest wurde es luftig: Bei den verbleibenden Kandidaten sorgten auf dem Catwalk dann zwanzig Windmaschinen für mächtigen Gegenwind. Während manche dem Sturm trotzen konnten, hatten andere doch sehr mit ihren Posen zu kämpfen.

Bei Dominik (28) und Lilli (22) sah Heidi keine Chance auf Verbesserung. Auch sie mussten die Sendung nun verlassen.

GNTM Staffel 19, Folge 9: Die letzte Etappe für Julian und Luka?

"Germany's Next Topmodel – ohne Heidi Klum (50)". Könnte man zumindest meinen, denn abgesehen von ein paar einzelnen und kurzen Einspielern – und ihrer Werbesports mit Töchterchen Leni (19) – hat man von der Model-Mama wenig gesehen.

Dafür übernahm anfangs TV-Moderatorin Claudia von Brauchitsch (49) das Zepter und machte mit den Teilnehmenden der Show ein Presse-Coaching. Welche (vielleicht auch unangenehme) Fragen erwarten einen von den Journalisten, wie verkauft man sich am besten und welche rhetorischen Fallen lauern? Nach diesem kurzen Übungs-Talk meldete sich Dauer-Gastjuror Kilian Kerner (39) zu Wort. Er gab den Kandidaten ein Catwalk-Training, erteilte entsprechend Feedback und hatte sogar einen Job zum 20-jährigen Designer-Jubiläum mit im Gepäck: "Es wird der größte Job, den ich je vergeben habe."

Als sich Klum auch zum späteren "Tiny-Tokio"-Fotoshooting hinzugesellte, wollte sie von Kerner wissen, ob er denn schon ein paar Favoriten hätte. Er nannte keine Namen, aber es schien, als ob er Linus (25) bereits etwas ins Herz geschlossen hätte.

Doch zuerst müssen alle erst einmal vor der Kamera des Star-Fotografen Yu Tsai überzeugen. Und der ließ kein gutes Haar an den Akteuren - wenn sie nicht ordentlich ablieferten: "Boring, boring, boring", hörte man mehr als einmal.

Klum verteilte direkt nach dem jeweiligen Shooting der Zweier-Teams erste Freikarten in die nächste Sendung. Alle anderen mussten hoffen und bangen. Und schon wieder kündigte sich eine Art Dämmerung bei den – diesmal getrennt auftretenden – Zwillingen an: Luka (24) wurde in die nächste Runde durchgewunken, Julian musste zittern und rechnete mit seinem Abschied. Tränentrocknen bei den beiden 24-Jährigen – doch Julian sollte noch einmal von der Show-Sense springen. Wie alle anderen!

Diese Woche sollte schon wieder niemand gehen. Doch Stella (34), Nuri (22), Jana (24), Yusupha (26), Dominik (27) und Felix (29) müssen in der kommenden Woche in einem Walk-Contest gegeneinander antreten. Der oder die Verlierer reisen dann ab.

Und das neue Gesicht für Kilian Kerners Kampagne? Es sollte zwei geben. Und die hießen Lea (24) und Jermaine (19).

GNTM Staffel 19, Folge 8: Große Jobs und die Stadt der Engel

Die Nachwuchs-Models konnten zum Auftakt der aktuellen Sendung ihre ersten großen Jobs an Land ziehen. Bereits für das Tanzvideo von Mike Singer (24) hatten Kadidja (21), Armin (27), Grace (24), Xenia (23), Marvin (22) und Mare (22) mit ihren stylischen Moves überzeugt, nach dem inszenierten Pärchenstreit blieben nur noch Marvin und Xenia übrig für den Job.

Diese Szenen waren teils auch im ProSieben-Trailer zur Episode zu sehen. War also alles nur inszeniert.

Was für eine Überraschung ...

Modemacher Samuel Gärtner hatte für Aldin (22), Kadidja und – erneut – Marvin weitere Auftragsarbeiten parat und im dritten Casting sahnte für das Magazin "Sleek" Maximilian (21) ab. Und auch Kadidja. Läuft bei ihr und Marvin. Drei Bewerbungen, zwei Jobs. Das sorgt sicher für Stimmung bei den Mitbewerbern. Zumal Kadidja beim Hauptakt auch als "Last Face" laufen durfte.

