Aussprache zwischen Max und Luisa nach "Make Love, Fake Love": "Ich habe mich krass für dich geschämt"

Hamburg - Kaum vorstellbar, aber wahr: Max (26) und seine Ex-Freundin Luisa (22), die er während seiner Teilnahme am Kuppelformat "Make love, Fake Love" vor laufenden Kameras mit Yeliz Koc (29) betrog, haben sich "ausgesprochen"!

Statt mehreren Tausend Euro bekam Luisa (22) nur ein gebrochenes Herz.
Statt mehreren Tausend Euro bekam Luisa (22) nur ein gebrochenes Herz.  © Screenshot/Instagram/frluuisa

Das ehemalige Liebespaar traf im Rahmen des Aftershow-Podcasts von "Make Love, Fake Love" nach ihrer Trennung wieder aufeinander.

Und Überraschung: Es flogen keine Stühle durch den Raum. Sehr ruhig, wenn auch mit der ein oder anderen Stichelei gespickt besprachen Max und Luisa das Vorgefallene. Dazu sei gesagt: Seit den Dreharbeiten und dem daraus resultierenden Betrug sind inzwischen rund acht Monate ins Land gegangen.

Ohne Hilfe wurde das Ex-Paar allerdings nicht aufeinander losgelassen. Zuschauer hatten zuvor Fragen eingeschickt, an denen sich die beiden abarbeiten konnten.

Riverboat: Angel-Königin Daniela: An diesen Gewässern sind die Erfolgs-Aussichten jetzt am größten
Riverboat Angel-Königin Daniela: An diesen Gewässern sind die Erfolgs-Aussichten jetzt am größten

Insgesamt seien Max und Luisa etwas über zweieinhalb Jahre zusammen gewesen. Kennengelernt hätten sie sich während ihrer Ausbildung. Sie waren in einer gemeinsamen Klasse.

Am Format teilnehmen wollten die beiden, um anschließend auf Instagram hauptberuflich durchzustarten, verrieten sie im Podcast. Auch die Gewinnsumme war schon verplant. Damit wollte das damalige Paar einen Kredit aufnehmen, um eine Wohnung kaufen zu können. Aus dem Vorhaben wurde bekanntermaßen nichts.

Statt mehreren Tausend Euro bekam die 22-Jährige nur ein gebrochenes Herz.

Luisa auf Instagram

Warum hat Luisa nicht abgebrochen?

Nachdem Luisa die Badewannenszene und anschließend die der ersten Nacht von Max bei Yeliz gezeigt wurde, habe sie eine Panikattacke bekommen.
Nachdem Luisa die Badewannenszene und anschließend die der ersten Nacht von Max bei Yeliz gezeigt wurde, habe sie eine Panikattacke bekommen.  © Screenshot/Instagram/max_bornmann

Viele Zuschauer fragten sich natürlich, warum die Betrogene das "Spiel" nicht abgebrochen habe.

Abgemacht war zwischen den beiden Küssen und dass der 26-Jährige bei Yeliz schlafen durfte. Schließlich wollten sie "das Ding" gewinnen. Alles was in eine "intime Richtung" geht, war hingegen tabu. Diese Regel hat Max gebrochen. Aber: Sex hatte er in der Villa nicht.

"Ich war echt so am Würgen", erinnerte sich Luisa an einige Szenen. "Du hast dich unnormal ekelhaft verhalten. Ich habe mich ganz krank geschämt für dich."

Simone bei "Alles was zählt" unten durch: "Die Alte kann uns mal!"
Alles was zählt Simone bei "Alles was zählt" unten durch: "Die Alte kann uns mal!"

Nachdem der 22-Jährigen die Badewannenszene und im Anschluss die der ersten Nacht von ihrem Freund bei Yeliz gezeigt wurde, habe sie eine Panikattacke bekommen. Die Kameras wurden für mehrere Stunden ausgeschaltet, so Luisa. "War komplett Ausfall bei mir."

Geblieben sei sie, um sich selbst etwas zu beweisen. "Weil ich selber diese Stärke zeigen wollte, dass ich das so durchstehe und ich wollte natürlich auch wissen, ob er noch weitergehen würde." Am Ende sei sie froh nicht abgebrochen zu haben, weil sie nun wisse, wer Max wirklich ist.

Nach der Show verbrachten die beiden ihre erste gemeinsame Nacht trotz allem zusammen in einem Hotelzimmer.

Max posiert auf Instagram

Darum bereut Luisa die Teilnahme nicht

Bereuen würde sie die Teilnahme an der Show im Nachhinein nicht. "Weil ich jetzt dadurch weiß, wie du wirklich bist und wie du wirklich sein kannst." Sie sei überzeugt, dass es früher oder später passiert wäre. Sogar froh, dass es vor ganz Deutschland geschehen sei und jeder nun sein wahres Gesicht kenne.

Nicht mal attraktiv fände sie ihren durchtrainierten Exfreund noch. "Dein Charakter macht dich sehr hässlich."

Bei Luisa gehe es nach einer sehr schlimmen Zeit wieder bergauf. Die letzten acht Monate seien die schlimmsten in ihrem Leben gewesen. Sie hoffe, nach dem Gespräch könne sie mit dem Thema abschließen. Und mit Max offenbar auch. Eine Freundschaft könne sie sich auf gar keinen Fall vorstellen.

Und der 26-Jährige? Der hat gleich mit dem ganzen Thema Liebe abgeschlossen."Ich gehe auch keine Beziehung mehr ein", verkündete er gegenüber seiner Ex. Seit er getrennt sei, wäre er nur noch "krank todesehrlich", weil er niemanden mehr anlügen müsse.

Titelfoto: Screenshot/Instagram/frluuisa, Screenshot/Instagram/max_bornmann

Mehr zum Thema Make Love, Fake Love: