Mega Casting-Fail bei "GNTM": Kölnerin Romina erntet reichlich Twitter-Spott

Köln/Berlin - In der aktuellen Folge Nummer elf der 16. Staffel von "Germany's Next Topmodel" ging es für die Meeedchen um einen ganz besonderen Schritt innerhalb der Sendung - den Einzug in die Top Ten.

Romina Palm (21) aus Köln hat bei "Germany's Next Topmodel" weiterhin die Chance auf den Sieg. Sie ist eine von zehn verbliebenen Laufsteg-Talenten.
Romina Palm (21) aus Köln hat bei "Germany's Next Topmodel" weiterhin die Chance auf den Sieg. Sie ist eine von zehn verbliebenen Laufsteg-Talenten.  © Instagram/romina.gntm.2021.official/Screenshots, Montage

Den hatte sich auch das Kölner Nachwuchsmodel Romina Palm (21) fest vorgenommen. Doch die 21-Jährige, die seit dem großen GNTM-Umstyling mit feuerroter Mähne durch die Show posiert, erwischte einen denkbar schlechten Start in die neue Woche.

Für ihre soliden Performances hagelt es meist Lob von Heidi Klum (47) und ihren Gast-Juroren. Auch im 24/7 überwachten Model-Loft gibt Romina eine gute Figur ab: Hier hält sie sich eher im Hintergrund und vor allem aus den zahlreichen Zickereien raus.

Nur bei Castings tritt die 21-Jährige immer mal wieder in das eine oder andere Fettnäpfchen, was ihr am Ende eventuell gar den Sieg kosten könnte.

So auch in der aktuellen Folge am Donnerstag.

Fünf Model-Anwärterinnen bekamen die Chance, einen Werbedeal mit der Molkerei Bauer für eine vegane Milchalternative an Land zu ziehen.

Auf Nachfrage der Verantwortlichen, ob Ernährung für sie ein Thema sei, antwortete Romina ehrlich, dass sie auf Milchprodukte verzichten würde - und das seit sie 13 Jahre alt sei.

Romina bei ihrem Haute Couture-Walk in der aktuellen GNTM-Folge

Twitter zeigt sich amüsiert von Rominas Fehltritt

Seit dem Umstyling bei "GNTM" hat die Kölnerin feuerrote Haare. Auf Instagram präsentiert sie ihre neue Frisur mittlerweile mit Stolz.
Seit dem Umstyling bei "GNTM" hat die Kölnerin feuerrote Haare. Auf Instagram präsentiert sie ihre neue Frisur mittlerweile mit Stolz.  © Instagram/romina.gntm.2021.official/Screenshot

Ups, falsche Antwort! Während Romina noch versuchte, beim anschließenden Probe-Shooting zu überzeugen, steckte die Casting-Jury bereits kritisch die Köpfe zusammen, um das Gehörte zu bewerten.

Den Job bekam die 21-Jährige letztlich nicht.

Die Zuschauer zeigten sich sicher, dass die Kölnerin sich mit ihrer Aussage selbst ins Abseits geschossen hat. Auf Twitter wurde ihr Casting-Auftritt jedenfalls sehr amüsiert kommentiert: "Seit acht Jahren kein Bauer-Produkt gegessen? Raus!" oder "Keine Milchprodukte? Ganz ungünstig!", lauteten nur einige der vielen Kommentare zu ihrer Aussage.

Tipps für die Zukunft hatte die Community aber auch schnell parat: "Romina, beim nächsten Opel-Deal nicht gleich sagen, dass du Opel hasst", schrieb eine weitere Userin.

Statt der rothaarigen Beauty schnappte sich am Ende Mitstreiterin Ana Martinović den Molkerei-Deal. Für Agenturberaterin Linda Kupper war die BWL-Studentin das authentischste Mädchen.

Auf Heidis Entscheidung hatte Rominas Fauxpas keine Auswirkung: Genau wie Ana steht auch die Kölnerin unter den letzten zehn Teilnehmerinnen. Wie die Reise der rothaarigen Schönheit und ihrer Konkurrentinnen bei GNTM weiter geht, zeigt ProSieben wie gewohnt immer donnerstags ab 20.15 Uhr.

Titelfoto: Instagram/romina.gntm.2021.official/Screenshots, Montage

Mehr zum Thema Germany's Next Topmodel:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0