Doch dann kam das Highlight: die Reise nach L.A. – und die verbundenen Streitereien um die besten Betten.

Großes Drama. Also bei den Männern.

Aussage bei den Mädels: "Wir können ja jetzt mal höflich fragen, ob wir diesmal den Vortritt kriegen, oder?" Aussage bei den Jungs: "Heul, heul, ich will das Bett, mir egal, Heidi hätte gewollt, dass ich um das Bett kämpfe, jammer, heul."

Okay, die letzte Aussage wurde grob aus dem Gedächtnis zitiert – aber so in etwa klang es. Das Highlight für Heidi Klum (50) und dem Gastjuror, den britischen Designer Christian Cowan (27), sollte der Walk auf einem Footballfeld werden – während ein paar Spieler mit überschaubarer Motivation Lederbälle in sicherer Distanz hin und her warfen. Wegen der Action.

Wie bereits in der Vorwoche fielen wieder die Zwillinge Luka (24) und Julian negativ auf. Sie waren die einzigen, die sich – unabhängig voneinander – während des Walks verlaufen hatten. Aber so hatten wir die Chance, mehrfach wieder Heidis Mantra zu hören: "Aber ihr wisst, nur einer kann Germany's Next Topmodel werden." Und dabei sind es dieses Jahr doch zwei.

Wer das aber auf jeden Fall nicht sein wird, erfahren wir erst später. Alle wurden geschlossen in die nächste Runde gelassen – was mehr rollende Köpfe in der Zukunft bedeuten wird. Vielleicht sogar schon in der kommenden Woche.

GNTM Staffel 19, Folge 7: Sedcard-Shooting bringt den Zwillings-Bonus in Gefahr

Eine individuelle Präsentation seiner Selbst – inklusive eigenständiger Auswahl von Outfit und Make-up – stand auf dem Plan. Und das alles natürlich vor Show-Chefin Heidi Klum. Was die Teilnehmer bei all dem nicht wussten: Das war kein gespieltes Casting – die Kunden durften hinter den Kulissen entsprechend versteckt per Headset und Monitor zusehen und mithören.

Nachdem Aldin (22) und Kadidja (21) am Ende den besten Eindruck machten und somit künftig für das 20-Jahr-Jubiläum von "Emmi Caffè Latte" werben werden, sonnten sich die sieglosen entspannt in der spanischen Sonne – oder suchten nach möglichst entsprechend guten Gründe, warum das heimliche Casting ihnen den eigentlichen ja sicheren Zuschlag gekostet hat.

Alles Makulatur, denn die größte Herausforderung sollte ohnehin noch anstehen: das Sedcard-Shooting – mit GNTM-Haus- und Hof-Fotograf Christian Anwander. Hier waren vor allem die Zwillinge Luka (24) und Julian im Visier der Model-Mama und des Fotografen. Denn Julian begeisterte auf ganzer Linie und bekam – im Gegensatz zu seinem Bruder – eine der Fotomappen. Allerdings sah der das ganz anders, seine Stärken eher beim Catwalk als beim Posen. Und wollte seine Mappe Luka zuschieben.

"Nein, das geht nicht", funkte Klum jedoch sofort dazwischen. Sollte dies am Ende das modelnde Doppelpack trennen?

Zum letzten Tag auf Teneriffa endete die Reise jedoch für Alexandra (21). Sie stand zum Schluss gegen Mare (22) im Showdown, machte dort aber nur den zweiten Platz. Doch es blieb noch die Frage: Werden die Zwillinge getrennt? Max (20) stand gegen Julian im Episoden-Finale. Gute Nachrichten für alle, die gerne doppelt sehen: Die Twins bleiben zusammen und Max ist raus!

Die restlichen 14 Männer und zwölf Frauen dürfen mit ihren brandneuen Model-Mappen nach Frankfurt am Main reisen, um anschließend um die nächsten Jobs zu kämpfen. Bevor es schließlich auch in dieser Staffel wieder über den großen Teich in die USA gehen wird. Aber das ist alles noch Zukunftsmusik – zumindest für mindestens eine Woche.

