Playboy veröffentlicht Sonderausgabe: GZSZ-Stars ziehen blank

Berlin - Es ist soweit. Trotz zweimaliger Corona-Pause zeigt RTL am heutigen Mittwoch die mit Spannung erwartete 7000. Folge von Deutschlands erfolgreicher Daily-Serie GZSZ in Spielfilmlänge. Anlässlich des erneuten Specials gibt es vor allem für die männlichen GZSZ-Fans etwas für die Augen: die Lieblinge vom Kolle-Kiez lassen die Hüllen fallen.

Anlässlich der 7000. Ausgabe zeigt Playboy noch einmal die ästhetischen Bilder der GZSZ-Stars. Unter anderem ließ sich Iris Mareike Steen (r) ablichten.
Anlässlich der 7000. Ausgabe zeigt Playboy noch einmal die ästhetischen Bilder der GZSZ-Stars. Unter anderem ließ sich Iris Mareike Steen (r) ablichten.  © MG RTL D / Bernd Jaworek, TVNOW / Sebastian Geyer

Dafür kramt das Playboy-Magazin in der Schatzkiste und veröffentlicht eine digitale Sonderausgabe. Darin zu sehen: alle GZSZ-Stars, die in der Vergangenheit bereits blank gezogen haben - und das waren durchaus einige.

So ließen sich unter anderem bereits die ehemaligen GZSZ-Darsteller Sila Sahin, Nina Bott, Isabell Horn, Uta Kargel, aber auch Bonnie Strange ablichten

Auch vom aktuellen Cast hat keiner Scheu sich von der verführerischen Seite zu zeigen. Sowohl Ulrike Frank, als auch Iris Mareike Steen ließen die Hüllen fallen. 

Schon zum zweiten Mal darf die Lilly-Darstellerin, dessen Shooting nun schon fünf Jahre zurückliegt, das Cover des Playboys zieren. "Ich denke immer noch so gerne an die Zeit zurück und würde es jederzeit wieder machen", verrät die 28-Jährige im Interview mit RTL.

Set-Kollegin Ulrike Frank hingegen wird vor allem im Kolle-Kiez im Mittelpunkt stehen. 

Ihrer Serienfigur Katrin Flemming hat momentan mit dem Alkohol zu kämpfen. Da kommt der Urlaub mit Maren, Nina und Yvonne gerade recht. Allerdings wird der Trip nach Fuerteventura zum absoluten Albtraum. Es entwickelt sich ein Kampf ums Überleben.

GZSZ läuft immer montags bis freitags ab 19.40 Uhr bei RTL oder jederzeit auf Abruf bei TV Now.

Titelfoto: MG RTL D / Bernd Jaworek, TVNOW / Sebastian Geyer

Mehr zum Thema Gute Zeiten, schlechte Zeiten:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0