GNTM Staffel 19, Folge 6: Umstyling-Drama bei Heidi Klums Männer-Models! Kandidatinnen knallhart

Die ersten Nerven lagen schon nach der Verlesung der "Glücklichen" blank - und zwar aus einem völlig überraschenden Grund: Xenia, die mit ihrer langen Mähne eigentlich ein nahezu perfektes "Opfer" für Model-Mama Heidi Klum (50) gewesen wäre, stand nicht auf der Liste. Zack wurden ihre Augen feucht. Ob es so einen Fall bei GNTM schon einmal gab?

Wir können uns zumindest nicht daran erinnern!

Nuri (22), Sara (28), Leoni (25), Stella (34), Lea (24), Jana (25), Fabienne (20), Lydwine (21), Alexandra (21), Mare (22), Armin (27) sowie die Zwillinge Luka (24) und Julian (24) bekamen einen neuen Look.

Vor allem die beiden Brüder, die extrem viel Wert auf eine identische Frisur legten, waren sichtlich angeschlagen. "Es ist schon wichtig, die gleiche Frisur zu haben", erklärte Luka kurz bevor Hairstylistin Wendy Iles, die an Stars wie Jennifer Lopez (54) oder Marion Cotillard (48) herumgeschnibbelt hat, und ihre Truppe unter skeptischen Blicken loslegten.

Tja, damit war es ein Weilchen später - und nach "unfassbaren Schmerzen" durch das Färbemittel - dann vorbei! Während die ausgewählten Kandidatinnen die Sache allesamt überraschend locker und ohne ein Zucken geradezu zu genießen schienen und mit Seitenhieben gegen die Männer glänzen konnten, malträtierten diese zur Beruhigung einen mitgebrachten Druckball.

Was allerdings auch nicht wirklich nicht half ...

Letztendlich bekam Armin laut eigener Aussage seinen raspelkurzen "Kindergartenhaarschnitt" verpasst, die Zwillinge einen strahlend blonden Kopf mit unterschiedlicher Haarlänge, wobei Klum mit einer kleinen Schere gar selbst kurz Hand anlegte.

Verrückt: Nach all dem Drama im Vorfeld sowie während des langen Umstylings waren sogar alle drei mehr als zufrieden mit ihren Frisuren. Den Rekord für die längste Verwandlungsdauer sicherte sich übrigens Jana - mit sagenhaften neun Stunden.

Am Ende des doch recht langen Abends, einem durchaus anspruchsvollen Walk über eine langgezogene Treppe, den Klum gemeinsam mit High Fashion Model Jourdan Dunn (33) bewertete, mussten Franz (19), Livingsten (23) und Leoni schlussendlich die Segel streichen und ihre GNTM-Träume verabschieden. Einen Polizeieinsatz gab es zuvor ebenfalls noch - aufgrund zu heller Strahler beim Shooting, die für einige Flugzeuge im Landeanflug zu einem Problem wurden.

GNTM Staffel 19, Folge 5: Zwillings-Duo leistet sich üblen Fauxpas, Felice zerlegt Catwalk-Beleuchtung

Wild, wilder, die Outfits der dieswöchigen Ausgabe von "Germany's Next Topmodel", welche die Nachwuchsmodels an den eigenen Körpern mit möglichst viel Energie über den Catwalk bringen und dabei natürlich Ausstrahlung beweisen sollten.

Das gelang mal ganz gut, mal aber auch weniger gut - viel Haut und Tränen inklusive. Verantwortlich für die sehr interessanten Stücke war Designerin Marina Hoermanseder (38), die weltweit für ihre extravaganten Ansätze in puncto Kleidung bekannt ist - und sich bei GNTM natürlich einmal mehr sehr zur Freude von Model-Mama Heidi Klum (50) auch vollends ausleben konnte.

Das Männermodel Jon Kortajarena (38) machte die Jury-Runde perfekt, was bei manchem Kandidaten und mancher Kandidatin für rote Bäckchen sorgte. Sara (28) räumte sogar ein, dass der Spanier ihre erste große Liebe gewesen sei! Große Gefühle ...

Weniger Spaß hatten beim Laufstegtraining dann Lilian (24), Marcia (23) sowie Fabienne (20) - für zwei sollten die Probleme schlussendlich Folgen haben. Zunächst sorgten jedoch die beiden Zwillinge Luka und Julian (beide 24) für einen eigentlich unentschuldbaren Fauxpas - beide mussten beim Anblick eines Outfits der Designerin lachen, was diese persönlich nahm.

"Die lachen meine Kollektion aus", stellte Hoermanseder fest. Versuche, sich noch rauszureden, waren dann weniger elegant als der eigene Walk zum Abschluss. Die gute Nachricht für das Duo: Direkte Auswirkungen hatte die Nummer nicht. Felice (20) erlebte beim Höhepunkt der Folge ihr ganz eigenes Drama - zu große Schuhe sowie ein Tritt auf die Beleuchtung des Walks.

Wenig überraschend war für die 20-Jährige in dieser Woche Endstation. Auch Lilian und Marcia, die von ihrem Aus geschockt war und ihr Outfit verantwortlich machte, sind raus. Für den Rest steht in der nächsten Folge das Highlight der Staffel auf dem Programm: das Umstyling! Ob die Resultate so wild werden wie die Hoermanseders Klamotten?

GNTM Staffel 19, Folge 4: Häuserkampf auf Teneriffa und vier Rückflug-Tickets

Der Wettkampf bei "Germany's Next Topmodel" an diesem Donnerstag begann mit einem Pärchen-Duell-Shooting. Zwei Personen vor der Linse, zweimal wurde ausgelöst – abwechselnd von den Nachwuchsmodels selbst per Fernauslöser. Der jeweilige Gewinner durfte in die Marketing-Kampagne mit Heidi – und war automatisch für die nächste Runde qualifiziert.

Im Anschluss sollte ein Showdown auf Teneriffa stattfinden. Gast-Jurorin war die Schauspielerin Elizabeth Hurley (58). Sie urteilte am Ende auch an Heidis Stelle über die Models. Die Chefin fühlte sich nach Reisestress und Strand-Shooting nicht wohl.

Doch vor dem Beach-Posing gab es Zwangs-Grüppchenbildung – dank kleiner Unterkünfte. Bei den nach Geschlechtern unterteilten Schlafgemächern haben sich die Frauen konfliktfreier einigen können. Hingegen musste Lucas (24, Norderstedt) vor den Jungs mal eine klare Ansage machen – und schon war das Thema ausdiskutiert und der Burgfrieden kehrte ein.

Doch die ganze Aufteilung war ohnehin bald Makulatur, da ja das Strand-Shooting noch anstand. Klum griff da noch selbst zur Kamera und hatte schnell ihr größte Wackelkandidatin auserkoren: GNTM-Wiederholungstäterin Tracy (26, Essen). Sie war in der vergangenen Staffel nach fünf Folgen freiwillig ausgestiegen. Sollte die Reise dieses Mal noch eher enden? Die Antwort: Ja!

Yanik (20, Gladbeck), Bao-Huy (22, Köln), Vanessa (22, Viernheim) und Tracy haben ihre Koffer umsonst ausgepackt.

GNTM Staffel 19, Folge 3: Jean Paul Gaultier wählt aus - "Geschockt, wer hier alles rausfliegt"

Bevor die Models ihre erste Fashionshow der Staffel laufen durften, hieß es Abschied nehmen: Heidi hatte im Casting zu viele Teilnehmer ausgewählt! Bei acht Kandidaten sah Gastjuror Jean Paul Gaultier (71) nicht genug Potenzial und schickte sie prompt wieder nach Hause. "Ich bin geschockt, wer hier alles rausfliegt", so Lucas (24, Norderstedt) überrascht.

Bei der Modenschau der deutschen Designerin Jasmin Erbas ging es dann ans Eingemachte. Gute Nachrichten gab es für Pitzi (33, Hamburg), der die Show eröffnen durfte und Felix (20, Passau), der die Show schließen durfte. Bei Nuri (22, Berlin) flossen dann schon beim Fitting die Tränen, weil sie zunächst kein Kleid fand, in das sie hineinpasste. Drama gab es auch bei Mare (24, Gmund am Tegernsee), der Fabienne (20, Solingen) kurz vor der Show aufs Kleid getreten war und für einen Riss gesorgt hatte.

Die hohen Schuhe wurden in Kombination mit dem glatten Laufsteg zur teils gefährlichen Kombination: Nach einem Wackel-Walk, knickte Jana (24, Leimersheim) schmerzhaft um und musste, auf ein Produktionsmitglied gestürzt, hinter die Kulissen humpeln. Auch die Männer hatten zu kämpfen: "Wurde luftiger", stellte Lucas fest, dessen Hose beim Walk am Gesäß riss.

Nach der dieswöchigen Show folgte die zweite Runde Rausschmiss: Weitere sieben Kandidaten mussten ihre Sachen packen. Mit den verbleibenden Models geht es in nächsten Folge auf eine große Reise - und zwar ins sonnige Teneriffa.

GNTM Staffel 19, Folge 2: Eine königliche Schönheit und ein Serien-Star

Inzwischen kann man zwar als erfahrener Zuschauer immer noch grob vermuten, wer es wohl in die nächste Sendung schafft, doch öfter sägt Show-Chefin Klum überraschend ab – oder winkt durch. Bei den Jungs wurde es besonders majestätisch: Der singende Ghana-Prinz Marvin (22, Prinz der Stadt Suma-Ahenkro) konnte die Chefin mit Auftreten und Personality überzeugen.

Ebenso wie die androgyne Politikwissenschaftlerin Lilli (22, Mannheim), Transfrau Nuri oder den Fans von "Köln 50667" bereits bekannte Lucas, dem Darsteller der Serien-Figur "Stevie". Damit stehen für die Kandidaten die jeweiligen Geschlechtergruppen fest. Und wie es beinahe zu erwarten ist: Erste Romanzen scheinen sich bereits abzuzeichnen. Doch sicher war hier niemand.

"Ich war gestern so euphorisch, (...) dass ich viel zu viele ausgewählt habe", gestand sich auch Klum letztlich rückblickend ein.

Schock! Der ideale Weg zum Aussortieren: Noch vor der ersten Fashion-Show eine Rauswurf-Runde ansetzen und zusammen mit Designer-Ikone Jean Paul Gaultier (71) über die frisch gestressten Nachwuchsmodels richten. Knallhart wie wir es kennen!

Doch wer sich am Ende zu früh gefreut hat, erfahren wir bei "Germany's Next Topmodel" erst in der nächsten Woche.

GNTM Staffel 19, Folge 1: Offenes Casting, Männermodels und "eine gewisse Magie"

In der ersten Folge der neuen Staffel von "Germany's Next Topmodel" gab es für die Zuschauer vor allem eins: jede Menge Möchtegern-Models. Eine Vorauswahl hatte Heidi schon getroffen. Darunter auch ihr erstes potenzielles Männer-Model: Niklas (30, Norderstedt) entdeckte sie ausgerechnet im Flugzeug. Kann der Kabinenchef auf dem richtigen Catwalk beeindrucken?

Weitere Teilnehmer sucht sich Heidi beim offenen Casting in Berlin aus.

"Die Menschen, die ich auswähle, müssen eine gewisse Magie besitzen - das ist mir wichtig", stellt das Supermodel klar. Bei mehr als 10.000 Interessenten ist es also zu Beginn der Show eher die Frage, wer dabei ist - und nicht, wer "raus" ist.

Diese entsprechenden Kandidaten konnten Heidi schon von sich überzeugen. In der Folge nächste Woche geht es dann auch direkt ans Eingemachte, wenn Fotoshootings, Job-Castings und natürlich auch ein Walk gemeistert werden müssen.

Wer ist aktuell im Rennen? Auf der GNTM-Website findet Ihr einen Überblick über alle derzeit teilnehmenden Models. "Germany's Next Topmodel - by Heidi Klum" läuft immer donnerstags um 20.15 Uhr auf ProSieben und auf Joyn.

Titelfoto: ProSieben/Sven Doornkaat

Mehr zum Thema Germany's Next Topmodel: